Das könnte Sie auch interessieren:

FW Dinslaken: Einsatzreicher Tag für die Feuerwehr Dinslaken

Dinslaken (ots) - Am heutigen Samstag ist die Feuerwehr Dinslaken zu mehreren Einsätzen ausgerückt. Gegen ...

POL-EU: Geldspielautomaten aufgebrochen - Fahndung nach Tatverdächtigen - Polizei Euskirchen bittet um Mithilfe

53894 Mechernich-Kommern (ots) - Am Montag, 17.09.2018, zwischen 15.50 Uhr und 17.30 Uhr, brachen zwei bislang ...

POL-STD: Sattelzug kommt von der Straße ab und stürzt um - langwierige Bergung führt zu erheblichen Verkehrsbehinderungen

Stade (ots) - Am heutigen Vormittag ist gegen 10:30 h auf der Kreisstraße 26 zwischen Dammhausen und der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Dortmund

23.04.2019 – 15:03

Polizei Dortmund

POL-DO: Drei Personen bei Verkehrsunfall auf der A 4 verletzt

Dortmund (ots)

Lfd. Nr.: 0450

Bei einem Verkehrsunfall auf der A 4 sind am Montag (22. April) drei Personen verletzt worden.

Der Unfall ereignete sich gegen 10.55 Uhr in Fahrtrichtung Köln, kurz hinter dem Autobahnkreuz Olpe-Süd. Zu diesem Zeitpunkt hatte ein 84-jähriger Kölner gerade vom rechten auf den linken Fahrstreifen gewechselt, um zu überholen. Aus bislang ungeklärter Ursache kam er kurz danach nach rechts von seiner Fahrspur ab und prallte mit seinem Auto gegen das einer 30-Jährigen aus Brachbach (Rheinland-Pfalz). Diese war auf dem rechten Fahrstreifen unterwegs. Beide verloren daraufhin die Kontrolle über ihre Fahrzeuge. Das Auto des 84-Jährigen prallte gegen die linksseitige Schutzplanke, das der 30-Jährigen gegen die rechtsseitige.

Die 30-Jährige wurde ebenso wie ein zehnjähriges Mädchen (aus Siegen), das in ihrem Fahrzeug saß, leicht verletzt. Ihre 70-jährige Beifahrerin aus Siegen wurde schwer verletzt. Rettungswagen brachten die Verletzten in nahegelegene Krankenhäuser.

Die Richtungsfahrbahn der A 4 musste an der Unfallstelle kurzzeitig komplett gesperrt werden. Bis ca. 13.15 Uhr war anschließend nur ein Fahrstreifen befahrbar.

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf ca. 18.000 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Pressestelle
Nina Vogt
Telefon: 0231-132 1026
Fax: 0231-132 9733
E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de
https://dortmund.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell