Das könnte Sie auch interessieren:

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Paderborn

03.09.2018 – 13:30

Polizei Paderborn

POL-PB: "Falsche Polizisten" rufen wieder an

Paderborn (ots)

(mb) Seit Sonntagabend sind wieder Betrügern aktiv, die sich am Telefon als Polizisten oder Kripobeamte ausgeben. Vermeintliche Opfer waren Seniorinnen und Senioren im Alter von 68 bis 80 Jahren. In Paderborn-Sande und Schloß Neuhaus gingen zwischen 21.15 Uhr und 22.30 Uhr Anrufe bei ein. Am Montagvormittag wurden erneute Betrugsversuche aus Bad Lippspringe gemeldet. Wieder wird von den Anrufern behauptet, in der Nähe seien Einbrecher festgenommen worden. Da Komplizen geflüchtet seien und die Adresse der Angerufenen in dem Zusammenhang bekannt wurde, stünde ein Einbruch wohl kurz bevor. Geld und Wertsachen seien nicht mehr sicher. Die Täter wollen so erfahren, was und vor allem wieviel bei ihren Opfer zu holen ist. Denn unter einer Legende holt ein Komplize tatsächlich Bares, Gold oder Schmuck ab. In zwei Fällen wurden die Angerufenen aufgefordert, zur Polizei zu kommen, um persönlich über die Angelegenheit zu sprechen. Keiner der Angerufenen ging auf die Gespräche ein. Sie legten auf und informierten die Polizei. Wichtig ist, so die Polizei, dass alle Bürgerinnen und Bürger über die kriminelle Masche informiert sind und wissen, dass die echte Polizei niemals anruft und vor Einbrechern warnt. Die echte Polizei fragt auch niemals nach Bargeld und Wertsachen im Haus. Bei solchen Anrufen wie aktuell geschildert - sofort auflegen und die echte Polizei über 110 informieren. Weitere Infos: https://polizei.nrw/artikel/betrueger-geben-sich-am-telefon-als-polizeibeamte-aus

Rückfragen bitte an:

Der Landrat als
Kreispolizeibehörde Paderborn
- Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -
Riemekestraße 60- 62
33102 Paderborn

Telefon: 05251/306-1320
Fax: 05251/306-1095
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de
Web: www.polizei.nrw.de/paderborn

Außerhalb der Bürozeiten:


Leitstelle Polizei Paderborn

Telefon: 05251/ 306-1222

Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Paderborn
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung