Das könnte Sie auch interessieren:

FW-E: Leerstehendes Fachwerkhaus in Essen Horst ausgebrannt

Essen - Horst, Tossens Büschken, 10.02.2019, 00:40 Uhr (ots) - In der Nacht zum Sonntag erreichten die ...

POL-H: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild - Wer kennt den Räuber

Hannover (ots) - Die Polizei sucht mit Hilfe eines Phantombildes nach einem Räuber. Er steht im Verdacht, mit ...

09.11.2018 – 10:44

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 181109 - 1073 Frankfurt-Ginnheim: Nachtrag zu unserer Meldung Nr. 1047 Polizeieinsätze zu Halloween - Polizei sucht Zeugen

Frankfurt (ots)

(ne) Wie berichtet, trieben in der zurückliegenden Halloween-Nacht, vom 31.10.2018 auf den 01.11.2018, Unbekannte im Bereich der Platensiedlung ihr Unwesen. Die Polizei ermittelt zu den Straftaten und sucht daher Zeugen.

Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Sachbeschädigung und Sachbeschädigung durch Feuer, Körperverletzung bzw. gefährlicher Körperverletzung sowie Landfriedensbruch. Die mutmaßlichen Täter waren für die eintreffenden Polizeikräfte nicht mehr greifbar, da sie im Schutze der Dunkelheit verschwanden und sich offensichtlich in der Siedlung sehr gut auskennen.

Die Polizei geht daher davon aus, dass die Unbekannten hauptsächlich aus der Platensiedlung kommen. Hier hatten sie in der besagten Nacht neben Eierwürfen an Hauswänden und Autos, auch Mülltonnen auf die Straße gezogen und angezündet, Barrikaden errichtet und mit Steinen einen Bus entglast sowie einen darin sitzenden Fahrgast verletzt. Auch die Kräfte von Feuerwehr und Polizei wurden bei ihrer Ankunft mit Steinen beworfen. Dabei wurde ein Polizist am Rücken getroffen.

Die Polizei bittet um Hinweise von Zeugen, die etwas beobachtet haben. Die mutmaßlich jugendlichen Täter müssen sich zuvor in angrenzenden Supermärkten aufgehalten haben, um größere Mengen Eier zu kaufen. Die mögliche Fahrt per Bus in die Platensiedlung könnte ebenfalls von anderen Fahrgästen wahrgenommen worden sein. Wer kann sachdienliche Hinweise zu den oben genannten Vorfällen in der Platensiedlung machen?

Hinweise bitte an den Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 069/755-53111 oder an das 12. Polizeirevier unter den Rufnummer 069/755-11200.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Pressestelle
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell