Alle Meldungen
AbonnierenFolgen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Stade
Keine Meldung von Polizeiinspektion Stade mehr verpassen.

13.02.2020 – 22:11

Polizeiinspektion Stade

POL-STD: 57-jähriger Autofahrer bei Verkehrsunfall im Alten Land ums Leben gekommen

POL-STD: 57-jähriger Autofahrer bei Verkehrsunfall im Alten Land ums Leben gekommen
  • Bild-Infos
  • Download

Stade (ots)

Am heutigen Abend kam es gegen kurz nach 19:30 h auf der Landesstraße 125 zwischen der Autobahn A 26 und Guderhandviertel zu einem schweren Verkehrsunfall.

Eine 47-jährige Fahrerin eines Audi Q5 war mit ihrem Fahrzeug aus Richtung A 26 kommend in Richtung Altes Land unterwegs und auf gerader Strecke auf regennasser Fahrbahn aus bisher ungeklärter Ursache nach links auf die Gegenfahrbahn geraten.

Dort kam ihr zu dem Zeitpunkt ein 57-jähriger Fahrer eines VW-Tiguan aus Hechthausen entgegen. Dieser konnte nicht mehr ausweichen und beide Fahrzeug prallten frontal aufeinander.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Tiguan in Fahrtrichtung rechts in den an der Straße verlaufenden Graben geschleudert.

Nach Eingang des Notrufs wurden die Ortswehren aus Dollern, Guderhandviertel, Mittelnkirchen, die AED-Gruppe der Feuerwehr Steinkirchen sowie der Teile der Ortswehr Grünendeich alarmiert und rückten mit ca. 60 Feuerwehrleuten an der Unfallstelle an.

Die Retter mussten in den Graben springen, um den Tiguanfahrer aus dem völlig zerstörten Fahrzeug befreien und retten zu können.

Er wurde nach der Erstversorgung durch die beiden eingesetzten Notärzte aus Stade und Buxtehude vom Rettungsdienst ins Stader Elbeklinikum eingeliefert, erlag aber trotz aller Bemühungen noch auf dem Weg ins Krankenhaus seinen lebensgefährlichen Verletzungen.

Die Audifahrerin wurde bei dem Unfall ebenfalls verletzt und vom Rettungsdienst ins Buxtehuder Elbeklinikum gebracht.

Insgesamt waren drei Rettungswagen und zwei Notarzteinsatzfahrzeuge vor Ort eingesetzt.

Die eingesetzten Feuerwehrleute sicherten die Unfallfahrzeuge ab und nahmen auslaufenden Betriebsstoffe auf.

Beide Fahrzeuge wurden bei dem Unfall total beschädigt, der Gesamtschaden wird auf ca. 40.000 Euro geschätzt.

Die Landesstraße 125 musste für die Zeit der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen sowie die Reinigung der Fahrbahn durch eine Spezialfirma zunächst durch die Polizei mit Hilfe der Feuerwehr und anschließend durch die Straßenmeisterei für mehrere Stunden voll gesperrt werden. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet, es kam zu Behinderungen.

Zeugen, die den Unfall oder die Fahrweise der beiden Unfallbeteiligten vor dem Zusammenstoß beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Horneburger Polizeistation unter der Rufnummer 04163-826490 zu melden.

Fotos in der digitalen Pressemappe der Polizeiinspektion Stade.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stade
Pressestelle
Rainer Bohmbach
Telefon: 04141/102-104
E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Stade, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen aus Stade
Weitere Meldungen aus Stade