PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizei Paderborn mehr verpassen.

01.04.2020 – 11:38

Polizei Paderborn

POL-PB: Polizei sucht mutmaßlichen Vergewaltiger mit Phantombild

Paderborn (ots)

(mb) Die Paderborner Polizei fahndet mit einem Phantombild nach einem unbekannten Mann, der im Verdacht steht, im Februar eine Frau (27) vergewaltigt zu haben.

Der unbekannte Tatverdächtige sprach das spätere Opfer in der Nacht zu Sonntag, 23.02.2020, vor einem Lokal in der Marienstraße an. Als die 27-Jährige heim gehen wollte, bot er sich als Begleitung an. Unter einem Vorwand gelang es dem Tatverdächtigen, das Vertrauen der Geschädigten zu erlangen und mit ihr in die Wohnung nahe des Liboribergs zu gehen. Dort kam es zu sexuellen Übergriffen bis hin zu einer Vergewaltigung. Der Frau gelang es schließlich, den Täter aus der Wohnung auszusperren und Hilfe zu holen.

Das von einem Experten des Landeskriminalamts NRW erstellte Phantombild des mutmaßlichen Täters wurde jetzt mit Gerichtsbeschluss zur Öffentlichkeitsfahndung freigegeben.

Die Polizei fragt: Wer kann Angaben zu dem abgebildeten Mann machen?

Sachdienliche Hinweise unter Telefon 05251/3060.

Das Phantombild ist im Fahndungsportal der Polizei NRW eingestellt: https://polizei.nrw/fahndungen/unbekannte-tatverdaechtige/paderborn-vergewaltigung

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:


Kreispolizeibehörde Paderborn
- Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -
Telefon: 05251/306-1320
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürozeiten:

Leitstelle Polizei Paderborn
Telefon: 05251/ 306-1222

Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys aus Paderborn
Weitere Storys aus Paderborn
Weitere Meldungen: Polizei Paderborn
Weitere Meldungen: Polizei Paderborn