Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MG: Sturmtief "Eberhard"

Mönchengladbach,10.03.2019, 14:00 Uhr (ots) - Gegen Mittag erreichte das angekündigte Sturmtief "Eberhard" die ...

POL-BI: Fahndung nach entwichenem Strafgefangenen

Bielefeld (ots) - ST/ Bielefeld / Bad Salzuflen / Werl - Die Polizei Bielefeld und die Staatsanwaltschaft ...

POL-BO: Einbrecher gesucht - Wer kennt diesen Mann?

Bochum (ots) - Bereits am 18.01.2019, zwischen 0 und 2.10 Uhr, kam es in Bochum auf der Herner Straße 357 zu ...

07.03.2019 – 13:26

PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen

POL-MTK: Pressemitteilung der Polizeidirektion Main-Taunus vom Donnerstag, 07.03.2019

Hofheim (ots)

1. Brutaler Angriff bei Fastnachtsumzug - Zeugen gesucht, Kelkheim (Taunus), Fischbach, Hunsrückstraße, Montag, 04.03.2019, 18:30 Uhr

(jn)Wie der Polizei erst am Mittwochnachmittag angezeigt wurde, ist ein 17-jähriger Kelkheimer im Rahmen des Fastnachtsumzuges in Fischbach von drei Tätern angegriffen und dabei erheblich verletzt worden. Der junge Mann habe sich am vergangenen Montag, 04.03.2019, im Beisein von Freunden den Fastnachtsumzug angesehen, als sie gegen 14:00 Uhr von drei ca. 17 bis 19 Jahre alten Jugendlichen angesprochen und nach Zigaretten gefragt wurden. Diese Frage wurde von den Angesprochenen verneint, woraufhin man zunächst getrennter Wege gegangen sei. Bei einer späteren Begegnung, gegen 18:30 Uhr, auf der Kelkheimer Straße, kurz vor der Schwarzwaldstraße, soll aus Richtung des gleichen Trios eine volle 1,5 Liter Hartplastikflasche gegen den Kopf des 17-Jährigen geworfen worden sein. Dieser stürzte und zog sich dabei Schürf- sowie Schnittwunden zu. Anschließend sei der Verletzte gemeinsam mit zwei Freunden vor den Aggressoren geflüchtet, wobei diese die Verfolgung aufnahmen. Im weiteren Verlauf sollen die bislang unbekannten Täter die Flüchtenden auf Höhe des "MyFitMix" eingeholt und unter anderem mit einer Schreckschusswaffe bedroht haben. In diesem Zusammenhang wurde dem 17-Jährigen aus unmittelbarer Nähe, mutmaßlich mit Reizstoffmunition ins Gesicht geschossen, was eine ärztliche Behandlung in einem Krankenhaus nach sich zog. Möglicherweise ist es einem Passanten, der sich in die Auseinandersetzung eingemischt hatte, zu verdanken, dass das Trio letztlich von einem weiteren Angriff absah.

Die Angreifer können folgendermaßen beschrieben werden: Erster Täter: ca. 1,80 Meter groß, blaue Augen, ca. 18 Jahre alt, dunkelblond, mitteleuropäisches Erscheinungsbild; weißes schlichtes Matrosenkostüm mit Jacke, Hose und Mütze Zweiter und dritter Täter: beide ca. 1,75 Meter groß, braune Augen, ca. 17 bis 19 Jahre alt, hell bzw. dunkelblond, mitteleuropäisches Aussehen, Polizeikostüme

Die Ermittlungsgruppe der Polizei in Kelkheim führt die weiteren Ermittlungen und bittet den Passanten sowie weitere Zeugen oder Hinweisgeber, die den Vorfall beobachtet und Angaben zu den Tätern machen können, sich unter der Telefonnummer 06195 / 6749 - 0 zu melden.

2. Mitarbeiter von Lebensmittelgeschäft angegriffen, Schwalbach am Taunus, Marktplatz, Mittwoch, 06.03.2019, 20:50 Uhr

(jn)Am Mittwochabend ist ein 30-jähriger Mitarbeiter eines Lebensmittelgeschäftes in Schwalbach von mehreren Tätern angegriffen worden, als er diese des Geschäftes verweisen wollte. Gegen 20:50 Uhr wurde der 30-Jährige auf eine aus ca. zehn Personen bestehende Gruppe aufmerksam, die trotz Hausverbot den Markt betreten wollte. Zeugenaussagen zufolge habe er diese angesprochen und auf ihr Betretungsverbot aufmerksam gemacht. Dabei entstand ein zunächst verbal ausgetragener Streit, der letztlich in einer handfesten Auseinandersetzung mündete. Mehrere Teilnehmer der Personengruppe sollen auf den Mitarbeiter eingeschlagen und ihn letztlich mit einem Pfefferspray besprüht haben. Anschließend flüchteten die Schläger in Richtung "Oberer Marktplatz". Der Geschädigte wurde zunächst von der Besatzung eines Rettungswagens behandelt und musste im Anschluss stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Darüber hinaus ist auch die Frontscheibe des im Westring geparkten Pkw des 30-Jährigen beschädigt worden - von einem Tatzusammenhang ist auszugehen. Die Eschborner Polizei hat die Ermittlungen übernommen und nimmt weitere Hinweise zu dem Vorfall unter der Rufnummer 06196 / 9695 - 0.

3. Falsches Gewinnversprechen, Hochheim, 20.02.2019 bis 25.02.2019

(pl)Bereits Ende Februar haben Betrüger bei einem Mann aus Hochheim mit einem falschen Gewinnversprechen mehrere Hundert Euro Bargeld ergaunert. Dem Herrn wurde telefonisch ein hoher Geldgewinn mitgeteilt. Um den Gewinn zu erhalten, müsse er lediglich noch eine Gebühr zahlen und Gutscheinkarten für einen Onlinehandel im Wert von 900 Euro kaufen. Den Gewinn vor Augen, kam der Geschädigte dieser Aufforderung nach, kaufte die Gutscheinkarten und übermittelte die Codes im Anschluss den Betrügern. Es kam wie es kommen musste und abermals meldeten sich die Gauner. Sie teilten ihm mit, dass sich die Gewinnsumme erhöht habe. Einziger Haken: Wenn sich die Gewinnsumme erhöht, erhöhen sich natürlich auch die Gebühren. Also sollte der Angerufene nochmals Gutscheinkarten erwerben und die Codes übermitteln. Hierzu kam es glücklicher Weise nicht, denn zwischenzeitlich wurde der Geschädigte misstrauisch und lehnte die Zahlung ab. Betrüger versuchen immer wieder, mit der "Gewinnmasche" an Geld zu kommen. Lassen Sie sich auf solche Spielereien nicht ein. Schenken Sie telefonischen Gewinnversprechen keinen Glauben, insbesondere wenn die Einlösung des Gewinnes an Bedingungen geknüpft ist. Leisten Sie keinerlei Vorauszahlungen auf versprochene Gewinne, denn ein seriöses Unternehmen wird die Gewinnausschüttung niemals von einer Vorauszahlung abhängig machen! Und eines ist sowieso klar: Wer nicht bei einem Gewinnspiel mitgespielt hat, kann auch nicht gewinnen!

4. Geparktes Auto zerkratzt, Hattersheim, Eddersheim, Annabergstraße, 05.03.2019, 18.00 Uhr bis 06.03.2019, 08.00 Uhr

(pl)Unbekannte Täter haben zwischen Dienstagabend und Mittwochmorgen in Eddersheim die Fahrerseite eines geparkten Seat Leon zerkratzt und hierdurch einen Sachschaden von rund 1.500 Euro verursacht. Der betroffene Pkw war in der Annabergstraße abgestellt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Hofheim unter der Telefonnummer 06192 / 2079 - 0 in Verbindung zu setzen.

5. Beleuchteter Schriftzug beschädigt, Bad Soden, Messer-Platz, 04.03.2019, 17.00 Uhr bis 05.03.2019, 07.00 Uhr

(pl)Auf dem Messer-Platz in Bad Soden war zwischen Montagnachmittag und Dienstagmorgen der beleuchtete Schriftzug eines Firmengebäudes in das Visier von Vandalen geraten. Die Täter beschädigten den an der Fassade angebrachten Schriftzug und ergriffen anschließend unerkannt die Flucht. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Eschborn unter der Telefonnummer 06196 - 9695 - 0 in Verbindung zu setzen.

6. Gurtmuffel im Visier der Polizei, Flörsheim am Main, Grabenstraße, Mittwoch, 06.03.2019, 09:50 Uhr bis 11:30 Uhr

(jn)Zahlreiche Gurtmuffel, die gegen die Anschnallpflicht verstoßen hatten, fielen gestern bei einer Verkehrskontrolle in Flörsheim auf. Während der Kontrollzeit zwischen 09:50 Uhr und 11:30 Uhr in der Grabenstraße wurden sage und schreibe 26 Verkehrsteilnehmer angehalten, die nicht angeschnallt waren und nun mit den entsprechenden Konsequenzen - 30 Euro Verwarnungsgeld - rechnen müssen. Zudem wurden auch ein Verstoß gegen das Handyverbot am Steuer sowie mehrere nicht mitgeführte Führerscheine festgestellt.

7. Junge von Pkw angefahren, Kriftel, Frankfurter Straße, Immanuel-Kant-Straße, Mittwoch, 06.03.2019, gegen 14:45 Uhr

(jn)Ein 11-jähriger Junge ist gestern Nachmittag bei einem Verkehrsunfall in Kriftel leicht verletzt worden. Der Unfallaufnahme zufolge befuhr ein 70-jähriger Mann aus Kriftel gegen 14:45 Uhr die Frankfurter Straße, als kurz vor der Immanuel-Kant-Straße auf einmal der 11-Jährige die Straße überquerte. Der Pkw stieß mit dem in Kriftel wohnhaften Jungen zusammen, der dadurch zwar stürzte, nach einer ersten medizinischen Untersuchung am Unfallort jedoch nicht in ein Krankenhaus verbracht werden musste.

8. Verkehrsschild und Zaun bei Unfallflucht beschädigt, Eschborn, Ginnheimer Straße, Carl-Mannich-Straße, 06.03.2019, 07.30 Uhr bis 07.45 Uhr

(pl)Bei einer Unfallflucht in der Ginnheimer Straße in Eschborn sind am Mittwochmorgen ein Verkehrsschild und ein Metallzaun beschädigt worden. Die Beschädigungen wurden ersten Ermittlungen zufolge offensichtlich von einem Lkw verursacht, welcher zwischen 07.30 Uhr und 07.45 Uhr die Ginnheimer Straße in Richtung Odenwaldstraße befuhr und hierbei gegen das Schild und den Zaun stieß. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 1.500 Euro geschätzt. Unfallzeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Eschborn unter der Telefonnummer 06196 - 9695 - 0 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1046/1041/1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell