Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

20.05.2019 – 15:51

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Folgemeldung zum Raub auf Erdbeerstand: Trotz viel Betrieb keine Hinweise von Zeugen; Ermittler suchen Kunden als Zeugen

Kassel (ots)

(Beachten Sie bitte auch unsere am Samstag, den 11. Mai, um 12.33 Uhr, unter https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/44143/4267669 Veröffentlichte Pressemitteilung zu dem Raubüberfall auf Erdbeerstand.)

Trotz viel Kunden- und Publikumsverkehr zur Tatzeit sind den Ermittlern des für Raubdelikte zuständigen Kommissariats 35 der Kasseler Kripo bislang keinerlei Hinweise von Zeugen zu dem Raubüberfall auf einen Erdbeerverkaufsstand in Vellmar am Samstag, dem 11. Mai eingegangen. Die Tat hatte sich an dem Samstag, gegen 11:55 Uhr am Mittag, vor einem Einkaufsmarkt in der Holländischen Straße ereignet. Die Ermittler bitten nun alle Kunden, die rund 20 Minuten vor oder nach der Tat an dem Stand einkauften, sich bei der Polizei zu melden. Sie erhoffen sich dadurch, auch von möglicherweise als unbedeutend eingeschätzten Beobachtungen zu erfahren, die bei den Ermittlungen weiterführen könnten. Zudem kann nun eine genauere Personenbeschreibung des mutmaßlichen Täters veröffentlicht werden, zu dem die Polizei auch weiterhin um Hinweise bittet:

   - männlich, ca. 1,65 Meter groß, etwa Mitte 20 Jahre alt, sehr 
     schlanke Statur, sonnengebräunter Teint, dunkle Haare, sehr 
     gepflegter Bart, buschige Augenbrauen, sprach gebrochenes 
     Deutsch, trug dunkle, über die Hüfte reichende Jacke mit vielen 
     Taschen, schwarzen Pulli oder Sweatjacke mit Kapuze, dunkle 
     Hose; hatte Hautauschlag auf dem rechten Handrücken 

Nach Angaben der 33-jährigen Verkäuferin des Standes war sie zur Tatzeit von dem Unbekannten mit einer Schusswaffe bedroht und zur Herausgabe des Bargelds gezwungen worden. Der bislang unbekannte Täter soll anschließend mit der Beute in Richtung der sogenannten "Regenbogenkreuzung" geflüchtet sein. Hinweise von Zeugen zur Tat oder Flucht blieben bislang aus.

Hinweise an die Ermittler des K 35 nimmt die Kasseler Polizei unter Tel. 0561 - 9100 entgegen.

Matthias Mänz Pressesprecher Tel. 0561 - 910 1021 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell