Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizei Eschwege mehr verpassen.

15.11.2019 – 13:01

Polizei Eschwege

POL-ESW: Unbekannter Täter gibt sich am Telefon als Polizeibeamter aus; Polizei warnt vor Betrugsmasche

Eschwege (ots)

Polizei Witzenhausen

Am Donnerstagmorgen gegen 10.00 Uhr erhielt ein 71-Jähriger Mann aus Witzenhausen einen Telefonanruf, in dem sich ein unbekannter, männlicher Anrufer als Polizeikommissar ausgegeben hat. Der unbekannte Anrufer sprach offenbar akzentfrei Deutsch und "nuschelte" einen Namen, den der 71-Jährige aber nicht verstand.

Angeblich, so der Anrufer, habe ein Überfall bei einer Familie in Witzenhausen stattgefunden, bei welchem die Polizei drei Täter habe festnehmen können. Zwei weitere seien noch flüchtig. Die Festgenommen hätten jedoch angeblich einen Zettel bei sich getragen, auf dem die Daten des 71-Jährigen stünden.

Der angebliche Polizeibeamte stellte dann noch weitere Fragen, hinsichtlich der Adresse des 71-Jährigen und den bei ihm im Haus befindlichen Wertgegenständen.

Der Anrufer beendete dann allerdings von selbst das weitere Gespräch aus nicht bekannten Gründen und stellte keine weiteren Forderungen gegenüber dem 71-jährigen Mann.

In dem Fall handelte sich offenbar um einen Anruf mit der Betrugsmasche "Falsche Polizeibeamte". Dazu gibt die Polizei u.a. die folgenden Verhaltenshinweise:

   -Lassen Sie grundsätzlich keine Unbekannten in Ihre Wohnung. 
   -Fordern Sie von angeblichen Amtspersonen, zum Beispiel 
Polizisten, den Dienstausweis. 
   -Rufen Sie beim geringsten Zweifel bei der Behörde an, von der die
angebliche Amtsperson kommt. Suchen Sie die Telefonnummer der Behörde
selbst heraus oder lassen Sie sich diese durch die Telefonauskunft 
geben. Wichtig: Lassen Sie den Besucher währenddessen vor der 
abgesperrten Tür warten. 
   -Die Polizei wird Sie niemals um Geldbeträge bitten. 
   -Geben Sie am Telefon keine Details zu Ihren finanziellen 
Verhältnissen preis. 
   -Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Legen Sie 
einfach auf. 
   -Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen. 

Weitere Informationen erhalten sie auch online unter www.polizei-beratung.de

Polizeidirektion Werra-Meißner-Pressestelle-; POK Först

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Polizeidirektion Werra-Meißner
Niederhoner Str. 44
37269 Eschwege
Pressestelle

Telefon: 05651/925-123
E-Mail: poea.werra.meissner@polizei-nordhessen.de

Original-Content von: Polizei Eschwege, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Eschwege
Weitere Meldungen: Polizei Eschwege