Das könnte Sie auch interessieren:

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Stade

21.02.2019 – 15:50

Polizeiinspektion Stade

POL-STD: Feueralarm in Harsefelder Schule - zum Glück kein Feuer und keine Gefahr für Schüler und Lehrkräfte - Freitag unterrichtsfrei

POL-STD: Feueralarm in Harsefelder Schule - zum Glück kein Feuer und keine Gefahr für Schüler und Lehrkräfte - Freitag unterrichtsfrei
  • Bild-Infos
  • Download

Stade (ots)

Am heutigen frühen Nachmittag wurde gegen 12:45 h Brandgeruch in der Selma-Lagerlöf-Oberschule in der Jahnstraße in Harsefeld gemeldet.

Sofort löste die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle Großalarm aus und die Ortswehren Harsefeld, Issendorf, Reith, Ohrensen, Ruschwedel, Hollenbeck, Ahrensmoor und Bargstedt wurden in Marsch gesetzt. Zwischenzeitlich wurden die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte geordnet aus dem Gebäude evakuiert, konnten zunächst in der Sporthalle unterkommen und danach mit ihren Sachen den Heimweg antreten.

Die ca. 80 eingesetzten Feuerwehrleute überprüften dann das Schulgebäude auf mögliche Brandstellen auch in der Deckenverkleidung und mit Unterstützung einer Wärmebildkamera. Die Suche gestaltete sich schwierig, da weitläufig in den Räumen Brandgeruch wahrnehmbar war.

Schließlich konnte nach gut einer Stunde gegen 13:54 h festgestellt werden, dass in einem Kellerraum ein großer Lüfter der Lüftungsanlage festgelaufen war, überhitze und vor sich hin schmorte und sich so die Gerüche in weiten Teilen der Schule über die Lüftungsanlage verbreiten konnten.

Offenes Feuer war dabei jedoch nicht entstanden, so dass zum Glück keiner Zeit eine konkrete Gefahr für die im Gebäude anwesenden Personen bestanden hatte.

Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand, der vorsorglich eingesetzte Rettungsdienst mit zwei Rettungswagen, drei Organsiatorischen Leitern Rettungsdienst und einem leitenden Notarzt brauchten nicht tätig werden.

Für den morgigen Freitag wurde der Unterricht in der Schule abgesagt, die Räume müssen zunächst kräftig durchgelüftet werden, bevor dann in der kommenden Woche wieder alles normal laufen kann.

Fotos in der digitalen Pressemappe der Polizeiinspektion Stade.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stade
Pressestelle
Rainer Bohmbach
Telefon: 04141/102-104
E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Stade, übermittelt durch news aktuell