Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 061006 - 1062 Frankfurt-Sachsenhausen: Verdacht der Beibringung von "KO-Mitteln" - Seniorin in ihrer Wohnung bestohlen

    Frankfurt (ots) - Vermutlich nachdem man ihr sogenannte "KO-Mittel" verabreicht hatte, ist in den Nachmittagsstunden des vergangenen Freitag eine in Sachsenhausen wohnhafte 85-jährige Frau von einer bislang Unbekannten in ihrer eigenen Wohnung bestohlen worden. Dabei erbeutete die Täterin neben 2.500 EUR Bargeld noch Goldschmuck (Ringe, eine goldene Armbanduhr sowie ein Ring) im Wert von rund 2.500 EUR. Leider erstattete die Senioren erst Anfang dieser Woche eine Anzeige beim zuständigen 9. Revier.

    Wie daraus hervorgeht, wurde die Geschädigte in Sachsenhausen nach einem Einkauf von einer "freundlichen jüngeren Frau" auf der Straße angesprochen. Anschließend trug diese ihr die Sachen in den 4. Stock ihrer Wohnung. Obendrein wurde sie noch mit einem kleinen Rosenstock beschenkt. In der Wohnung tranken  beide Frauen noch einen Schnaps sowie drei kleine Piccolo, worauf die Geschädigte einschlief. Die Ermittler vermuten, dass die "freundliche Besucherin" der Seniorin in einem günstigen Moment das "KO-Mittel" unbemerkt einem Getränk beigemischt hatte. Konkrete Anzeichen liegen dafür jedoch nicht vor, da die benutzten Gläser leider gespült und die leeren Flaschen entsorgt wurden. Nachdem die 85-Jährige wieder wach wurde, war die unbekannte Frau mit ihrer Beute längst verschwunden.

    Nach Angaben der Geschädigten soll es sich bei der Täterin um eine 30 bis 35 Jahre alte und ca. 160 cm große Frau gehandelt haben. Sie war schlank, trug einen dunklen Mantel sowie eine "Baskenmütze". Die deutsch sprechende Unbekannte gab sich als Altenpflegerin aus. (Karlheinz Wagner, 069-75582115)

    Rufbereitschaft hat Herr Füllhardt, Telefon 0173-6597905


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage der Hessischen Polizei:
http://www.polizei.hessen.de/
 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: