PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizei Paderborn mehr verpassen.

21.01.2021 – 12:58

Polizei Paderborn

POL-PB: #PassAuf! Fahrradkontrollen am Mittwoch - Rauchender Radfahrer bei Unfall verletzt

Paderborn (ots)

(mb) Am Mittwoch hat die Polizei Schwerpunktkontrollen wegen Verkehrsverstößen von und gegenüber Radfahrern durchgeführt. Mittags kollidierte ein Radler in Elsen mit einer Radlerin und verletzte sich.

In Paderborn und Bad Lippspringe fielen Polizeibeamten im Laufe des Vormittags 19 Radfahrende auf, die sich nicht an die Verkehrsregeln hielten. Die Radlerinnen und Radler waren verbotswidrig auf Gehwegen unterwegs oder nutzten Radwege entgegen der Fahrrichtung. Mit Verwarnungsgeldern wurden die Verstöße sofort geahndet.

Um 12.55 Uhr fuhr 54-jähriger Radfahrer in Elsen auf dem Kolpingplatz. Der Mann rauchte während der Fahrt und hatte nur eine Hand am Lenker. An der Elser Kirchstraße konnte er nicht rechtzeitig bremsen, als eine 60-jährige Pedelec-Fahrerin querte. Die Elektroradfahrerin stoppte und stand, als ihr der Radfahrer in die Seite fuhr. Der Mann stürzte und verletzte sich leicht. Er wurde mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die Pedelec-Fahrerin blieb unverletzt.

#Passauf! Verkehrsunfälle passieren nicht. Sie werden verursacht! Während die Gesamtunfallzahlen im Kreis Paderborn rückläufig sind, steigt Anzahl der Fahrradunfälle leicht an. Besonders gefährdet sind die Nutzer von Elektrofahrrädern, die immer häufiger schwere Verletzungen erleiden - oft bei Alleinunfällen. Die aktuellen statistischen Zahlen dazu werden im März bekannt gegeben. Mit gezielten Kontrollen geht die Polizei im Kreis Paderborn unter anderem gegen Verstöße von oder gegenüber Radfahrern vor und ahndet gefährliches und regelwidriges Verhalten. #Passauf! - lautet der Appell und das Motto unter dem die Paderborner Polizei regelmäßig über Schwerpunktkontrollen und Aktionen zur Bekämpfung von Verkehrsunfällen informiert.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Paderborn
- Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -
Telefon: 05251 306-1320
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürozeiten:

Leitstelle Polizei Paderborn
Telefon: 05251 306-1222

Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys aus Paderborn
Weitere Storys aus Paderborn