Das könnte Sie auch interessieren:

POL-NE: Mehrere Einbrüche am vergangenen Wochenende im Rhein-Kreis Neuss

Neuss, Grevenbroich (ots) - Am Freitag (08.03.), zwischen 17:40 Uhr und 19:50 Uhr, hebelten Unbekannte ein ...

POL-PDLD: Wörth - unsinniger Trend bringt Bußgeld

Wörth (ots) - Wörth; In der letzten Zeit werden bei Verkehrskontrollen vermehrt Fahrzeuge von überwiegend ...

POL-OG: Appenweier, Nesselried - Lamm verendet, Zeugen gesucht

Appenweier (ots) - Wie den Beamten des Polizeipostens Appenweier am heutigen Vormittag gemeldet wurde, halten ...

23.09.2013 – 14:49

Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: Schleswig - Zeugenaufruf nach Raub auf 18-jährigen

Schleswig (ots)

Sonntagmorgen, 22.09.13, gegen 04:30 Uhr, forderte man von einem 18-jährigen Passanten im Mühlenredder in Schleswig gewaltsam die Herausgabe von Wertsachen. Der junge Mann wurde dabei fixiert.

Die drei Tatverdächtigen flüchteten anschließend mit ihrer Beute in Richtung Schubystraße.

Die alarmierten Streifen vom Polizeirevier Schleswig leiteten sofort eine Fahndung ein, konnten die Tatverdächtigen bislang aber nicht stellen. Sie werden wie folgt beschrieben :

Männlich, zirka 20-30 Jahre alt, 175 cm groß, deutsch sprechend mit ausländischem Akzent, bekleidet mit weißem Kapuzenpullover mit Brustaufdruck

Männlich, zirka 20-30 Jahre alt, 180 cm groß, deutsch sprechend mit ausländischem Akzent, bekleidet mit dunkler Jacke

Die dritte männliche Person kann nicht näher beschrieben werden.

Eine ähnliche Tat ereignete sich bereits am 21.9.13, gg. 03.30 Uhr, im Schleswiger Stadtteil Friedrichsberg. Auch hier wurde ein Heranwachsender von drei Personen überfallen, und zwar Husumer Baum Ecke Dannewerkredder. Der junge Mann wurde niedergeschlagen und beraubt. Das Opfer wurde nach der Tat ambulant versorgt und anschließend nach Hause entlassen. Die drei Täter flüchteten mit einer geringen Bargeldmenge in unbekannte Richtung. Sie können lediglich als 180 - 185 cm groß und kräftig beschrieben werden. Fahndungsmaßnahmen verliefen ergebnislos.

Ermittlungsverfahren wegen Raubes wurde eingeleitet. Zeugen und Hinweisgeber melden sich bitte unter 04621/84-402 bei der Kriminalpolizei in Schleswig.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Pressestelle
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Matthias Glamann
Telefon: 0461/484-2010
Fax: 0431/9886442010
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Flensburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung