Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Korbach

16.05.2019 – 16:05

Polizei Korbach

POL-KB: Bad Wildungen - Achtung, Abzocke: "Dachhaie" wollten Bad Wildungerin betrügen

Korbach (ots)

Plötzlich stehen fahrende Handwerker vor der Haustür und bieten unangemeldet Dienstleistungen an: Diese Betrugsmasche ist nicht neu, führt aber bei dem Betrogenen immer wieder zu großen Schäden.

Eine Bad Wildungerin kam ohne Schaden davon, weil sie die Masche von sogenannten "Dachhaien" frühzeitig erkannte:

Am Mittwoch gegen 12.00 Uhr standen plötzlich drei Männer vor der Haustür der älteren Dame im Reiherweg in Bad Wildungen. Diese hatten bereits angefangen die Dachrinne abzumontieren. Eine neue Dachrinne lag zum Einbau bereit. Da die Frau den Männern keinen Auftrag zur Sanierung der Dachrinnen gegeben hatte, forderte sie die drei Unbekannten auf, die Arbeiten umgehend einzustellen und die bereits abgebaute Dachrinne wieder anzubringen. Die Männer kamen ihren Aufforderungen nach, so dass ihr kein Schaden entstanden ist.

Anschließend verständigte sie die Polizei Bad Wildungen, die drei angeblichen "Handwerker" hatten aber bei Eintreffen der Streife schon das Weite gesucht. Eine Täterbeschreibung liegt nicht vor. Die "Dachhaie" waren mit einem roten Opel mit polnischen Kennzeichen unterwegs.

Die Polizeistation Bad Wildungen geht davon aus, dass die Männer auch schon bei anderen Hausherren vorgesprochen haben. Wo sind sie aufgetreten und haben ihre unseriösen Dienstleistungen angeboten? Zeugen und mögliche Geschädigte werden gebeten, sich bei der Polizeistation Bad Wildungen unter der Rufnummer 05621/7090-0 zu melden.

Die Polizei warnt vor Angeboten von Wanderarbeitern, die plötzlich und unaufgefordert vor Ihrer Haustür stehen. Um sich vor dieser Betrugsmasche zu schützen, rät die Polizei:

   -	Lassen Sie niemals Fremde ins Haus 
   -	Werden sie misstrauisch bei Geschäften an der Haustür 
   -	Lassen Sie Reparaturarbeiten am und im Haus von seriösen 
Handwerksbetrieben durchführen. 
   -	Tatsächlich sofort angefangene Arbeiten dienen nur als Täuschung
und werden nicht beendet. 
   -	Zahlen Sie niemals Geld im Voraus! 

Weitere Tipps zum Schutz vor Betrügern finden Sie auch im Internet unter www.polizei-beratung.de

Dirk Richter Kriminalhauptkommissar

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg
Pommernstr. 41
34497 Korbach
Pressestelle

Telefon: 05631/971 160 oder -161
Fax: 05631/971 165
E-Mail: pp-poea-korbach-ast.ppnh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizei Korbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Korbach