Das könnte Sie auch interessieren:

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen

06.03.2019 – 13:53

PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen

POL-MTK: Pressemitteilung der Polizeidirektion Main-Taunus vom Mittwoch, 06.03.2019

Hofheim (ots)

1. Bei Anruf Betrug - Bleiben Sie misstrauisch, Kelkheim (Taunus), Eppstein, Dienstag, 05.03.2019

(jn)Im Verlauf des gestrigen Dienstages gaben sich Betrüger erneut telefonisch als Polizeibeamte aus und versuchten, mehrere, überwiegend in Kelkheim und Eppstein wohnhafte, Seniorinnen und Senioren hinters Licht zu führen. Die Täter stellten sich als Polizeibeamte vor und erkundigten sich nach den Vermögensverhältnissen der Angerufenen. Unter dem vermittelten Eindruck einer konkreten Gefährdung, etwa einem bevorstehenden Einbruch oder Raubüberfall, versuchte man, die Angerufenen dahingehend zu manipulieren, dass sie ihr Bargeld und Ersparnisse abheben und anschließend zur Eigentumssicherung an die angeblichen Polizisten übergeben. Hierzu wird vor allem das Vertrauen in staatliche Organisationen, wie Polizei und Staatsanwaltschaft, erheblich missbraucht. Erfreulicherweise reagierten die Senioren in allen bisher bekannt gewordenen Fällen vorbildlich, indem sie die Betrugsabsichten erkannten, die Gespräche beendeten und die "echte" Polizei kontaktierten.

Da dieses Thema derzeit wieder sehr aktuell ist und die Straftaten in diesem Bereich deutschlandweit zunehmen, möchten wir Ihnen abschließend auch ein paar Tipps geben.

   -	Seien Sie grundsätzlich misstrauisch, wenn fremde Personen Sie 
anrufen 
   -	Eine gesunde Skepsis ist auch gegenüber Polizeibeamten am 
Telefon angebracht 
   -	Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen und legen 
Sie einfach auf 
   -	Die Polizei wird sich niemals nach Ihren Vermögenswerten am 
Telefon oder an der Haustür erkundigen 
   -	Machen Sie niemals Angaben zu Ihren Vermögenswerten, wertvollen 
Gegenständen in ihrer Wohnung, Ihren Lebensverhältnissen oder 
persönlichen Geldverstecken 
   -	Die Polizei wird Ihr Vermögen niemals vorsorglich sicherstellen 
oder für weitere Ermittlungen nutzen 
   -	Wichtig: Die Polizei ruft niemals mit der 110 oder ähnlichen 
Kombinationen an! Diese Nummer wird grundsätzlich nicht übertragen 
   -	Lassen Sie sich in gar keinem Fall zu übereilten Geldübergaben 
überreden 
   -	Bitte beherzigen Sie diese sehr gut gemeinten Ratschläge und 
teilen diese mit Eltern und Großeltern. 
   -	Gerne können Sie weitere Informationen durch unsere Polizeiliche
Beratungsstelle, Telefon (06192) 2079-231, oder unter 
www.polizei-beratung.de erfahren 
   -	Darüber hinaus bieten auch die Sicherheitsberater für 
Senioren/innen Einzelberatungen und regelmäßige Vorträge an, um über 
die Maschen der Betrüger aufzuklären. Weitere Informationen erhalten 
sie unter http://www.seniorenberater.help und 
https://www.praeventionsrat.de 

2. Einbruch in Reihenhaus - Diebesgut noch unklar, Kriftel, Hofheimer Straße, Dienstag, 05.03.2019, 13:50 Uhr bis 15:20 Uhr

(jn)Die kurze Abwesenheit der Bewohner eines Reihenhauses in Kriftel nutzten unbekannte Täter gestern Nachmittag für einen Einbruch. Zwischen 13:50 Uhr und 15:20 Uhr betraten die Gauner das Grundstück in der Hofheimer Straße, schoben den Rollladen nach oben, hebelten die Terrassentür aus der Verankerung und betraten die Innenräume. Diese durchsuchten die Unbekannten nach Beute und ließen bisherigen Erkenntnissen zufolge Schmuck im Wert von mehreren Hundert Euro mitgehen. Was den Einbrechern darüber hinaus noch in die Hände fiel, steht noch nicht fest. Zudem entstand an der Terrassentür ein Schaden in Höhe von etwa 800 Euro. Das Einbruchskommissariat der Polizei in Hofheim ermittelt in dem Fall und nimmt sachdienliche Hinweise, die zur Aufklärung der Tat beitragen könnten, unter der Telefonnummer 06192 / 2079 - 0 entgegen.

3. Autoscheibe eingeschlagen, Geldbeutel entwendet, Hattersheim am Main, Frankfurter Straße, Dienstag, 05.03.2019, 12:00 Uhr bis 13:00 Uhr

(jn)Im Tatzeitraum zwischen 12:00 Uhr und 13:00 Uhr wurde gestern in Hattersheim die Seitenscheibe eines Pkw eingeschlagen und ein Geldbeutel aus dem Fahrzeuginnenraum gestohlen. Der Mercedes Vito parkte in der Frankfurter Straße, als der oder die bislang unbekannten Täter auf die offen im Fahrzeug liegende Tasche aufmerksam wurden. Der Beute- und Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro. Anschließend flüchteten die Täter in unbekannte Richtung. Hinweise, die in Verbindung mit diesem Vorfall stehen, nimmt die Polizei in Hofheim unter der Rufnummer 06192 / 2079 - 0 entgegen. Darüber hinaus warnt die Polizei erneut davor, Wertgegenstände in Kraftfahrzeugen offen liegen zu lassen. Schaffen Sie gar nicht erst derartige Tatgelegenheiten für Diebe und nehmen Sie Handtaschen, Portemonnaies, Bargeld, mobile Navigationsgeräte oder ähnliche Gegenstände von Wert an sich, wenn Sie ihr Auto abstellen und verlassen. Im Idealfall lassen Sie Sachen von Wert gar nicht im Auto liegen - auch nicht versteckt - da erfahrene Diebe jedes Versteck kennen. Autos sind kein Safe! Wenn Sie Personen beobachten, die Fahrzeuge ableuchten oder die Innenräume in Augenschein nehmen, zögern Sie nicht damit, die Polizei zu alarmieren.

4. Mopedfahrer wird übersehen und verletzt, Eschborn, Ginnheimer Straße, Dienstag, 05.03.2019, 19:00 Uhr

(jn)Mit mittelschweren Verletzungen ist ein 41 Jahre alter Leichtkraftradfahrer nach einem Verkehrsunfall in Eschborn am Dienstagabend in ein Krankenhaus verbracht worden. Ersten Erkenntnissen zufolge befuhr der 41-jährige Eschborner gegen 19:00 Uhr die Ginnheimer Straße in aufsteigender Richtung, als er von einer entgegenkommenden, 68-jährigen BMW-Fahrerin übersehen wurde. Diese war ohne den vorfahrtsberechtigten Zweiradfahrer zu beachten, links auf den Parkplatz eines Lebensmittelgeschäftes eingebogen und dabei mit dem Eschborner zusammengestoßen. Infolge der Kollision und des anschließenden Sturzes zog sich der 41-Jährige Verletzungen zu, die eine ärztliche Behandlung in einem Krankenhaus erforderlich machten. Sowohl das Motorrad als auch der BMW waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden

5. Auto angefahren und geflüchtet, Hattersheim am Main, Eddersheim, Neckarstraße, Dienstag, 05.03.2019, 17:00 Uhr bis 17:45 Uhr

(jn)Im Verlauf des frühen Dienstagabends ist gestern ein Verkehrsteilnehmer geflüchtet, nachdem er im Hattersheimer Stadtteil Eddersheim einen BMW angefahren hatte. Zwischen 17:00 Uhr und 17:45 Uhr streifte ein/e bislang unbekannte/r Autofahrer/in den am Straßenrand der Neckarstraße geparkten BMW und verursachte dadurch einen Schaden in Höhe von ca. 3.000 Euro an der linken Fahrzeugseite. Ohne seinen/ihren Pflichten als Beteiligte/r eines Verkehrsunfalles nachgekommen zu sein, entfernte er/sie sich unerlaubt von der Unfallstelle. Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06190 / 9360 - 45 beim Regionalen Verkehrsdienst der Polizei in Hattersheim zu melden.

6. VW Passat bei Unfallflucht beschädigt, Hattersheim am Main, Hofheimer Straße, Montag, 25.02.2019, 08:00 Uhr bis Dienstag, 05.03.2019, 08:00 Uhr

(jn)In Hattersheim ereignete sich in der vergangenen Woche eine Unfallflucht, bei der ein VW angefahren und Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro entstanden ist. Der Halter hatte sein Fahrzeug am Morgen des 25.02.2019 am Fahrbahnrand der Hofheimer Straße auf Höhe der Hausnummer 8 abgestellt. Als er gestern zu seinem braunen Wagen zurückkehrte, musste er mehrere Kratzer und Dellen an der linken Fahrzeugseite feststellen. Der Regionale Verkehrsdienst in Hattersheim hat ein Ermittlungsverfahren wegen Verkehrsunfallflucht eingeleitet und erbittet Hinweise unter der Rufnummer 06190 / 9360 - 45.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1046/1041/1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell