Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Frankfurt am Main mehr verpassen.

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 210323 - 0352 Frankfurt-Eschersheim: Einbruch, Hakenkreuz-Schmierereien und Feuer in Schule

Frankfurt (ots)

(mc) Heute Morgen waren in der Josephskirchstraße Feuerwehr und Polizei im Einsatz, da jemand ein Feuer in einer Schule gelegt hatte. Zuvor brachen die unbekannten Brandstifter in die Schule ein und hinterließen Hakenkreuz-Geschmiere.

Irgendwann in der Zeit von Montag, 21.30 Uhr, und Dienstag, 06.30 Uhr, verschafften sich Unbekannte über ein Fenster Zutritt zu einem Klassenzimmer der Ziehenschule. Im Anschluss entleerten sie einen Feuerlöscher, schmierten Hakenkreuzen und die Zahl 88 an Tafeln und Türen und begingen Sachbeschädigungen am Schuleigentum. Des Weiteren legten sie anschließend mit Toilettenpapierrollen ein Feuer, bevor sie unerkannt flüchteten. Eine massive Rauchentwicklung und Rußablagerungen waren bis zur Alarmierung der Feuerwehr entstanden, die durch das schnelle Einschreiten einen größeren Schaden an der Bausubstanz verhindern konnte.

Nichtsdestotrotz ist von einem Schaden in den Hunderttausenden auszugehen.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen, die Hinweise geben können. Sie werden gebeten, sich unter der Rufnummer 069/755-53111 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Pressestelle
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm




Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Neueste Storys
Neueste Storys
Weitere Storys aus Frankfurt
Weitere Storys aus Frankfurt
  • 27.05.2022 – 19:18

    DeFi in Schockstarre, Kommentar zum Kryptomarkt von Alex Wehnert

    Frankfurt (ots) - Der Kryptomarkt befindet sich nach den jüngsten Turbulenzen in Schockstarre - und ein Ende dieses Zustands ist vorerst nicht in Sicht. Doch während in der breiten Diskussion an den Finanzmärkten die Kursrücksetzer der führenden Digitalwährung Bitcoin im Fokus stehen, ist die Wertvernichtung im dezentralisierten Finanzwesen (DeFi) noch wesentlich besorgniserregender. Der Grundgedanke hinter DeFi ...

  • 27.05.2022 – 16:53

    Der Westen muss der Ukraine noch mehr helfen

    Frankfurt (ots) - Der Krieg in der Ukraine steht an einem Wendepunkt, und Deutschland zaudert. Das hilft Putin. Zugleich wird Scholz' wiederholte Aussage, Russland dürfe den Krieg nicht gewinnen und die Ukraine dürfe ihn nicht verlieren, zu einem Lippenbekenntnis. Allein um das von Kanzler Scholz ausgegebene Ziel zu erreichen, eine Unterwerfung der Ukraine durch Russland zu vermeiden, wird der Westen mehr Unterstützung ...

  • 26.05.2022 – 18:14

    Charaktertest, Kommentar zum Umgang mit China von Lutz Knappmann

    Frankfurt (ots) - Die deutsche Wirtschaft könnte es sich einfach machen: Kaum ein Dutzend Unternehmen sind in der chinesischen Provinz Xinjiang aktiv, in der das Regime aus Peking massive Menschenrechtsverletzungen begeht. Die Drohung mit einem Rückzug deutscher Firmen aus der Region wird die chinesischen Machthaber also kaum beeindrucken. Und damit zurück zur ...

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
  • 23.03.2021 – 12:20

    POL-F: 210323 - 0351 Frankfurt-Sachsenhausen: Einbruch in Baustellencontainer

    Frankfurt (ots) - (fue) Zwischen Samstag, den 20. März 2021, 13.00 Uhr und Montag, den 22. März 2021, 07.00 Uhr, brachen bislang unbekannte Diebe einen Baustellencontainer auf. Der Container befand sich auf dem Gelände einer Baustelle in der Mörfelder Landstraße. Die Unbekannten entwendeten Baumaschinen wie Bohrmaschinen, Bohrhammer, Bohrschrauber sowie Mess- und ...

  • 23.03.2021 – 12:16

    POL-F: 210323 - 0349 Frankfurt-Nordweststadt: Jugendlicher hantiert mit Softairwaffe

    Frankfurt (ots) - (hol) Gestern Abend löste ein 14-Jähriger einen größeren Polizeieinsatz im Nordwestzentrum (NWZ) aus. Er hatte zuvor im Bereich des Busbahnhofs mit einer Waffe auf Menschen gezielt. Gegen 20.15 Uhr verständigte ein Sicherheitsmitarbeiter des NWZ die Polizei, weil zuvor ein Jugendlicher mit ...