Polizeiinspektion Lüneburg

POL-LG: ++ Haftbefehl wegen versuchten Totschlags erlassen ++ Badegast rastet aus ++ Stoppelfeldbrand bei Mäharbeiten - 40.000 Euro Sachschaden ++

Lüneburg (ots) - Lüneburg

Lüneburg - Haftbefehl wegen versuchten Totschlags erlassen

Wie von hier berichtet, ist es am 29.07.18, gegen 06.25 Uhr, in der Bleckeder Landstraße vor einer Bäckerei zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen zwei aus dem Sudan stammenden Männern im Alter von 38 und 22, und zwei deutschen Männern im Alter von 27 und 31 Jahren gekommen. Die Hintergründe, warum es zu dem Streit gekommen ist, sind noch nicht abschließend geklärt, zumal noch etwa ein halbes Dutzend weiterer Personen mehr oder weniger unmittelbar beteiligt waren.

Bisherigen Ermittlungen zu Folge hat der 38-Jährige im Verlauf der Auseinandersetzung den 27 Jahre alten Mann massiv mit einem Pflasterstein geschlagen, als dieser bereits am Boden lag. Der 27-Jährige erlitt schwere Gesichtsverletzungen. Er befindet sich noch immer im Krankenhaus. Der 31-Jährige wurde bei der Auseinandersetzung ebenfalls verletzt. Er konnte nach medizinischer Versorgung jedoch noch am Sonntag das Krankenhaus wieder verlassen.

Die beiden Tatverdächtigen wurden am Morgen des Vorfalls vorläufig festgenommen. Der 22-Jährige wurde mittlerweile jedoch nach Hause entlassen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ der Haftrichter am Amtsgericht jedoch Haftbefehl gegen den 38-Jährigen wegen Schwere der Tat.

Lüneburg - Unbekannte randalieren in Wohnhaus

Drei bislang unbekannte Täter haben am 31.07.18, gegen 02.00 Uhr, in einem Wohnhaus in der Stöteroggestraße randaliert, einen Hausbewohner geschlagen und bedroht und zudem mehrere Fenster beschädigt. Die Täter hatten zunächst an der Tür des Mehrfamilienhauses Lärm gemacht. Als ein 40 Jahre alter Bewohner nachschauen ging, wurde er von den Tätern geschlagen, zu Boden gedrückt und mit einem Messer bedroht. Im weiteren Verlauf zerschlugen die Unbekannten mehrere Fenster und flüchteten dann. Hintergrund der Tat sollen persönliche Probleme einer Hausbewohnerin sein, für die die Täter die anderen Hausbewohner verantwortlich machen. Die Hausbewohnerin konnte zu den Vorfällen noch nicht befragt werden.

Lüneburg - versuchter Einbruch in Schulgebäude

Zwischen dem 27. und 30.07.18 haben unbekannte Täter versucht in ein Schulgebäude im Oedemer Weg einzubrechen. Die Täter beschädigten mehrere Türen, gelangten jedoch nicht in das Gebäude. Es entstand ein Schaden von geschätzten 200 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Bardowick - Pflanzen von Grab gestohlen

Bereits in den Nächten zum 26. und zum 27.07.18 haben unbekannte Täter von einem Familiengrab auf dem Friedhof in der Straße Zum Hohen Ort Pflanzen im Wert von insgesamt mehr als 100 Euro entwendet. Hinweise nimmt die Polizei Bardowick, Tel.: 04131/925050, entgegen.

Dahlenburg - Zeugen für Körperverletzung gesucht

Ein 28 Jahre alter Lüneburger hat angezeigt, dass er am 30.07.18, gegen 13.15 Uhr, von zwei Männern im Alter von 22 und 26 Jahren geschlagen wurde. Die Tat soll sich an einer Bushaltestelle in der Straße Am Markt ereignet haben. Hintergrund des Streites ist eine finanzielle Vereinbarung. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten sich mit der Polizei Dahlenburg, Tel.: 05851/1611, in Verbindung zu setzen.

Lüneburg - Pkw beschädigt

Zwischen dem 28.07.18, 18.00 Uhr, und dem 30.07.18, 06.00 Uhr, haben unbekannte Täter ein VW Cabriolet beschädigt. Der Pkw hatte in der Straße Am Springintgut gestanden, als die Täter u.a. das Verdeck beschädigten. In der Bertha-von-Suttner-Straße wurde zwischen dem 29.07.18, 19.00 Uhr, und dem 30.07.18, 13.00 Uhr, ein Außenspiegel eines Peugeot beschädigt, der vor einem Wohnhaus abgestellt war. Es entstanden jeweils Schäden von mehreren hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Lüneburg - Radfahrerin bei Verkehrsunfall leicht verletzt

Am 30.07.18, gegen 13.45 Uhr, befuhr ein 21-Jähriger mit seinem VW den Pirolweg in Richtung der Friedrich-Ebert-Brücke. Kurz bevor er an der Einmündung zum Stillstand am, kreuzte eine 18 Jahre alte Fahrradfahrerin, die den Radweg der Brücke in Richtung Innenstadt befuhr, die Fahrbahn des Pirolwegs. Es kam zum Zusammenstoß, in Folge dessen die 18-Jährige stürzte und sich leicht verletzte. Bei dem Unfall entstanden außerdem Sachschäden von mehreren hundert Euro.

Lüneburg - "Marzipanbrot schmeckt auch bei 35 Grad" - Ladendiebin ertappt

Auf ein der Jahreszeit ungewöhnliches Diebesgut hatte es eine 18 Jahre alte Lüneburger in den Nachmittagsstunden des 30.07.18 in einem Kaufhaus in der Große Bäckerstraße abgesehen. Die junge Frau hatte gegen 14:45 Uhr ein Marzipanbrot aus der Auslage genommen, dieses eingesteckt und das Geschäft verlassen. Ein Detektiv konnte die Lüneburgerin verfolgen und sie im weiteren Umfeld auf den Diebstahl ansprechen. Das Marzipanbrot hatte sie schon teilweise verzehrt. Trotz der Tatsache, dass sie die "Köstlichkeit" im Nachhinein bezahlte, erwartet die Frau ein Strafverfahren wegen Diebstahls.

Lüchow-Dannenberg

Schweskau/Groß Breese - Stoppelfeldbrand bei Mäharbeiten - 40.000 Euro Sachschaden

Zum Brand eines Stoppelfelds bei Mäharbeiten kam es in den Morgenstunden des 31.0718 auf einem Feld an der Kreisstraße 43 zwischen Schweskau und Groß Breese. Ein Mähdrescher hatte Feuer gefangen, so dass die Feuerwehr im Löscheinsatz war. Nach ersten Schätzungen entstand ein Sachschaden von gut 40.000 Euro.

Küsten, OT. Lübeln - Anhänger kommt ins Schleudern - leicht verletzt

Die Fahrerin eines Gespanns - Pkw Suzuki Swift mit Anhänger - verunfallte in den Nachmittagsstunden des 30.07.18 auf der Bundesstraße 493 zwischen Küsten und Lübeln. Aufgrund unsachgemäßer Beladung des Anhängers geriet dieser ins Schlingern, riss den Pkw mit sich, so dass dieser sich drehte und herumgerissen wurde. Die 20 Jahre alter Fahrerin erlitt leichte Verletzungen. Es entstand ein Sachschaden von gut 2000 Euro.

Uelzen

Uelzen, OT. Oldenstadt - Badegast rastet aus - Gruppe Heranwachsender angepöbelt & Frauen geschlagen - Alkohol- und Drogeneinfluss

Strafverfahren wegen Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte erwarten einen 32 Jahre alten Uelzener nachdem dieser beim Badeaufenthalt am Oldenstädter See in den Abendstunden des 30.07.18 ausrastete. Der Mann hatte sich zusammen mit einer 40 Jahre alten Begleiterin am See aufgehalten, Alkohol getrunken und dabei gegen 22:00 Uhr in Richtung mehrerer Heranwachsender herumgepöbelt. Als die Gruppe von Heranwachsenden sich vom See entfernen wollte, schlug der 32-Jährige eine 19-Jährige aus der Gruppe mit dem Unterarm gegen den Kehlkopf. Parallel versuchte die 40 Jahre alte Begleiterin den 32-Jährigen zu beruhigen, so dass auch sie einen Faustschlag ins Gesicht kassierte und zu Boden geschubst wurde. Alarmierte Polizeibeamte schritten ein und stellten bei dem Uelzener einen Alkoholwert von mehr als zwei Promille und den Einfluss von Drogen fest. Parallel erwartet den 32-Jährigen auch noch ein Strafverfahren wegen Widerstands, da er die Feststellung der Identitäten der Beteiligten (Zeugen) stört, Aufforderungen nicht nachkam, Beamten beleidigte und gegen die Hand eines Polizeibeamten schlug.

Bad Bevensen - "Vandalismus am Wochenende"

Zu mehreren Sachbeschädigungen kam es im Verlauf des Wochenendes zwischen dem 27. und 29.07.18 im Bereich des Busbahnhofs und Mensa der KGS Bad Bevensen in der Klein Bünstorfer Straße. Dabei hatten die Vandalen mehrfach gegen einen Mülleimer getreten und mehrere Wände mit Graffiti beschmiert. Es entstand ein Sachschaden von einigen hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Bad Bevensen, Tel. 05821-98781-0, entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Pressestelle
Antje Freudenberg
Telefon: 04131-8306-2515
Mobil: 01520-9348988
E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Lüneburg

Das könnte Sie auch interessieren: