Das könnte Sie auch interessieren:

FW Dinslaken: Dachstuhlbrand in Dinslaken Bruch

Dinslaken (ots) - Am Samstag Abend gegen 18:30 Uhr hörten die Bewohner einer Doppelhaushälfte auf der ...

FW Dinslaken: Einsatzreicher Tag für die Feuerwehr Dinslaken

Dinslaken (ots) - Am heutigen Samstag ist die Feuerwehr Dinslaken zu mehreren Einsätzen ausgerückt. Gegen ...

FW-MH: Zwei Verletzte nach Verkehrsunfall auf der Mendener Straße

Mülheim an der Ruhr (ots) - In den frühen Abendstunden des heutigen Tages kam es im Verlauf der Mendener ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Harburg

12.05.2019 – 14:00

Polizeiinspektion Harburg

POL-WL: Wochenendmeldung der Polizeiinspektion Harburg

Landkreis Harburg (ots)

Vermisstes Kind/ Vater unter Drogen

Seevetal/ Buchholz - In der Nacht von Freitag auf Samstag meldete ein besorgter Vater sein 13-jähriges Kind als vermisst. Am Samstagmittag meldet er erneut, dass sein Kind wiederaufgetaucht sei und er es am Buchholzer Bahnhof abholen könne. Er bat um ein erzieherisches Gespräch durch die Polizei, damit das Kind nicht auf die schiefe Bahn gerät. Die Beamten kamen der Bitte nach und kamen zum Bahnhof dazu. Während des erzieherischen Gesprächs wurde nach dem Grund des Weglaufens gefragt. Das 13-jährige Kind konnte den Beamten nachvollziehbar den Grund erläutern: Ihr Vater sei drogenabhängig und nehme Kokain und Marihuana. Nach dem Konsum sei er stets verbal sehr aggressiv und nicht berechenbar. Um sich zu schützen, sei sie weggelaufen. Die besorgniserregenden Angaben waren glaubhaft. Bei der Durchsuchung des Vaters, des Pkw und der Wohnung konnten Drogen und szenetypische Utensilien sowie ein als Taschenlampe getarnter Elektroschocker aufgefunden werden. Da der Vater mit seinem Pkw zum Bahnhof gefahren ist, bestand dazu der Verdacht der Fahrt unter Drogenbeeinflussung. Das Kind wurde durch das Jugendamt in Obhut genommen. Dem Vater wurden die Drogen und eine Blutprobe abgenommen sowie mehrere Strafverfahren eingeleitet. Die Führerscheinstelle bekommt ebenfalls einen Hinweis mit der Bitte um Überprüfung der Eignung zur Teilnahme am Straßenverkehr.

Verkehrsunfälle mit Alkoholbeeinflussung

Am Freitagnachmittag stürzte im Winsener Innenstadtbereich ein 56-jähriger Fahrradfahrer beim Überqueren der Fahrbahn gegen einen stehenden Pkw und verursachte Sachschaden. Bei der Verkehrsunfallaufnahme wurde bei dem Fahrradfahrer eine Alkoholbeeinflussung von 2,08 Promille festgestellt. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und ein Strafverfahren eingeleitet.

Am Samstag kam es gegen 16 Uhr auf der Winsenser Landstraße zu einem schweren Verkehrsunfall. Die Fahrerin eines Opel Agila war in Richtung Pattensen unterwegs als sie in Höhe der Luhebrücke in den Gegenverkehr geriet und frontal mit einem entgegenkommenden VW Caddy kollidierte. Bei der 56-jährigen Unfallverursacherin konnte im Rahmen der Sachverhaltsaufnahme eine deutliche Alkoholisierung festgestellt werden (1,18 Promille). Insgesamt wurden bei dem Unfall drei Personen schwer verletzt. Sie wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht, hierbei kam u.a. ein Rettungshubschrauber zum Einsatz. Die Unfallverursacherin erwarten nun mehrere Strafverfahren.

Am Samstagabend kam es auf der K87 in Fahrtrichtung Winsen (Luhe) zu einem Auffahrunfall. Der 50-jährige Unfallverursacher war alkoholisiert (2,77 Promille) mit einem Pkw unterwegs. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein wurde beschlagnahmt. Zu Personenschäden kam es zum Glück nicht.

Trunkenheitsfahrten

Am Freitagmittag fiel den Buchholzer Beamten ein Opel auf, der in Schlangenlinien die Zimmererstraße befuhr. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der 37-jährige Pole deutlich alkoholisiert war. Nach mehreren Versuchen konnte er den Test am tragbaren Alcomaten abschließen, welche eine Atemalkoholkonzentration von 2,12 Promille ergab. Zunächst gab er an, den Führerschein vergessen zu haben. Später erinnerte er sich, dass ihm bereits im Februar durch die polnischen Kollegen der Führerschein aufgrund einer Trunkenheitsfahrt abgenommen worden ist. Nach der Abnahme einer Blutprobe wurde der Opel-Fahrer entlassen. Strafverfahren wegen der Trunkenheitsfahrt und Fahrens ohne Führerschein wurden eingeleitet.

Am Freitagabend wurde in Buchholz ein Peugeot mit Kurzzeitkennzeichen kontrolliert. Der Fahrer, ein 38-jähriger Hamburger, wurde mittels Schnelltest positiv auf Kokain getestet. Auch er hatte keinen Führerschein mehr, da er ihm aufgrund vorangegangener Drogenfahrten schon entzogen worden ist. Ihm wurde Blut abgenommen und Strafverfahren wegen der Trunkenheitsfahrt und Fahrens ohne Führerschein eingeleitet.

Am Samstagmorgen wurden in Jesteburg mehrere Fahrzeugführer unter Drogenbeeinflussung festgestellt.

Kurz nach Mitternacht wurde ein 23-jähriger Buchholzer kontrolliert. Bei der Kontrolle wurde der Nissan-Fahrer positiv auf Kokain und Marihuana getestet.

Gegen 02.00 Uhr wurde ein 39-jähriger Bendestorfer angehalten und kontrolliert. Bei der Kontrolle wurden Auffälligkeiten festgestellt, die einen vorangegangenen Drogenkonsum vermuten lassen. Der BMW-Fahrer räumte ein, einen Joint geraucht zu haben.

Gegen 07.30 Uhr wurde ein 28-jähriger Slowake positiv auf THC getestet. Der Renault-Fahrer gab dazu an, zwei Tage zuvor einen Joint geraucht zu haben.

Den Drogenbeeinflussten wurde jeweils Blut abgenommen und Strafverfahren eingeleitet. Die Führerscheinstelle wird ebenfalls in Kenntnis gesetzt.

Fahren ohne Fahrerlaubnis

Am Samstagmittag wurde in Drage ein 27-jähriger mit seinem Pkw durch eine Funkstreifenwagenbesatzung kontrolliert. Es stellte sich heraus, dass der Mann nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde ein 33-jähriger in Drage / Elbstorf kontrolliert. Es stellte sich heraus, dass er seit einem Jahr nicht mehr im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Der Mann musste den Pkw stehen lassen. Gegen ihn wird ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Kennzeichendiebstahl

Buchholz - In der Nacht von Freitag auf Samstag wurden in der Wenzendorfer Straße die Kennzeichen eines Opels gestohlen. Das Kennzeichen lautet HH-XX 3773. Hinweise nimmt die Polizei Buchholz unter 04181-2850 entgegen.

Rückfragen bitte an:
Benjamin Linz, Polizeioberkommissar
Polizeiinspektion Harburg
Pressestelle

Telefon: 04181/285-0
E-Mail: pressestelle@pi-harburg.polizei.niedersachsen.de
www.pi-wl.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Harburg, übermittelt durch news aktuell