Das könnte Sie auch interessieren:

FW-Erkrath: Großbrand der Grundschule Sandheide 1. Meldung

Erkrath (ots) - Die Feuerwehr Erkrath wurde am 01.06.2019 um 21:10 Uhr mit dem Einsatzstichwort "Schule - ...

POL-MS: Unfall auf der Autobahn 43 bei Haltern - Richtungsfahrbahn gesperrt

Haltern/Münster (ots) - Nach einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 43 bei Haltern am frühen Samstagmorgen ...

POL-ROW: ++ Brand eines Wohn- und Geschäftshauses + Unter Drogeneinfluss und ohne Führerschein in Verkehrskontrolle geraten ++

Rotenburg (ots) - + Brand eines Wohn- und Geschäftshauses + Sottrum. Am Sonntagmorgen gegen 07:45 Uhr ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

02.05.2019 – 16:25

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Fußgänger mit Drogen in der Tasche läuft über rote Ampel: Festnahme

Kassel (ots)

Kassel: Die Kontrolle eines Fußgängers, der mit Betäubungsmitteln in der Tasche über eine rote Ampel in der Unteren Königsstraße lief, führte am späten Abend des Maifeiertags in der Kasseler Nordstadt zur Festnahme eines 41-Jährigen aus Kassel.

Während Beamte des Polizeireviers Mitte am Mittwochabend, gegen 23 Uhr, mit ihrem Streifenwagen an der Ampel am Holländischen Platz standen, sahen sie, wie zwei Männer zu Fuß trotz roter Fußgängerampel über die Straße liefen. Sie kontrollierten die beiden Männer daraufhin. Bei einem der beiden, dem 41-Jährigen, fanden die Polizisten schließlich mehrere Betäubungsmittel. Gleich mehrere verschiedene Sorten Drogen, wobei es sich um kleinere Mengen Kokain, Amphetamine, Marihuana und einige grüne und blaue Ecstasy- Tabletten handelte, hatte er in seiner Tasche dabei. Außerdem brachte eine Durchsuchung des Mannes ein Einhandmesser zutage. Da das Führen dieses Messers verboten ist, fertigten die Beamten daher Anzeigen wegen der Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz und gegen das Waffengesetz. Den 41-Jährigen nahmen die Polizisten fest und brachten ihn auf das Revier. Die Rauschmittel und das Messer wurden sichergestellt. Nach den polizeilichen Maßnahmen entließen die Beamten den Mann wieder.

Ulrike Schaake Pressestelle Tel. 0561 - 910 1020 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell