Das könnte Sie auch interessieren:

POL-CE: Celle - Zwei parkende PKW brennen lichterloh

Celle (ots) - Am Donnerstagabend (17.01.) gegen 21.50 Uhr rückten Polizei und Feuerwehr zu zwei brennenden PKW ...

POL-HH: 190117-6. Öffentlichkeitsfahndung nach versuchtem Sexualdelikt in Hamburg-Stellingen

Hamburg (ots) - Tatzeit: 30.12.2018, 05:30 Uhr Tatort: Hamburg-Stellingen, Försterweg Die Polizei Hamburg ...

POL-HRO: Polizei fahndet mit Video nach brutalem Schläger

Rostock (ots) - LINK zum Video https://tinyurl.com/yc83yvnj Auch wenn die Tat bereits zwei Jahre ...

16.03.2018 – 12:15

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (438) Schwertransport durch Nürnberger Südstadt - Verkehrshinweise

Nürnberg (ots)

Am kommenden Montag (19.03.2018) fährt durch die Nürnberger Südstadt ein im wahrsten Sinne des Wortes Schwertransport. Die Nürnberger Polizei gibt entsprechende Verkehrshinweise.

Vorgesehen ist, dass der Transport um 22:00 Uhr an der Werksausfahrt der Fa. Siemens in der Winter-Günther-Straße losfährt. Auf einem 2 x 10 Achs-Parallel Anhänger wird ein Transformator mit einem Gewicht von 535,5 Tonnen zum Nürnberger Hafen gefahren. Das Gesamtgewicht des Transportes beträgt mehr als 850 Tonnen. Die Länge wird mehr als 63 Meter sein. Die Breite beträgt rund 7,50 Meter.

Folgende Straßen sind von dem ca. 2 Stunden andauernden Transport, zu dessen Zweck mehrere Verkehrszeichen und Lichtzeichenanlagen sowie andere Verkehrseinrichtungen demontiert werden müssen, betroffen:

Winter-Günther-Straße, Vogelweiherstraße, Nimrodstraße, Dianastraße, Minervastraße, Julius-Loßmann-Straße, Saarbrückener Straße, Marthweg, Wiener Straße, Linzer Straße.

Die Streckenlänge beträgt sieben Kilometer. Der Transport wird von der Nürnberger Verkehrspolizei begleitet. Die Beamten werden auch entsprechende Verkehrssperrungen veranlassen.

Ein zweiter Trafo ähnlichen Ausmaßes wird am 24.03.2018 zur gleichen Zeit auf der gleichen Fahrtstrecke unterwegs sein. Diesbezüglich gelten dieselben Verkehrshinweise.

Verkehrsteilnehmer werden gebeten, die Fahrtstrecke großräumig zu umfahren.

Bert Rauenbusch/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken