PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeiinspektion Stade mehr verpassen.

30.07.2021 – 13:35

Polizeiinspektion Stade

POL-STD: Dieseldiebe in Ahlerstedt - Polizei sucht Zeugen, Schüler als Finanzagenten angeworben - Polizei warnt vor aktueller Masche

POL-STD: Dieseldiebe in Ahlerstedt - Polizei sucht Zeugen, Schüler als Finanzagenten angeworben - Polizei warnt vor aktueller Masche
  • Bild-Infos
  • Download

Stade (ots)

1. Dieseldiebe in Ahlerstedt - Polizei sucht Zeugen

Bisher unbekannte Dieseldiebe sind in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in Ahlerstedt in der Straße "Kleine Kamp" nach dem Durchtrennen eines Zaunes auf den hinteren Bereich einer dortigen Spedition gelangt und haben die Tankverschlüsse von mindestens zwei dort geparkten LKW gewaltsam geöffnet.

Aus den Tanks konnten der oder die Täter dann über 700 Liter Diesel abgesaugt und abtransportiert.

Der angerichtete Schaden wird auf ca. 1.000 Euro geschätzt.

Die Polizei geht davon aus, das die Diebe mit einem passenden Transportfahrzeug oder Anhänger in der Nähe des Tatortes gewesen sein müssen.

Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben, die mit dem Dieselklau in Verbindung stehen könnten, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 04164- 88260 bei der Harsefelder Polizeistation zu melden.

2. Schüler als Finanzagenten angeworben - Polizei warnt vor aktueller Masche

In einem derzeit beim Zentralen Kriminaldienst der Polizeiinspektion Stade anhängigen Ermittlungsverfahren ist eine aktuelle Masche zur Anwerbung von sog. "Finanzagenten" aufgetaucht.

Über eine "gefakte" Anzeige im Internet bei ebay-Kleinanzeigen hatte eine Frau vom ADAC e. V. Schülerinnen und Schülern einen Ferienjob angeboten.

Die Interessierten bräuchten nur ihre Konten zur Verfügung stellen und eingehende Gelder auf ein anderes Konto weiterleiten. Dafür bekämen sie jeweils eine Provision.

In diesem Fall waren Goldmünzensammlungen mehrfach verkauft und bezahlt worden und die Erlöse über das Konto des 16-jährigen Schülers aus Stade geflossen.

Nachdem sich die Betrogenen bei der Polizei gemeldet hatten, war sein Konto dann eingefroren und ein entsprechendes Betrugsverfahren eingeleitet worden.

Die Anwerbung erfolgte in diesem Fall mit hochprofessionell gemachten Emails, die durchaus den Anschein zuließen, es handele sich tatsächlich um echte Mails des ADAC.

Im Rahmen der Ermittlungen stellte sich dann aber schnell heraus, dass der Schüler auf Internetbetrüger hereingefallen war und der ADAC mit der Sache nicht zu tun hatte.

Die Ermittler warnen daher nochmals davor auf derartige Jobversprechen im Internet einzugehen. Schnell verdientes Geld wird hier ebenso schnell zur Betrugsfalle und dann stehen die Betroffenen einem entsprechenden Strafverfahren gegenüber.

Ob die Hinterfrauen und -männer ermittelt werden können, ist derzeit noch unklar.

Weitere Tipps und Hinweise gibt das Landeskriminalamt Niedersachsen unter

https://www.polizei-praevention.de/aktuelles/gefaelschte-jobangebote-taeter-eroeffnen-bankkonten.html https://www.polizei-praevention.de/themen-und-tipps/straftaten-im-netz/betrug#Videoident-Betrug_-_Die_Masche_mit_der_Kontoeroffnung

Foto in der digitalen Pressemappe der Polizeiinspektion Stade

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stade
Pressestelle
Rainer Bohmbach
Telefon: 04141/102-104
E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Stade, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys aus Stade
Weitere Storys aus Stade