Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden

POL-HM: Verkehrsunfallflucht auf der Angerstraße - Postfahrzeug angefahren - silberner Kombi gesucht (Zeugenaufruf)

Hier stand der Postwagen, als er vom unbekannten Pkw touchiert und beschädigt wurde
Hier stand der Postwagen, als er vom unbekannten Pkw touchiert und beschädigt wurde

Bad Münder (ots) - Am gestrigen Mittwochvormittag (14.11.2018) wurde in der Angerstraße ein am Fahrbahnrand abgestelltes Zustellfahrzeug der Deutschen Post von einem vorbeifahrenden Fahrzeug touchiert und beschädigt. Das Verursacherfahrzeug fuhr weiter und flüchtete von der Unfallstelle.

Der 63-jährige Postzusteller war gegen 10:30 Uhr dabei, Postsendungen zum Haus Angerstraße 31 zu bringen. Dazu stellte er den gelben Postwagen, einen gelben VW Caddy, vor dem Haus am Fahrbahnrand in Richtung Rahlmühler Straße ab.

Plötzlich hörte er einen Knall. Als er zum Postwagen zurücklief, sah er gerade noch, wie ein silbernes Fahrzeug in Richtung Hamelspringe davonfuhr. Der flüchtige Wagen stoppte zunächst ca. 250 Meter weiter an der Bushaltestelle "Bredenbeekweg". Der 63-Jährige ging nun davon aus, dass die Fahrerin oder der Fahrer des Verursacherfahrzeuges hier wenden und zurückkommen würde. Es kam jedoch anders: die Person stieg aus dem silbernen Pkw aus, begutachtete den eigenen Schaden, setzte sich wieder in das Auto und fuhr in Richtung Hamelspringe davon.

Dem Postzusteller gelang es nicht dem Flüchtigen zu folgen. Er ging zur nahegelegenen Polizeidienststelle und zeigte die Unfallflucht hier an. Der Schaden am Zustellfahrzeug wird auf mindestens 1500 Euro geschätzt.

Gesucht wird ein Pkw, eventuell Kombi, dem der rechte Außenspiegel fehlt und weitere Kontaktspuren / Beschädigungen im Bereich der rechten Fahrzeugseite (höchstwahrscheinlich rechts vorn) aufweisen müsste. Davon ausgehend, dass der Wagen dieselbe Lackierung wie der vorgefundene Außenspiegel hat, muss das gesuchte Auto silbern lackiert sein.

Möglicherweise hat der flüchtige Wagen die Fragmente "HM-RF ___" oder "HM-RP ___" im Kennzeichen.

Parallel zu diesem Zeugenaufruf, der sich insbesondere an die Einwohner der Ortschaften südwestlich der Bundesstraße 442 (Hamelspringe, Bakede, Egestorf, Beber, Böbber, ...) richtet, läuft eine Selektionsanfrage in der Datenbank des Kraftfahrtbundesamtes (KBA) in Flensburg.

Hinweise werden von der Polizei Bad Münder unter der Tel.-Nr. 05042/9331-0 entgegengenommen.

Rückfragen bitte an:

Jens Petersen
Polizeikommissariat Bad Münder
Telefon: 05042/9331-173
E-Mail: poststelle@pk-bad-muender.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden

Das könnte Sie auch interessieren: