Polizeiinspektion Stade

POL-STD: Zwei junge Männer im Alter von 23 und 25 Jahren nach Bad in der Elbe vermisst - Großangelegte Suchaktion erfolglos

Rettungshubschrauber landet
Rettungshubschrauber landet

Stade (ots) - Zwei junge Männer im Alter von 23 und 25 Jahren nach Bad in der Elbe vermisst - Großangelegte Suchaktion erfolglos

Am heutigen späten Nachmittag gegen kurz vor 17:30 h wurden der Polizei und der Einsatzleitstelle des Landkreises Stade von Zeugen mitgeteilt, dass gerade zwei Personen bei einem Bad in der Elbe vor Bassenfleth untergegangen und nicht wieder aufgetaucht sind und vermisst werden.

Ein dritter Mann konnte sich noch selbst wieder an Land retten. Sofort wurde Alarm für ein Großaufgebot von Rettungskräften der Feuerwehren aus Hollern-Twielenfleth, Grünendeich, den Tauchern der Feuerwehr Stade, der Feuerwehr Wedel, der DLRG Horneburg/Altes Land, der DLRG Stade, der DLRG Buxtehude und der DLRG Wedel ausgelöst und ca. 100 Einsatzkräfte rückten an der Einsatzstelle an.

Trotz intensiver Suche auf dem Wasser mit 11 Booten, teilweise mit Sonargeräten sowie an Land am Strand von Bassenfleth und auf der Elbinsel Lühesand konnten die beiden Vermissten nicht wieder aufgefunden werden. Auch die eingesetzten Taucher der Feuerwehr Stade und der DLRG sowie der ebenfalls eingesetzte Hamburger Rettungshubschrauber Christoph 29 konnten keine Spuren von den beiden Männer entdecken.

Der vorsorglich zusätzliche alarmierte Rettungsdienst mit zwei Rettungswagen des DRK und der Johanniter sowie der Stader Notarzt brauchten vor Ort nicht eingreifen.

Die beiden Erntehelfer aus Hollern-Twielenfleth im Alter von 23 und 25 Jahren blieben vermisst und könnten vermutlich in der Elbe ertrunken sein.

Polizeibeamte aus Stade, der Wasserschutzpolizei Hamburg und der Wasserschutzpolizei Stade nahmen noch vor Ort die ersten Ermittlungen auf. Warum die beiden Männer sich nicht an Land retten konnten, kann zur Zeit noch nicht gesagt werden.

Fotos in der digitalen Pressemappe der Polizeiinspektion Stade.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stade
Pressestelle
Rainer Bohmbach
Telefon: 04141/102-104
E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Stade, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
6 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Stade

Das könnte Sie auch interessieren: