Das könnte Sie auch interessieren:

POL-GE: Öffentlichkeitsfahndung wegen des Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls

Gelsenkirchen (ots) - Vier bislang unbekannte Personen versuchten bereits am Sonntag, den 18.11.2018, in den ...

POL-OG: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Offenburg und des Polizeipräsidiums Offenburg - Oberkirch - Mutmaßliche Amphetaminküche ausgehoben

Oberkirch (ots) - Beamten der Kripo Offenburg ist ein Schlag gegen einen mutmaßlichen Dealer geglückt. Der ...

POL-ME: Drei Monheimer nach Schlägerei am Holzweg verletzt: Polizei nimmt zwei Tatverdächtige fest - Monheim - 1901063

Mettmann (ots) - Am Dienstagabend (15. Januar 2019) haben am Holzweg in Monheim am Rhein mehrere Jugendliche ...

14.12.2018 – 14:21

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1864) Mit Falschgeld auf Weihnachtsmarkt bezahlt - Polizei warnt und bittet um Zeugenhinweise

Erlangen (ots)

Im Laufe des gestrigen Tages (13.12.2018) kam es zu mehreren Zahlungsvorgängen mit Falschgeld auf einem Erlanger Weihnachtsmarkt. Die Kriminalpolizei warnt vor den Betrügern und bittet um Zeugenhinweise.

Die bislang unbekannten Täter zahlten im Zeitraum zwischen 10:30 Uhr und 14:20 Uhr an verschiedenen Ständen des Weihnachtsmarktes am Schloßplatz mit gefälschten Banknoten. Die Betrüger erhielten entsprechendes Rückgeld, womit sie schließlich die Flucht ergriffen. Sie erlangten mehrere Hundert Euro Beute.

Unmittelbar nach Erkennen des Betrugs leitete die Polizei umfangreiche Fahndungsmaßnahmen ein. Bis dato führten diese nicht zur Festnahme tatverdächtiger Personen. Das Falschgeld wurde sichergestellt.

Täterbeschreibung:

Beide Täter sind männlich, etwa 170 cm groß, schlank und haben südländisches Aussehen. Einer der beiden ist etwa 30 Jahre alt, der andere etwa 40 Jahre alt.

Der Jüngere trägt schwarze, mittellange, wellige Haare und einen Drei-Tage-Bart. Zur Tatzeit war er mit einem grauen Pullover bekleidet.

Der ältere Täter trägt kurze schwarze Haare und war zum Tatzeitpunkt ebenfalls unrasiert. Er trug eine dunkle Jacke, Jeans sowie eine Wollmütze.

Das Fachkommissariat für Betrugsdelikte der Kriminalpolizei Erlangen hat die Ermittlungen übernommen und warnt vor einem weiteren Auftreten der Betrüger. Die Beamten bitten zudem um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 0911 2112-3333.

Alexandra Federl/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken