Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 030202 - Pressemitteilung, Polizeipräsidium Frankfurt/M.

    Frankfurt (ots) - 030202 - 0129 Ginnheim: Raubüberfall auf Kiosk - Ein Täter festgenommen.

    Bei einem bewaffneten Raubüberfall auf einen Kiosk in Ginnheim erbeuteten in den gestrigen Nachmittagsstunden zwei Täter rund 2.500 Euro sowie diverse Zigaretten. Ein Beschuldigter konnte wenig später festgenommen werden. Bei ihm wurde die Tatwaffe sowie der überwiegende Teil des Raubgutes sichergestellt.

Gegen 15.30 Uhr betraten die Täter, die ihre Gesichter mit Wollmützen verhüllt hatten, den Verkaufsraum. Dort bedrohten sie den Verkäufer mit einer Schusswaffe und forderten Geld. Nachdem der Geschädigte das Geld ausgehändigt hatte, liefen die Männer aus dem Kiosk und flüchteten auf der Straße Alt Ginnheim in Richtung der Straße Am Wiesenheim. Zumindest für einen mutmaßlichen Räuber war die Flucht jedoch wenig später zu Ende. Der Geschädigte hatte den Flüchtenden mit tatkräftiger Unterstützung eines mutigen Zeugen verfolgt. Und wenig später war es den Männer gelungen, den Taverdächtigen zu stellen und bis zum Eintreffen der verständigten Polizei festzuhalten. Die Beamten durchsuchten den 16-jährigen Frankfurter danach und fanden bei ihm nicht nur die vermutliche Tatwaffe, sondern auch das geraubte Geld; der Beschuldigte wurde daraufhin festgenommen. Sein Komplize entkam. Bei diesem soll es sich um einen etwa 18 Jahre alten und ca. 170 cm großen Mann gehandelt haben. Er ist schlank und hat blaue Augen sowie blonde, kurze Haare. Bekleidet war er mit einer schwarzen Hose sowie einer gleichfarbigen Jacke.(Karlheinz Wagner/ -82115)

    030202 - 0130 Sachsenhausen: Gastwirtin überfallen und beraubt.

    Eine blaue kunstlederne Damenhandtasche, in der sich rund 1.500 Euro befanden, erbeutete in den heutigen frühen Morgenstunden in Sachsenhausen ein bislang unbekannter Täter bei einem Raubüberfall auf eine 63 Jahre alte Gastwirtin aus Frankfurt.

    Laut Anzeige der Frau war sie nach Schließung ihres Lokales gegen 02.40 Uhr in der Kaulbachstraße/ Ecke Diesterwegstraße in ein bestelltes Taxi eingestiegen. Gerade hatte sie sich auf den Beifahrersitz gesetzt, als plötzlich der Täter auftauchte, die Tür wieder aufriss, die Geschädigte zur Seite stieß und nach ihrer Tasche griff. Obwohl die 63-Jährige sich wehrte, gelang es dem Unbekannten, die Tasche an sich zu nehmen und damit in Richtung Schweizer Platz zu flüchten. Nach Angaben der Frau habe sich der Räuber vor der Tat über einen längeren Zeitraum in dem Lokal aufgehalten.

Bei dem Unbekannten soll es sich um einen 25 bis 30 Jahre alten Mann gehandelt haben, der zwischen 175 bis 180cm groß war. Er hatte sehr kurze, schwarze Haare und ein narbiges, dunkelhäutiges Gesicht. Bekleidet war er mit einer auffällig rot/dunkel gestreiften Jacke sowie einer dunklen Hose.(Karlheinz Wagner/ -82115)

    030202 - 0131 Innenstadt: Versuchter Banküberfall.

    Ein "gut gekleideter Herr" hat am vergangenen Freitagnachmittag versucht, die Filiale einer Sparkassenfiliale auf der Zeil zu überfallen. Als ihm jedoch kein Geld "ausgezahlt" wurde, verließ er unverrichteter Dinge wieder die Filiale und flüchtete in unbekannter Richtung.

    Laut Anzeige hatte der verhinderte Räuber gegen 15.00 Uhr den Schalterraum der Bank betreten und sich danach zunächst wie ein normaler Kunde verhalten. Er stellte sich nämlich geduldig in die Reihe wartender Bankbesucher. Und als er dann schließlich am Schalter angekommen war, kramte er plötzlich ein DIN A 5 großes Blatt Papier aus seinem Mantel hervor, auf dem fein säuberlich in Blockbuchstaben die Worte "Überfall! - Keine Panik! - Kein Alarm!" geschrieben standen. Den Zettel schob der Täter durch den Zahlschlitz. Der Kassierer las, was dort geschrieben stand und legte das Stück Papier tatenlos wenig später wieder in die Schublade zurück. Als der Unbekannte dann festgestellt hatte, dass er kein Geld bekommen hatte, nahm er den Zettel wieder an sich und verschwand.

Nach Angaben von Zeugen soll es sich bei dem Unbekannten um einen 45 bis 55 Jahre alten gepflegt aussehenden Mann gehandelt haben. Er war schlank, hatte einen schwarzen/kraumelierten Vollbart und trug die dunklen Haare schulterlang. Bekleidet war er mit einem langen, schwarzen Stoffmantel, dunklen Hosen, einem schwarzen Hut mit Krempe sowie dunklen Halbschuhen. Bei Tatausführung trug er dunkle Handschuhe. Er führte einen schwarzen Lederaktenkoffer mit sich.(Karlheinz Wagner/ -82115)

    030202 - 0132 Heddernheim: Pkw erfasste zwei Fußgänger.

    Bei einem Verkehrsunfall auf der Olof-Palme-Straße in Höhe der U-Bahnhaltestelle Sandelmühle in Heddernheim wurden am vergangenen Freitagabend zwei Fußgänger schwer verletzt.

Gegen 18.35 Uhr hatte ein 53-jähriger Autofahrer aus Offenbach mit seinem Ford Mondeo die beiden 62- und 66-jährigen Fußgänger aus Frankfurt erfasst, als diese im Bereich eines Fußgängerüberweges die Straße überqueren wollten. Der Mann und die Frau wurden mit Rettungsfahrzeugen zur stationären Behandlungen in Krankenhäuser transportiert.(Karlheinz Wagner/ -82115)

    Bereitschaftsdienst: Karlheinz Wagner, Tel.: 06107/3913 oder 0177/2369778.


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Digitale Pressemappe im Internet:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: