Das könnte Sie auch interessieren:

POL-LB: Ludwigsburg: Ergänzung zur Öffentlichkeitsfahndung nach dem vermissten Domenico D. aus Ludwigsburg

Ludwigsburg (ots) - Der seit Samstag vermisste 79 Jahre alte Domenico D. aus Ludwigsburg (wir berichteten am ...

FW-MG: Kohlenmonoxid (CO) Vergiftung, eine Person lebensgefährlich verletzt

Mönchengladbach-Lürrip, 20.03.2019, 19:44 Uhr, Lürriperstraße (ots) - Der Rettungsdienst der Berufsfeuerwehr ...

POL-BI: Fahndung nach entwichenem Strafgefangenen

Bielefeld (ots) - ST/ Bielefeld / Bad Salzuflen / Werl - Die Polizei Bielefeld und die Staatsanwaltschaft ...

03.09.2018 – 14:13

Polizei Paderborn

POL-PB: Verletzte bei Auseinandersetzungen zwischen Männern und Hundebesitzern

Paderborn (ots)

(mb) In der Nacht von Samstag auf Sonntag ist es aus unterschiedlichen Anlässen an der Kilianstraße und am Rosentor zu tätlichen Auseinandersetzungen gekommen. Eine Frau und zwei Männer erlitten teils schwere Verletzungen.

Gegen 23.20 Uhr begegneten sich Im Samtfelde ein Pärchen (27/38) und eine Frau (57), die ihre Hunde ausführten. Wegen unterschiedlicher Auffassungen, wie sich die Hunde begegnen sollten, gerieten die Personen in Streit. Die Auseinandersetzung eskalierte. Die 57-Jährige schlug mit ihrer Hundeleine auf den Mann und die Frau ein. Der Mann wurde leicht verletzt. Das Pärchen ergriff mit dem eigenen Hund die Flucht, wurde aber von der Frau verfolgt. Auf der Kilianstraße kam es erneut zu Handgreiflichkeiten. Dabei stürzte die ältere Frau und zog sich schwere Verletzungen zu. Sie musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Ihr Hund wurde von der Feuerwehr abgeholt.

Gegen 05.30 Uhr gerieten zwei Gruppen Männer unterschiedlichen Alters am Rosentor in Streit. Es kam zu Tätlichkeiten unter den etwa 12 Personen. Ein 37-jähriger Mann wurde mit einem Gürtel geschlagen und von der Gürtelschnalle im Gesicht nicht unerheblich verletzt. Den mutmaßlichen Täter (20) verfolgten Männer aus der Gruppe des Opfers und schlugen ihn zusammen. Beide Verletzte mussten mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht werden und wurden dort ambulant behandelt. Dem alkoholisierten 20-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

Rückfragen bitte an:

Der Landrat als
Kreispolizeibehörde Paderborn
- Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -
Riemekestraße 60- 62
33102 Paderborn

Telefon: 05251/306-1320
Fax: 05251/306-1095
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de
Web: www.polizei.nrw.de/paderborn

Außerhalb der Bürozeiten:


Leitstelle Polizei Paderborn

Telefon: 05251/ 306-1222

Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell