Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Lüneburg

12.05.2019 – 12:10

Polizeiinspektion Lüneburg

POL-LG: ++ Wochenendpressemitteilung der PI Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen vom 11./12.05.2019 ++

Lüneburg (ots)

Pressemeldung PI Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen - 10.-12.05.2019 ++

   - Landkreis Lüneburg - 
   - Verkehrsunfälle - 

Am Freitag gegen 22:25 Uhr kam es an der Kreuzung Altenbrückertorstraße / Schießgrabenstraße zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Kleinkraftrad (Roller). Die 25-jährige Autofahrerin übersah beim Linksabbiegen einen entgegen kommenden 32-jährigen Rollerfahrer. Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Der Rollerfahrer stürzte. Er wurde zum Glück nur leicht verletzt.

Am Samstag gegen 21:45 Uhr verlor eine 67-jährige Lüneburgerin beim Überqueren der Erbstorfer Landstraße in Lüneburg alleinbeteiligt die Kontrolle über ihr Elektrofahrrad und stürzte. Sie wurde leicht am Kopf verletzt. Sie trug keinen Fahrradhelm.

   - Trunkenheitsfahrt - 

Am Sonntag gegen 04:40 Uhr befuhr ein 31-jähriger Lüneburger die Erbstorfer Landstraße (Kreisstraße 55) von Scharnebeck kommend in Richtung Erbstorf. Der Mann verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam nach links von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Der Mann stand unter Alkoholeinfluss. Er pustete 1,2 Promille.

   - Fahren ohne Führerschein - 

Am Freitag gegen 10:45 Uhr kontrollierte die Polizei in der Straße Auf der Altstadt in Lüneburg ein Kleinkraftrad (Roller). Der Fahrer war ein 23-jähriger Mann aus dem Sudan. Er war nicht im Besitz einer entsprechenden Fahrerlaubnis. Außerdem war an dem Roller ein abgelaufenes Versicherungskennzeichen montiert. Der Roller wurde sichergestellt.

Am Sonntag gegen 00:45 Uhr kontrollierte eine Polizeistreife in der Lüneburger Landstraße in Reppenstedt einen Ford Fiesta. Am Steuer saß ein 39-jähriger Georgier. Der Mann war nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Außerdem stand der Mann unter Drogeneinfluss.

   - Einbrüche/Diebstähle - 

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag brach ein unbekannter Täter in ein Fitnessstudio in der Straße Bei der Pferdehütte in Lüneburg ein. Er schlug eine Fensterscheibe ein und verschaffte sich so Zutritt. Er suchte im Kassenbereich offenbar nach Bargeld und brach dann mehrere Spinde auf. Der Täter entkam mit einer unbekannten Menge Bargeld.

In der gleichen Nacht brach ein Unbekannter in die Halle einer Firma in der Bessemerstraße in Lüneburg ein. Der Täter hebelte ein Fenster auf und suchte in der Halle nach Diebesgut. Er versuchte einen Tresor aufzubrechen. Der Versuch misslang. Der Täter entkam unerkannt.

In der Nacht von Freitag auf Samstag brach ein unbekannter Täter in die Jugendherberge in der Soltauer Straße in Lüneburg ein. Er öffnete ein auf kipp stehendes Fenster, durchwühlt den Empfangstresen und flüchtete vermutlich ohne Diebesgut unerkannt aus dem Objekt.

In der gleichen Nacht stieg ein Unbekannter in einen Schreibwarenladen auf dem Universitätsgelände in Lüneburg ein. Der Täter schlug eine Fensterscheibe mittels eines Gullydeckels ein, begab sich zum Kassenbereich und entwendete Zigaretten.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag ließ sich ein 31-jähriger amtsbekannter Lüneburger nach einer Musikveranstaltung in einem Lüneburger Club in der Salzstraße einschließen und wollte diverse Gegenstände aus dem Gebäude schaffen. Er wurde auf frischer Tat von alarmierten Polizeibeamten gestellt. Der Mann leistete Widerstand gegen die Beamten. Er trat und schlug um sich, so dass ein Polizeibeamter leicht verletzt wurde. Der Täter wurde in Gewahrsam genommen. Ihn erwarten nun mehrere Strafverfahren.

Ein 18-jähriger Syrer löste am Freitag gegen 17:30 Uhr beim Verlassen eines Bekleidungsgeschäfts in der Grapengießerstraße in Lüneburg den Alarm aus. Eine Mitarbeiterin des Geschäfts nahm die Verfolgung auf. Durch den beherzten Eingriff mehrerer Zeugen wurde der Täter gestellt. Er versuchte sich zu befreien, konnte aber bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Der Täter hatte Diebesgut aus unterschiedlichen Lüneburger Geschäften bei sich.

Am Freitag gegen 22:00 Uhr wollte eine 30-jährige Lüneburgerin am Geldautomaten einer Bank in der Sülztorstraße in Lüneburg Geld abheben. Als das Geld herausgegeben wurde, stieß sie ein unbekannter Täter gewaltsam zu Seite, nahm das Geld an sich und flüchtete. Der Täter soll männlich und etwa 30 Jahre alt sein. Er habe einen Drei-Tage-Bart gehabt und einen dunklen Teint. Der Täter trug eine Kapuze über dem Kopf.

Am Samstag gegen 00:30 Uhr trat ein Unbekannter eine Fensterscheibe einer Fahrschule in der Barckhausenstraße 2 in Lüneburg ein und versuchte sich so Zutritt zu verschaffen. Er wurde durch Passanten angesprochen, woraufhin er von seiner Tat abließ und mit einem Fahrrad flüchtete.

   - Körperliche Auseinandersetzungen - 

Am Samstag gegen 02:10 Uhr kam es in der Bleckeder Landstraße in Lüneburg aus unbekannter Ursache zu einem Streit. 3 junge Männer im Alter von 19 - 22 Jahre wurden von mehreren Jugendliche beschimpft. Der Streit eskalierte und ein 16-Jähriger aus der Gruppe der Jugendlichen schlug den Opfern mehrfach mit der Faust ins Gesicht. Ein anderer Jugendlicher drohte mit einem Taschenmesser. Täter und Opfer wurden von der Polizei angetroffen. Gegen die Jugendlichen wird nun ermittelt.

In der gleichen Nacht tranken mehrere junge Lüneburger im Alter von 18 bis 20 Jahren im Lüneburger Kurpark gemeinsam Alkohol. Gegen 05:30 Uhr kam es auch hier zum Streit. Einem 18-Jährigen wurde das Handy entwendet. Als er es zurück haben wollte, wurde er von mehreren Personen geschlagen und getreten. Die alarmierte Polizei stellte alle Beteiligten. Das Handy wurde nicht aufgefunden.

   - Mittelfinger gezeigt - 

Am Freitag gegen 13:30 Uhr fuhr ein Streifenwagen im Oedemer Weg in Lüneburg hinter einem Linienbus. Eine männliche Person zeigte den Beamten von der hinteren Sitzbank aus deutlich erkennbar den erhobenen Mittelfinger. Der Bus wurde angehalten und der Täter identifiziert. Es handelt sich um einen wenig einsichtigen 17 Jahre alten Jugendlichen aus Melbeck. Er beleidigte die Beamten bei der Kontrolle und wollte sich zunächst nicht ausweisen. Ihn erwartet jetzt ein Strafverfahren.

   - Kiffer auf dem Schulgelände - 

Am Freitag gegen 09:45 Uhr nahm ein Lehrer des Gymnasiums Oedeme auf dem Schulgelände einen süßlichen Geruch wahr. Er sah drei Schüler im Alter von 14 - 16 Jahre aus einem Gebüsch kommen und verständigt die Polizei. Die Schüler wurden in der Schule angetroffen und befragt. Einer der Schüler hatte Reste von entsprechendem Betäubungsmittel bei sich. Gegen alle 3 wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

   - Landkreis Lüchow-Dannenberg - 

Versuchter Einbruch BBS Lüchow In der Tatzeit von Freitag, d. 10.05.2019 bis Samstag, d. 11.05.2019, versuchten bislang unbekannte Täter die Stahltür einer Lagerhalle der BBS Lüchow aufzubrechen. Der Versuch des Einbruches misslang jedoch, es entstand lediglich Sachschaden an der Stahltür. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Lüchow, unter Telefonnummer: 05841/122-215, entgegen.

Einbruch Vereinsgelände TuS Woltersdorf In der Tatzeit von Mittwoch, d. 08.05.2019 bis Freitag, d. 10.05.2019, brachen bislang unbekannte Täter auf dem Vereinsgelände des TuS Woltersdorf ein und entwendeten, u.a. ein Sonnensegel sowie diverses Vereinsequipment. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Lüchow, unter Telefonnummer: 05841/122-215, entgegen.

Einbruch Schule Lüchow In der Nacht von Samstag, d. 11.05.2019 auf Sonntag, d. 12.05.2019, brach ein bislang unbekannter Täter in die Mensa eines Schulgebäudes im Schulviertel, an der Amtsfreiheit, ein. Bei dem Einbruch machte der Täter auf sich aufmerksam und verschwand letztlich ohne Diebesgut vom Tatort. Bei dem Einbruch entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Lüchow, unter Telefonnummer: 05841/122-215, entgegen.

Trunkenheitsfahrt im Bereich Samtgemeinde Lüchow Am Sonntag, d. 12.05.2019, gegen 01:00 Uhr, wurde der 69-jährige Beschuldigte im Rahmen einer Verkehrskontrolle kontrolliert. Hierbei stellten die eingesetzten Beamten bei dem Fahrzeugführer Atemalkoholgeruch fest, ein anschließender Test ergab einen Wert von 1,9 Promille. Dem Beschuldigten aus dem Südkreis erwartet nun ein entsprechendes Strafverfahren.

Verkehrsunfall B 191, in Höhe Kaltenhof Am Samstag, d. 11.05.2019, gegen 20:00 Uhr, beabsichtigte eine 50-jährige Pkw-Fahrerin aus dem Bereich der Samtgemeinde Lüchow, von der B 191 aus Dömitz kommend, in Höhe des Abzweiges zur K 15, in Fahrtrichtung Kaltenhof, abzubiegen. Hierbei übersah sie den Pkw einer 52-jährigen Dömitzerin und es kam zum Zusammenstoß beider Pkw´s. Durch die Stärke des Aufpralles wurden zudem zwei weitere Pkw´s beschädigt. Die Unfallbeteiligten blieben allesamt unverletzt, es entstand ein Sachschaden von ca. 7000 Euro.

   - Landkreis Uelzen - 

Fahrten unter Drogeneinfluss Am Samstag gegen 14:10 Uhr geriet eine 26jährige Autofahrerin im Stadtgebiet Uelzen in eine Verkehrskontrolle. Es stellte sich heraus, dass die junge Frau ihren Pkw unter Drogeneinfluss führte. Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren ein.

Auch ein 26jähriger führte seinen Pkw am Samstag gegen 19:30 Uhr unter Drogeneinfluss in Suhlendorf. Die Polizei zog den jungen Mann aus dem Verkehr und leitete ein Verfahren ein.

Verkehrsunfallfluchten Am Samstag gegen 06:00 Uhr verunfallte ein Autofahrer mit seinem Renault am Bahnübergang bei Drohe und verließ die Unfallstelle. Als die Polizei bei der Halteranschrift auftauchte, gab der 47jährige Halter zu, den Wagen gefahren zu haben. Da der Mann deutlich nach Alkohol roch, wurde Blut entnommen und ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Ein 90jähriger Autofahrer touchierte am Samstag gegen 09:45 Uhr beim Ausparken in der Wierener Hauptstraße einen vor ihm parkenden Pkw. Obwohl der Mann von einer Zeugin angesprochen wurde, entfernte er sich von der Unfallstelle. Da die Zeugin sich das Kennzeichen gemerkt hatte, konnte der Verursacher ermittelt werden. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

Ein 56jähriger Autofahrer stellte sich einige Stunden nach einer Verkehrsunfallflucht bei der Polizei in Uelzen. Er hatte gegen 12:00 Uhr im Uelzener Stadtgebiet zwei andere Fahrzeuge beschädigt und sich danach entfernt. Der Mann gab an, in einen Sekundenschlaf gefallen zu sein. Da er aber alkoholisiert bei der Polizei erschienen war, wurde ihm Blut entnommen und ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Automatenaufbruch

Versuchte Automatensprengung Unbekannte Täter versuchten am späten Freitagabend, einen Zigarettenautomaten im Lerchenweg in Bad Bevensen zu sprengen. Gegen 22:45 Uhr wurde eine unbekannte Substanz ins Geräteinnere eingeführt. Der Automat hielt dem Aufbruchversuch jedoch stand, so dass die Täter unverrichteter Dinge abziehen mussten. Am Automaten entstand Sachschaden. Zeugen, die zum Tatzeitpunkt verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich an die Polizei Bad Bevensen (05821-987810) oder Uelzen (0581-9300) zu wenden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Einsatz- und Streifendienst
Tel.: 04131 / 8306 2215

Polizeipressestelle Lüneburg
Telefon: 04131 8306 23 24
E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Lüneburg