Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (440) Raubüberfälle auf Frauen schnell geklärt - Zwei Tatverdächtige festgenommen

Fürth (ots) - Zivilkräfte der Nürnberger Polizei bewiesen heute Morgen (16.03.2018) kriminalistischen Spürsinn und nahmen zwei Personen fest. Sie stehen in dringendem Verdacht, zwei Raubüberfalle auf Frauen in Nürnberg und Fürth begangen zu haben.

Gegen 23:30 Uhr war eine 56-jährige Frau in der Habichtstraße in Fürth unterwegs. Ein vermummter Mann kam auf sie zu und versuchte, ihr die Handtasche zu entreißen. Dies gelang zunächst nicht. Anschließend bedrohte sie der Täter, woraufhin die verängstigte Frau einen geringen Bargeldbetrag aushändigte.

Der Täter flüchtete anschließend mit einem Pkw (Kennzeichen unbekannt). Eine sofort eingeleitete Fahndung mit mehreren Streifen blieb zunächst erfolglos. Aufgrund der sehr guten Beschreibung des Täters und des Fluchtfahrzeuges stellte eine Zivilstreife der Nürnberger Polizei wenige Stunden später in der Nürnberger Südstadt eine Person fest, auf die die Beschreibung zutraf. Zudem stieg sie in ein mögliches Tatfahrzeug ein. Bei einer wenig später durchgeführten Kontrolle ergab sich der dringende Tatverdacht, dass es sich bei dem 19-jährigen Insassen um den möglichen Räuber handeln könnte. Eine 17-Jährige saß ebenfalls im Fahrzeug.

Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken übernahm die ersten Ermittlungen. Das Fachkommissariat der Kriminalpolizei Fürth übernahm die weitere Sachbearbeitung. Die Beamten erkannten Parallelen zu einem ähnlich gelagerten Fall, der sich tags zuvor in Nürnberg ereignet hatte (Meldung 426 vom 15.03.2018). In enger Zusammenarbeit mit der Nürnberger Kriminalpolizei erhärtete sich der Tatverdacht zusehends, dass der Festgenommene mit hoher Wahrscheinlichkeit an beiden Fällen beteiligt gewesen ist.

Mit dem Sachverhalt konfrontiert, legte der Beschuldigte ein umfangreiches Geständnis ab und gab zu, sowohl die Frau in Nürnberg als auch die Geschädigte in Fürth überfallen zu haben. Seine jugendliche Begleiterin war ebenfalls an den Taten beteiligt und ebenfalls geständig. Entsprechende Beweismittel fanden sich im Besitz der Beschuldigten.

Gegen das Duo leiteten die Beamten entsprechende Ermittlungsverfahren ein, welche noch andauern. Beide Opfer blieben glücklicherweise unverletzt.

Wolfgang Prehl /gh

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: