Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Bundespolizeiinspektion Rostock mehr verpassen.

05.07.2018 – 09:04

Bundespolizeiinspektion Rostock

BPOL-HRO: Erneuter Versuch des Telefonbetruges

Rostock Hauptbahnhof (ots)

Am gestrigen Vormittag kam es in einer am Hauptbahnhof Rostock befindlichen Buchhandlung erneut zum Versuch eines Telefonbetruges. Erneut versuchte ein unbekannter Täter eine Mitarbeiterin durch unwahre Angaben dazu zu bewegen, die in der Filiale zum Kauf angebotenen Gutscheinkarten ungültig zu machen. Dieses sollte durch Aufladung der Karten mit einem Guthaben und Übermittlung des Codes für die Aktivierung erfolgen. Zur Irreführung wurde auf dem Telefondisplay die Nummer der Firmenzentrale angezeigt. Da es sich bereits um den dritten Fall des Telefonbetruges zum Nachteil von Ladengeschäften am Hauptbahnhof Rostock handelte und der Mitarbeiterin die Warnhinweise der Polizei bekannt waren, kam sie der Aufforderung des unbekannten Anrufers nicht nach.

Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Betruges eingeleitet. Aus Anlass dieses Sachverhaltes möchte die Polizei nochmals eindringlich warnen. Betrüger nutzen immer wieder neue Geschichten, um an Kennwörter und persönliche Daten zu gelangen. Geben Sie niemals telefonisch persönliche Daten, Kennwörter und sonstige sensible Daten an Unbekannte weiter.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Rostock
Kopernikusstr. 1b
18057 Rostock
Pressesprecher
Frank Schmoll
Telefon: 0381 / 2083 103
E-Mail: bpoli.rostock.contr-presse@polizei.bund.de
Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.


Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
"Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.


Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:
-
der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
- die bahnpolizeilichen Aufgaben
- die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.


Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Rostock, übermittelt durch news aktuell