Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Celle

28.11.2019 – 11:21

Polizeiinspektion Celle

POL-CE: Polizeiinspektion Celle warnt in der Vorweihnachtszeit vor Falschgeld und gibt Tipps

Celle (ots)

Die Polizei Celle möchte die Vorweihnachtszeit zum Anlass nehmen, die Bürgerinnen und Bürger über mögliches Falschgeld zu sensibilisieren. Die Weihnachtszeit und die damit verbundenen Einkäufe und Weihnachtsmarktbesuche bieten reichlich Gelegenheit zum Verbreiten von Falschgeld. Deshalb ist insbesondere in dieser Zeit Vorsicht geboten. Derjenige, der einen Schein entgegengenommen hat, hat auch den Schaden. Bezahlt er seinerseits mit diesem Schein und wird dabei ertappt, muss er seinerseits mit einem Strafverfahren wegen Verbreitens von Falschgeld rechnen. Deshalb lohnt es sich, den Schein genauer anzusehen. Kippen Sie den Schein etwas und achten Sie dabei unter anderem auf folgende Sicherheitsmerkmale:

   -	Im Hologramm auf der Vorderseite der Banknoten der Europa-Serie 
wandern beim Kippen Regenbogenfarben auf- und abwärts, bzw. kreisen 
ganz oben im Hologrammstreifen EUR-Symbole um die Wertzahl (100- und 
200-Euro-Schein). -	Im Hologramm-Patch der ersten Serie bewegen sich 
konzentrische Kreise einwärts bzw. auswärts. -	In der Wertzahl links 
unten auf den Scheinen der Europa-Serie wandert ein Lichtbalken auf- 
und abwärts. Je nach Blickwinkel wechselt die Farbe der Zahl. Auf 
100- und 200-Euro-Scheinen sind hier zusätzlich EUR-Symbole zu sehen.
-	Auf der Rückseite der Banknoten der Europa-Serie wird der 
Glanzstreifen sichtbar. -	Auf der Rückseite der 50- bis 
500-Euro-Scheine der ersten Serie ändert die Wertzahl rechts unten 
ihre Farbe. 

Geldscheine werden aus Papier mit einem hohen Textilanteil hergestellt. Deshalb fühlt sich echtes Geld anders an.

Verlassen Sie sich bei der Prüfung nicht allein auf ein Sicherheitsmerkmal und gehen Sie nach dem Prinzip "Fühlen-Sehen-Kippen" die Ihnen bekannten Sicherheitsmerkmale der Reihe nach durch und ziehen Sie, falls vorhanden, ein Banknotenprüfgerät in die Überprüfung mit ein! Bei Zweifeln sollte sofort die Polizei verständigt werden.

Falschgeld kann überall angeboten werden: Zum Beispiel an der Haustür, im Gedränge an der Kaufhauskasse oder am Fahrkartenschalter. Der wichtigste Komplize vieler Geldbetrüger ist die Leichtgläubigkeit ihrer Opfer. Und Opfer werden kann tatsächlich jeder. Schärfen Sie ihren Blick und denken Sie daran: Manche "Blüten" können Sie richtig teuer zu stehen kommen. Denn wenn Sie Falschgeld entgegennehmen und dies zu spät bemerken, haben Sie gleich den doppelten Schaden: Sie bekommen keine Entschädigung und machen sich - wenn Sie das Falschgeld weitergeben - überdies sogar strafbar.

Die Polizei verweist in dem Zusammenhang auf die Internetseite der Bundesbank (https://www.bundesbank.de/de/aufgaben/bargeld/falschgeld), auf der die Sicherheitsmerkmale der Geldscheine ausführlich erläutert werden.

Weitere Informationen erhalten Sie weiterhin unter https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/falschgeld/

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Celle
Manuel Rauschenberg
Telefon: 05141/277-104
E-Mail: manuel.rauschenberg@polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Celle, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Celle
Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Celle