Das könnte Sie auch interessieren:

POL-KI: 190521.4 Molfsee: Zwei Mädchen vermisst - Polizei bittet um Unterstützung

Molfsee (ots) - Seit Freitag, den 17. Mai, werden die beiden Schwestern Larissa (10 Jahre) und Melissa (11 ...

FW Dinslaken: Einsatzreicher Tag für die Feuerwehr Dinslaken

Dinslaken (ots) - Am heutigen Samstag ist die Feuerwehr Dinslaken zu mehreren Einsätzen ausgerückt. Gegen ...

POL-STD: Sattelzug kommt von der Straße ab und stürzt um - langwierige Bergung führt zu erheblichen Verkehrsbehinderungen

Stade (ots) - Am heutigen Vormittag ist gegen 10:30 h auf der Kreisstraße 26 zwischen Dammhausen und der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken

23.04.2019 – 12:45

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (553) Trickdiebe aufgetreten - Zeugensuche und Warnhinweis

Schwabach (ots)

Ein älteres Ehepaar wurde am Samstagabend (20.04.2019) in Rohr (Lkrs. Roth) Opfer von dreisten Trickdieben. Die Kriminalpolizei bittet um Zeugenhinweise und warnt vor der Masche.

Die bislang unbekannten Trickdiebe klingelten gegen 19:00 Uhr bei dem älteren Ehepaar und erschlichen sich unter einem Vorwand Einlass in deren Wohnung. Nachdem sie das Anwesen kurze Zeit später wieder verlassen hatten, stellten die Eheleute das Fehlen mehrerer Schmuckstücke fest. Sie verständigten die Polizei. Unmittelbar im Anschluss eingeleitete Fahndungsmaßnahmen führten bislang nicht zur Festnahme tatverdächtiger Personen. Der entstandene Entwendungsschaden beläuft sich auf mehrere Hundert Euro.

Täterbeschreibung:

1. Täter: Männlich, etwa 45 - 50 Jahre alt, ca. 160 cm groß und dünn. Er hat kurze schwarze Haare. Zur Tatzeit trug der Täter einen Drei-Tage-Bart. Bekleidet war er mit einer blauen Jeans sowie einem dunklen Hemd.

2. Täterin: Weiblich, etwa 25 - 30 Jahre alt, ca. 180 cm groß und schlank. Zur Tatzeit trug sie ihre schulterlangen Haare hochgesteckt. Bekleidet war sie mit einer Jeans, die an den Knien aufgerissen war sowie einem schwarzen T-Shirt.

Das Täterpaar sprach deutsch ohne erkennbaren Akzent. Die beiden waren mit einem blau-grauen VW unterwegs, der ein deutsches rotes Kennzeichen trug. Das Kennzeichen wurde ausgegeben für den Landkreis Erlangen-Höchstadt und trägt die für den Zulassungsbezirk geltenden Anfangsbuchstaben "ERH".

Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken sicherte Spuren am Tatort. Das Fachkommissariat für Trickdiebstahl der Kriminalpolizei übernahm die weiteren Ermittlungen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer 0911 2112-3333 in Verbindung zu setzen.

Zudem warnen die Beamten vor der perfiden Masche der Betrüger und geben entsprechende Verhaltenstipps:

   -	Lassen Sie keine fremden Personen in Ihre Wohnung. Sprechen Sie 
mit Fremden über die Sprechanlage. 
   -	Ziehen Sie eine Person Ihres Vertrauens oder einen Nachbarn 
hinzu. 
   -	Sollten die unbekannten "Besucher" aufdringlich werden, werden 
Sie energisch, machen Sie auf sich aufmerksam und schreien Sie laut 
um Hilfe. 
   -	Sollten Sie trotz aller Vorsicht Opfer von Trickdieben geworden 
sein, verständigen Sie umgehend die Polizei. 

Alexandra Federl/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken