Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Stade

10.12.2019 – 10:24

Polizeiinspektion Stade

POL-STD: Unbekannte entwenden Rädersatz bei Horneburger Autohaus, Buxtehuder Ermittler suchen Unbekannte die in den Straßenverkehr eingegriffen haben, Tierquälerei in Kutenholz - Katze angeschossen

Stade (ots)

1. Unbekannte entwenden Rädersatz bei Horneburger Autohaus

Bisher unbekannten Täter ist es in der Nacht von Samstag auf Sonntag gelungen, unbemerkt auf das Gelände eines Autohauses in Horneburg in der Industriestraße zu gelangen. Dort wurde dann von ihnen ein zum Verkauf ausgestelltes BMW-Cabrio aufgebockt, alle vier Alu-Kompletträder abmontiert und mitgenommen.

Zum Abtransport müssen der oder die Täter mit einem passenden Transportfahrzeug am Tatort gewesen sein.

Der angerichtete Sachschaden wird auf ca. 2.000 Euro geschätzt.

Hinweise bitte an die Polizeistation Horneburg unter der Rufnummer 04163-826490.

2. Buxtehuder Ermittler suchen Unbekannte die in den Straßenverkehr eingegriffen haben

Am Freitag, den 06.12. kam es gegen 21:40 h in Buxtehude in der Stader Straße zu einem Vorfall im Straßenverkehr für den die Verkehrsermittler des Buxtehuder Polizeikommissariats jetzt die Verursacher und Zeugen suchen. Bisher Unbekannte hatten dort einen Gullydeckel ausgehoben und diesen auf die Fahrbahn gelegt. Ein Touranfahrer aus Stade konnte dem Hindernis nicht mehr rechtzeitig ausweichen und der Gullydeckel verhakte sich beim Überfahren unter dem Fahrzeug. Der Unterboden des PKW wurde beschädigt und musste abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 1.500 Euro.

Vier bisher unbekannte Jugendliche waren vom Tatort geflüchtet, ob sie etwas mit dem Vorfall zu tun haben, ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

Die Polizei sucht nun den oder die Verursacher und weitere Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Fall geben können. Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer 04161-647115 bei der Buxtehude Polizei zu melden.

3. Tierquälerei in Kutenholz - Katze angeschossen

Am vergangenen Sonntag, den 08.12.2019, ab 19:00 Uhr hatte der schwarz-weiße Kater "Lucky" seinen Auslauf und war im Bereich des Pappelweges in Kutenholz unterwegs.

Als er gegen 23:00 Uhr nach Hause zurückkam stellte die Besitzerin fest, dass er Verletzungen am Kopf hatte. Sie vermutete zunächst, dass der Kater von einem Auto angefahren worden sein könnte und begab sich am Montag mit ihm zum Tierarzt. Der Tierarzt stellte bei der Röntgenuntersuchung fest, dass sich vier Luftgewehrkugeln im Körper des Tieres befanden. Zwei der Kugeln müssen nach Angaben des Tierarztes durch die Nasenöffnungen in den Kopf geschossen worden sein.

Dieses ist nur möglich, wenn das Tier dabei festgehalten wird. Außerdem hatten alle vier Pfoten Verletzungen, die auf eine erhebliche Gegenwehr hindeuten.

Das Tier wird heute in einer Tierklinik in Sottrum operiert. Die Behandlungskosten dürften sich auf mehrere Hundert Euro belaufen.

Die Polizeistation Fredenbeck, Tel. 04149/933970, bitten um Hinweise auf den Tierquäler, der in der Umgebung des Pappelweges zu suchen ist, da sich der Kater nicht weit von zu Hause entfernt.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stade
Pressestelle
Rainer Bohmbach
Telefon: 04141/102-104
E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Stade, übermittelt durch news aktuell