Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PDNW: Tuning-Kontrollen - Beeindruckendes oder eher bedenkliches Ergebnis?!

Neustadt/Weinstraße (ots) - Polizistinnen und Polizisten aus dem Bereich der Polizeidirektion Neustadt, der ...

FW-MG: Sturmtief "Eberhard"

Mönchengladbach,10.03.2019, 14:00 Uhr (ots) - Gegen Mittag erreichte das angekündigte Sturmtief "Eberhard" die ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

22.02.2019 – 13:00

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (257) Zeugen eines Raubdelikts gesucht

Ansbach (ots)

Bereits am Donnerstagnachmittag (14.02.2019) raubte ein zunächst Unbekannter in Sachsen bei Ansbach (Lkrs. Ansbach) das Mobiltelefon eines 19-Jährigen. Die Ansbacher Kriminalpolizei sucht mögliche Zeugen des Tathergangs.

Am Donnerstag (14.02.2019) befand sich der 19-Jährige in Begleitung zweier Freunde (beide 15 Jahre alt) im Bereich des Wasserturms in der Eichenstraße in Ansbach. Hier kam es zu einer Auseinandersetzung mit einem zunächst Unbekannten. Im Verlauf der Auseinandersetzung habe der Unbekannte den 19-Jährigen zu Boden geschlagen und dessen Mobiltelefon geraubt. Die 15-Jährigen Begleiter sollen dann vier Passanten (zwei Männer und zwei Frauen, welche einen Hund mit sich führten) zu Hilfe gebeten haben, welche den Unbekannten ansprachen. Dieser flüchtete daraufhin.

Im Rahmen der ersten Ermittlungen ergaben sich für die Beamten der Ansbacher Kriminalpolizei Hinweise auf einen Tatverdächtigen. Umfangreiche kriminalpolizeiliche Maßnahmen führten im weiteren Verlauf zur Festnahme eines 18-jährigen Tatverdächtigen am gestrigen Donnerstag (21.02.2019). Der 18-Jährige wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Ermittlungsrichter zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl wegen des Verdachts eines Raubdelikts.

Das zuständige Fachkommissariat der Ansbacher Kriminalpolizei bittet die vier bislang unbekannten möglichen Tatzeugen sich mit dem Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer 0911 2112-3333 in Verbindung zu setzen. / Michael Petzold

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken