PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von PD Rheingau-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen mehr verpassen.

11.10.2021 – 16:03

PD Rheingau-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen

POL-RTK: Bagger angegangen +++ Einbruch misslingt +++ Steine gegen Fensterscheibe geworfen +++ Nach Unfall geflüchtet +++ Zweiradkontrollen im Rheingau-Taunus-Kreis

Bad Schwalbach (ots)

1. Bagger mutwillig beschädigt, Taunusstein-Neuhof, Im Maisel, Freitag, 08.10.2021 bis Sonntag, 10.10.2021

(fh)Am Wochenende beschädigten Vandalen in Taunusstein-Neuhof einen Bagger und verursachten dabei Sachschaden. Am Sonntagnachmittag stellte ein Spaziergänger den angegangenen Kompaktbagger auf einem Grillplatz im Bereich der Straße "Im Maisel" fest und informierte die Polizei. Vor Ort stellten die Beamten das stark beschädigte Baustellenfahrzeug fest. Unbekannte hatten augenscheinlich zuvor mehrere Scheiben eingeschlagen und die Baumaschine mit neongelber Farbe verunstaltet. Dabei entstand ein Sachschaden von einigen tausend Euro.

Zeuginnen und Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 mit der Polizeistation Bad Schwalbach in Verbindung zu setzen.

2. Einbrecher scheitern an Fenster, Hünstetten-Görsroth, Am Birkhecker Berg Freitag, 08.10.2021, bis Sonntag, 10.10.2021, 14:45 Uhr

(fh)Am vergangenen Wochenende scheiterten Einbrecher bei ihrem Versuch in eine Wohnung in der Straße "Am Birkhecker Berg" in Hünstetten-Görsroth einzusteigen. Die Unbekannten suchten das Wohnhaus auf und machten sich gewaltsam an einem zur Straßenseite hin gelegenen Fenster zu schaffen. Ersten Ermittlungen zufolge gelang es den Unbekannten nicht ihren gewaltsamen Einbruchsversuch zu vollenden. Die Unbekannten flüchteten vom Tatort ohne zuvor in die Wohnung eingestiegen zu sein.

Zeuginnen und Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 mit der Polizeistation Idstein in Verbindung zu setzen.

3. Steinwurf auf Gebäude von Kindertagesstätte, Taunusstein-Seitzenhahn, Eltviller Straße Freitag, 08.10.2021, 15:00 Uhr bis Montag, 11.10.2021, 07:30 Uhr

(fh)Im Zeitraum von Freitagnachmittag bis Montagmorgen hat eine bis dato unbekannte Person eine Fensterscheibe einer Kindertagesstätte in der Eltviller Straße in Taunusstein-Seitzenhahn mit einem Stein eingeworfen und dabei Sachschaden im vierstelligen Bereich verursacht. Der oder die Unbekannte floh im Anschluss unbemerkt.

Die Ermittler des Polizeipostens in Taunusstein nehmen Hinweise unter der Telefonnummer (06128) 920210 entgegen.

4. Unfallflucht in Höhe des Taunus Wunderland, Schlangenbad, Landesstraße 3037 / Höhe Taunus Wunderland, Sonntag, 10.10.2021, 13:15 Uhr

(fh)Am Sonntagnachmittag ereignete sich auf der L 3037 in Höhe des "Taunus Wunderland" eine Verkehrsunfallflucht, bei der die Polizei nach Zeuginnen und Zeugen sucht. Gegen 13:15 Uhr parkte ein silberner Opel Insignia in einer Parkbucht neben der Landesstraße unmittelbar auf Höhe des Freizeitparks. Als der Fahrzeugnutzer zu seinem Pkw zurückkehrte, stellte er einen frischen Unfallschaden fest, welcher auf etwa 2.000 Euro beziffert wird und kurz zuvor durch ein unbekanntes Fahrzeug verursacht wurde.

Zeuginnen und Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 mit der Polizeistation Bad Schwalbach in Verbindung zu setzen.

5. Zweiradkontrollen am Wochenende, Polizeidirektion Rheingau-Taunus, Samstag, 09.10.2021 und Sonntag 10.10.2021

(fh)Am Wochenende fanden im Rheingau-Taunus-Kreis Motorradkontrollen statt, bei denen die eingesetzten Beamtinnen und Beamten ihr Augenmerk auf Geschwindigkeitsverstöße und Manipulationen an Krafträdern gelegt hatten. Die Maßnahmen fanden mit Hinblick auf die polizeiliche Verkehrssicherheitsarbeit statt, da nicht angepasste oder überschrittene Geschwindigkeit nach wie vor zu den Hauptunfallursachen zählen. Am Samstag kontrollierte die Polizei im Zeitraum von 12:00 Uhr bis 17:00 Uhr zunächst auf der B260 sowie zu einem späteren Zeitpunkt auf der L3374. Insgesamt wurden 81 Fahrzeuge und 84 Personen kontrolliert. In 17 Fällen stellten die Beamtinnen und Beamten Verkehrsordnungswidrigkeiten fest. In einem Fall leiteten sie ein Strafverfahren ein. Gegen 12:30 Uhr musste sich ein 54-Jähriger aus Mainz mit seinem Motorrad, einer roten Ducati, einer Kontrolle unterziehen lassen. Der Zweiradfahrer war bei einer erlaubten Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h mit einer Geschwindigkeit von 141 km/h gemessen worden. Der Mann steht im Verdacht, sich im Sinne des §315 d StGB, dem verbotenen Kraftfahrzeugrennen strafbar gemacht zu haben. Das Kraftrad sowie der Führerschein des Fahrers wurden beschlagnahmt. Auch ein Taxi-Fahrer hielt sich nicht an die zulässige Geschwindigkeitsbegrenzung und fiel mit gemessenen 124 km/h auf. Ihn erwarten ein Fahrverbot, ein Bußgeld und zwei Punkte. In zwei Fällen mussten die Beamten Krafträder stilllegen, da jeweils unzulässige Anbauteile verbaut waren. Am Sonntag kontrollierte die Polizei insgesamt 235 Fahrzeuge, davon 224 Krafträder. In 29 Fällen wurden Ordnungswidrigkeiten festgestellt und geahndet. In 18 Fällen wiesen die Fahrzeuge Mängel auf. Insgesamt war in sechs Fällen die Betriebserlaubnis an den kontrollierten Kraftfahrzeugen erloschen, sodass die Weiterfahrt verwehrt wurde. Zum Ende der Zweiradsaison legten die Kontrollkräfte ein Hauptaugenmerk auf die ordnungsgemäße Mindestprofiltiefe der Motorradbereifung. In mehreren Fällen wurden hier Mängel festgestellt und geahndet.

Letztlich lässt sich festhalten, dass sich der Großteil der Biker erfreulicher Weise regelkonform verhielt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen
Polizeidirektion Rheingau-Taunus
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1043/1041/1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: PD Rheingau-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PD Rheingau-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen
Weitere Meldungen: PD Rheingau-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen