Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: Hohe Sachschäden nach Großfeuern in Oeversee und Handewitt

Oeversee/Handewitt (ots) - Nachdem es am Montag (30.07.18) zu zwei Großbränden in Oeversee und Handewitt gekommen ist, hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen zu den Brandursachen aufgenommen.

Am Abend brannte es in einer Lagerhalle eines holzverarbeitenden Betriebes in Handewitt. Die ca. 100 x 30 m große Halle brannte komplett aus. Das Feuer wurde gegen 21:40 Uhr bemerkt und war gegen 02:50 Uhr gelöscht. Die Restarbeiten an der Brandstelle wurden allerdings noch bis Dienstagvormittag fortgeführt. Der Schaden dürfte nach ersten Schätzungen im hohen sechsstelligen Bereich liegen.

Bereits am Mittag brannte es ab 12:40 Uhr in Oeversee. Der "Historische Krug" brannte bis auf die Grundmauern nieder und wurde völlig zerstört. Das Feuer wurde erste gegen 04:00 Uhr am Morgen gelöscht. Die Restarbeiten an der Brandstelle dauerten bis Dienstagnachmittag. Der Schaden dürfte in Millionenhöhe liegen.

Die Kriminalpolizei hat in beiden Fällen die Ermittlungen aufgenommen. Die Ermittler haben sich am Dienstag einen ersten Überblick an den Brandstellen verschafft und eine Brandortbegehung vorgenommen. Weitere Begehungen mit einem Brandsachverständigen sollen ebenfalls in den nächsten Tagen durchgeführt werden. Angaben zu den Brandursachen sind derzeit in beiden Fällen nicht möglich.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Christian Kartheus
Telefon: 0461/484-2011
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: