Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

21.11.2019 – 09:26

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Folgemeldung: Jeweils zwei Verletzte bei Unfällen auf A 44 und 49; Bergungsarbeiten dauern an

Kassel (ots)

(Beachten Sie bitte auch unsere heute, um 8:33 Uhr, unter https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/44143/4445740 veröffentlichte Erstmeldung zu den Unfällen.)

Autobahnen 44 und 49 (Kassel): Bei den beiden Unfällen, die sich am heutigen Donnerstagmorgen auf den Autobahnen 44 und 49 bei Kassel ereigneten, sind nach den jüngsten Meldungen der am Unfallort eingesetzten Streifen der Polizeiautobahnstation Baunatal jeweils zwei Personen verletzt worden. Ersten Erkenntnissen zufolge handelt es sich in allen vier Fällen vermutlich eher um leichte Verletzungen.

Auf der A 49 waren zwischen dem Kreuz Kassel-West und der Ausfahrt Kassel-Niederzwehren gegen 7:45 Uhr auf dem linken Fahrstreifen sieben Fahrzeuge zusammengestoßen. Durch die Feuerwehr mussten die teilweise ineinander verkeilten Pkw getrennt werden. Aktuell dauern die Bergungs- und Reinigungsarbeiten noch an, weshalb der Verkehr auf nur einem Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbeigeführt werden muss. Die Bergungsarbeiten auf der A 44 dauern aktuell ebenfalls noch an, weshalb weiterhin der rechte Fahrstreifen gesperrt ist. Dort sind die beteiligten Fahrzeuge erheblich beschädigt worden.

Zum Unfallhergang berichten wir nach.

Matthias Mänz Pressesprecher Tel. 0561 - 910 1020

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel