Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Harburg

09.12.2018 – 12:24

Polizeiinspektion Harburg

POL-WL: Meckelfeld - 1. Festnahme nach Einbruch in Oberschule ++ Buchholz - 2. VW Busse entwendet ++ Maschen - 3. Räuberischer Diebstahl mit Messer - LK Harburg - Alkohol zur Weihnachtszeit

Meckelfeld (ots)

1. Festnahme nach Einbruch in Oberschule

Am Samstag, 20:27 Uhr, warfen zwei Jugendliche eine Fensterscheibe der Werkräume ein und drangen in die Oberschule ein. Nach Auslösen des Alarms konnten die beiden Jugendlichen noch auf frischer Tat erwischt und festgenommen werden. Nach Einleitung der Strafverfahren wurden die Jugendlichen an ihre Eltern übergeben.

Buchholz 2. VW Busse entwendet

Am vergangenen Wochenende wurden in Buchholz und Umgebung zwei VW Busse entwendet. Bei den Fahrzeugen handelte es sich um die offensichtlich beliebten Modelle Multivan und California. Die Fahrzeuge waren bei den Eigentümern auf den Grundstücken geparkt. Wenn möglich, sollten Eigentümer solcher Fahrzeuge versuchen, diese besonders zu sichern, in dem diese Fahrzeuge zum Beispiel mit einem anderen Pkw zugeparkt werden. Der VW Bus scheint ein gefragtes Modell bei den Tätern zu sein, auch ältere Modelle VW T4/T5 fallen den Dieben immer mal wieder zum Opfer. In Bendestorf wurde zudem ein hochwertiger Spoprtwagen Mercedes AMG entwendet. Auch dieses Fahrzeug wurde von einem Privatgrundstück geklaut.

Maschen 3. Räuberischer Diebstahl mit Messer

Am Samstag, 20:10 Uhr, entwendete ein bisher unbekannter Täter Tabakwaren aus einem Supermarkt in Maschen, Schulstraße. Ein Mitarbeiter und eine bisher unbekannte Zeugin bemerkten den Diebstahl. Der Angestellte verfolgte den Täter und konnte ihn kurz darauf stellen. Hierbei verlor der Täter Teile seines Diebesgutes und bedrohte den Angestellten mit einem Messer, der daraufhin von der weiteren Verfolgung des Täters absah. Die bisher unbekannte Zeugin wird gebeten, sich beim PK Seevetal zu melden (Tel.: 04105-6200).

Neu Wulmstorf 4. Lkw Unfall mit 1,75 Promille

Am Freitag, 23:44 Uhr, beschädigte ein 43-jähriger Fahrzeugführer eines Sattelzuges in Elstorf-Bachheide, in der Straße "Am Berge" einen Zaun und ein Verkehrsschild. Der Fahrer setzte seine Fahrt jedoch über die Straßen Kraienberg und Schützenstraße in Rtg. Elstorf fort. Den eingesetzten Beamten kam der Sattelzug entgegen. Nach einem Wendemanöver konnte dieser gestoppt werden. Eine Atemalkoholkonzentration von 1,75 Promille wurde festgestellt. Nach Blutentnahme, Einleitung des Ermittlungsverfahrens und Sicherstellung des Führerscheines musste über die Spedition ein zweiter Fahrer aus Nordrhein Westfalen organisiert werden.

Hittfeld 5. Autofahrer fuhr mit 1,17 Promille in eine Hecke

Am Freitag, 19:09 Uhr, wurde in der Lindhorster Straße ein Verkehrsunfall mit einem alleinbeteiligten Pkw gemeldet. Ein 36- Jähriger kam aufgrund seiner Alkoholbeeinflussung von 1,17 Promille in einem Kurvenbereich von der Fahrbahn ab und kam in einer Hecke eines MFH zum Stehen. Personen wurden bei diesem Unfall nicht verletzt.

Stelle 6. Kind angefahren - Unfallverursacherin steht unter Alkohol- und Medikamenteneinfluss

Am Freitag, gegen kurz nach 13:00 Uhr, kam es auf der Straße "Unter den Linden" in Höhe des Bardenwegs in Stelle zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 10-jähriges Mädchen angefahren und verletzt wurde. Nach bisherigem Ermittlungsstand hatte eine 47-jährige Hamburgerin mit ihrem Suzuki die Straße, von Holtorfsloh kommend, ortseinwärts befahren und das Mädchen, welches auf seinem Fahrrad unterwegs war, beim Überqueren des Fußgängerüberwegs schlichtweg übersehen. Die 10-jährige wurde glücklicherweise nur leicht verletzt, musste aber dennoch mit einem Rettungswagen in das Krankenhaus Winsen (Luhe) eingeliefert werden. Im Zuge der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass sich die Unfallverursacherin unter dem Einfluss von Medikamenten und Alkohol hinter das Steuer ihres Pkw gesetzt hatte. Gegen die Frau wurden Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung und Gefährdung des Straßenverkehrs aufgrund der unfallursächlichen Beeinflussung durch berauschende Mittel eingeleitet und eine Blutprobe angeordnet. Neben ihrem Blut musste die 47-Jährige auch gleich noch ihren Führerschein abgeben. Sie erwartet mindestens eine empfindliche Geldstrafe und einen langfristigen Fahrerlaubnisentzug.

Winsen (Luhe) 7. Betrunken vor den Bus gefahren

Ebenfalls am Freitag, um 14:30 Uhr, befuhr ein 48-jähriger Winsener den Radweg an der Hoopter Straße, in Richtung Hoopte, mit seinem Fahrrad. Da der Mann deutlich alkoholisiert war - ein späterer Alcotest ergab 2,35 Promille - nahm er seine Umgebung offensichtlich nicht mehr so wahr, wie es erforderlich gewesen wäre. Unvermittelt lenkte er sein Rad auf die Fahrbahn und fuhr dabei direkt vor einen Linienbus. Nur durch die geistesgegenwärtige Reaktion des Busfahrers, der sofort eine Gefahrenbremsung durchführte, konnte Schlimmeres, nämlich ein Zusammenstoß, verhindert werden. Bei dem 48-Jährigen wurde eine Blutprobe angeordnet und eine Strafanzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs gefertigt.

Buchholz 8. Alkoholisierte Autofahrer

In Buchholz kontrollierte die Polizei verschiedene Fahrzeugführer. Dabei wurden zwei männliche Autofahrer (36 und 45 Jahre alt) kontrolliert, die beide vor Fahrtantritt zu viel Alkohol konsumiert hatten. Es wurden Werte von 0,74 und 0,54 Promille festgestellt. Damit droht beiden Fahrzeugführern ein einmonatiges Fahrverbot und eine erhebliche Geldbuße zur Weihnachtszeit.

LK Harburg 9. Anhaltende Einbruchszhalen zur Weihnachtszeit

Am Wochenende ist es im Landkreis Harburg weiterhin zu mehreren Einbrüchen in Privathäusern gekommen. Die Täter nutzten dabei die Abwesenheit, Dunkelheit oder nicht einsehbare Gebäudeteile, um sich Zutritt zu den Objekten zu verschaffen. Sofortige Fahndungsmaßnahmen der eingesetzten Kräfte mit Diensthunden und Polizeihubschraubern sind dabei ein notwendiges Mittel zur Bekämpfung dieser Art Kriminalität. Aber auch die Hinweise der Anwohner im Landkreis Harburg zu verschiedenen Auffälligkeiten in deren Umgebung sind hilfreich. Sowohl Hinweise zu unbekannten Personen als auch Fahrzeugen mit deren Kennzeichen werden von der Polizei dankend entgegen genommen und ausgewertet. Diese Hinweise waren in der Vergangenheit oft hilfreiche Puzzleteile bei der Ermittlungsarbeit. Daher werden Hinweise dieser Art von jeder Polizeidienststelle immer gerne entgegen genommen.

Rückfragen bitte an:

Thies, POK
Polizeiinspektion Harburg
Pressestelle

Telefon: 04181/285-0
E-Mail: pressestelle@pi-harburg.polizei.niedersachsen.de
www.pi-wl.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Harburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Harburg