Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 050809 - 0771 Bahnhofsgebiet: Dealer wollte an Polizist Rauschgift verkaufen

    Frankfurt (ots) - 050809 - 0771  Bahnhofsgebiet: Dealer wollte an Polizist Rauschgift verkaufen

    Ausgerechnet einem Polizeibeamten wollte am gestrigen Vormittag im Bereich des Hauptbahnhofes ein 36-jähriger Türke Rauschgift verkaufen, stattdessen klickten bei dem Mann jedoch die Handschellen und er wurde festgenommen.

    Kollegen des festnehmenden Beamten hatten zuvor gegen 09.50 Uhr während eines Streifenganges den mutmaßlichen Dealer dabei beobachtet, wie dieser im Abgang zur B-Ebene einem Drogenabhängigen für 10 Euro etwas verkaufte. Als ein Beamter dem 36-Jährigen wenig später zunickte, ging dieser in der Annahme, einen Kaufwilligen vor sich zu haben, auf ihn zu. Als sich der Tatverdächtige dann in Reichweite befand, schritt der Beamte zur Tat und nahm ihn fest. Dabei ließ der Verdächtige einen Cracksteinchen fallen, welches sichergestellt wurde, wie auch 60 Euro, die bei dem Mann gefunden wurden.

    Kurioses am Rande: Noch während die Beamten mit dem Festgenommenen beschäftigt waren, kam offenbar völlig arglos ein Drogenabhängiger auf sie zu und fragte, wo er günstig Heroin kaufen könne. Erst als sich die Beamten auswiesen, dauerte es eine Weile, bis der Mann begriff wen er vor sich hatte und lief daraufhin weg. Offenbar war der Festgenommene in der Rauschgiftszene kein Unbekannter mehr, denn kurz darauf tauchte ein weiterer Drogenabhängiger auf und wollte von diesem wissen, ob er "noch etwas habe." Erst als er bemerkte, dass der 36-Jährige gefesselt war, suchte der Kaufinteressent schnell das Weite.(Karlheinz Wagner/ -82115)


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Pressestelle
Jürgen Linker
Telefon: 069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109
http://www.polizei.hessen.de/internetzentral/broker.jsp?uMen=5dc70ee1-825a-f6f8-6373-a91bbcb63046

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: