Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg

26.07.2019 – 11:22

Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg

POL-NI: Nienburg-Achtung! Falsche Polizeibeamte

Nienburg (ots)

(BER)In den Abendstunden am Donnerstag, 25.07.2019, meldeten sich insgesamt vier Seniorinnen und Senioren aus Nienburg, Marklohe und Estorf, bei denen versucht wurde, als angeblicher Polizeibeamter Informationen zu erfragen. Zwischen 20.30 Uhr und 22.00 Uhr hatte jeweils ein angeblicher Polizeibeamter angerufen und den zwischen 84 und 89 Jahre alten Personen mitgeteilt, ihre Namen und Adressen seien in Listen angeblich festgenommener Einbrecher entdeckt worden. Im weiteren Verlauf des Gespräches wurde nach Wertsachen, Kontoverbindungen oder Bargeld im Haus gefragt. "Niemals fragt ein echter Polizeibeamter am Telefon nach solchen Informationen," betont Axel Bergmann, Sprecher der Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg. "Seit Jahren warnen wir vor dieser Masche, leider gelingt es den Tätern bundesweit in Einzelfällen trotzdem noch, Geld oder Wertsachen zu erbeuten," führt er weiter aus. In den vier der Polizei angezeigten Fällen waren die Täter glücklicherweise nicht erfolgreich. "Wir hoffen, dass wir mit unseren ständigen Warnungen möglichst viele Menschen erreichen, hoffen aber auch darauf, dass die jüngere Generation ihre älteren Eltern, Großeltern, Freunden, Nachbarn und Bekannte warnen," bittet der Polizeibeamte alle Menschen. Auffällig in den vier angezeigten Versuchen war, dass alle Vornamen mit demselben Buchstaben begannen. Außerdem handelte es sich bei den Namen um ehr klassische, ältere Vornamen, so dass die Ermittler davon ausgehen, dass die Täter gezielt im Telefonbuch danach gesucht haben. Ein weiterer Tipp der Polizei lautet deshalb, beim Eintrag im Telefonbuch den Vornamen nur mit einem Buschstaben abzukürzen sowie keine Anschrift anzugeben. "Wenn Sie sich unsicher sind, egal in welcher Situation, rufen Sie immer Ihre Polizei an und nutzen Sie dazu auch ruhig den Notruf 110," rät Bergmann allen, "Wir überprüfen lieber 10 Anrufe bei denen dann alles in Ordnung ist, als dass einmal nicht angerufen wird und ein Täter vielleicht erfolgreich wird!"

Rückfragen bitte an:

Axel Bergmann
Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg
Presse-und Öffentlichkeitsarbeit
Amalie-Thomas-Platz 1
31582 NIENBURG

Telefon: +49 5721/4004-107 und +49 5021 9778-104
Fax: +49 5721 4004-250
Mobil: +49 1759324536
Fax2mail: +49 511 9695636008

Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg, übermittelt durch news aktuell