Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden

POL-HM: Zwei Schulwegunfälle mit leichtverletzten Kindern

Hameln/Coppenbrügge (ots) - Am Donnerstag (17.05.2018) kam es zu gleich zwei Unfällen mit Schülern in Hameln und Coppenbrügge. Beide Kinder wurden hierbei leicht verletzt.

Am Morgen gegen 07:50 Uhr befuhr ein 49-jähriger Coppenbrügger die Schulstraße nachdem er sein Kind bei der Schule abgesetzt hatte. Nach dem bisherigen Ermittlungsstand lief ein 8-jähriger Schüler aus Bad Münder unvermittelt auf die Straße und gegen den Pkw des Mannes.

Glücklicherweise war der unfallbeteiligte Kleinbus zu diesem Zeitpunkt sehr langsam. Der Schüler erlitt eine Beinverletzung und wurde in eine Klinik verbracht.

Nach Schulschluss, gegen 13:00 Uhr, kam es dann in der Süntelstraße in Hameln zu einem Zusammenstoß zwischen einem Mazda und dem Fahrrad eines 12-jährigen Jungen.

Die 47-jährige Autofahrerin hatte aus der Ausfahrt eines Supermarktes in die Süntelstraße einfahren wollen. Zur gleichen Zeit wollte der Schüler vor dem, zu diesem Zeitpunkt stehenden, Auto vorbeifahren. Der 12-jährige befuhr hierbei die falsche Seite des Radweges und wurde durch die Autofahrerin aus Hameln nicht gesehen. Als diese anfuhr stieß das Fahrrad des Jungen seitlich mit dem Mazda zusammen und der Schüler kam zu Fall.

Auch er zog sich eine leichte Beinverletzung zu.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Sandra Heltner
Telefon: 05151/933-104
E-Mail: pressestelle@pi-hm.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hameln_pyrmont_holz
minden/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden

Das könnte Sie auch interessieren: