Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1163) Frau von eigenem Dobermann schwerst verletzt

        Schwabach (ots) - Am Donnerstag, den 04.07.2002, gegen 18.30 Uhr,
wurde in Happurg, Landkreis Nürnberger Land, eine Hundehalterin von
ihrem eigenen Dobermann-Rüden schwer verletzt.

  Aus bislang unerklärlichen Gründen fiel der Hund ohne Vorwarnung seine 48-jährige Besitzerin an. Die Frau erlitt schwerste Bisswunden an beiden Unterarmen. Einem Nachbarn, der die verzweifelten Hilferufe der Frau hörte, gelang es, den Dobermann von der Frau wegzuziehen und im Haus einzusperren. Bei dieser Aktion blieb der Mann unverletzt.

  Auf Grund der Schwere der Verletzungen musste die Frau mit dem Rettungshubschrauber zur stationären Behandlung ins Klinikum Nürnberg-Süd gebracht werden.

  Der Hund, der nach bisherigen Erkenntnissen noch nie in einer Weise auffällig geworden war, wurde in den Abendstunden des Donnerstages von einem Tierarzt eingeschläfert.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Schwabach - Pressestelle

Telefon:09122/927-220
Fax: 09122/927-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: