Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 151005 - 755 Frankfurt: Polizeiliche Bilanz der Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit

Frankfurt (ots) - Die Frankfurter Polizei zieht eine insgesamt positive Bilanz nach den Feierlichkeiten zum 25. Tag der Deutschen Einheit in Frankfurt am Main.

Die Sicherheit aller Besucher des Bürgerfestes war zu jederzeit gewährleistet und auch alle weiteren Veranstaltungen wurden unter großem Zuschauerinteresse störungsfrei durchgeführt. Die Protokollveranstaltungen in der Paulskirche, im Dom und in der Alten Oper wurden wie geplant durchgeführt. Der am Freitagabend durchgeführte Aufzug des "Bündnis 2. Oktober" mit rund 1.000 Teilnehmern sowie der Aufzug der Partei "Die Partei" am Samstagmittag mit etwa 250 Teilnehmern verliefen weitestgehend störungsfrei. Die in der Stadt am Wochenende angemeldeten Mahnwachen, Veranstaltungen und Podiumsdiskussionen sowie der verkaufsoffene Sonntag waren aus polizeilicher Sicht problemlos. Auf der "Blaulichtmeile" am Main sowie im Zelt der Bundesregierung und an der Hauptwache kam es am Samstag durch bislang unbekannte Personen zur Ausbringung von Butansäure (Buttersäure). Hierbei wurden sechs Polizeibeamtinnen und -beamte verletzt. Drei der Verletzten mussten in Krankenhäusern behandelt werden. Im Rahmen polizeilicher Kontrollen konnten 46 Eier und acht Christbaumkugeln, die mit Farbe gefüllt waren, sichergestellt werden. Die Polizei konnte so weitere Störungshandlungen verhindern. Insgesamt wurden während des Wochenendes 16 Personen festgenommen und in das Gewahrsam gebracht, sieben davon wegen Durchsetzung von Platzverweisen. Die Polizei leitete insgesamt 34 Ermittlungsverfahren, u.a. wegen Verunglimpfung des Staates, Beleidigung und Verleumdung von Personen des politischen Lebens, Sachbeschädigung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte sowie gefährliche Körperverletzung ein. Im Hinblick auf ein solches Großereignis mit rund 1,4 Millionen Besuchern ist das ein erfreulich geringes Straftatenaufkommen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: