Das könnte Sie auch interessieren:

POL-SO: Kreis Soest - Wer kennt diesen Mann?

Kreis Soest (ots) - Am 01.03.2019, gegen 21 Uhr, näherte sich der unbekannte Täter der Star-Tankstelle in ...

POL-E: Essen: Öffentlichkeitsfahndung nach Diebesduo - Fotos

Essen (ots) - 45141 E.-Frillendorf: Mit Fotos einer Überwachungskamera sucht die Polizei nach einer Frau und ...

POL-ME: Vermisstenfahndung nach erkranktem, unbegleitetem Flüchtling - Velbert - 1905134

Mettmann (ots) - Aus einem Velberter Jugendwohnheim wird seit ein paar Tagen ein Jugendlicher vermisst, welcher die ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

12.04.2019 – 12:41

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Erfolgreicher Einsatz des Geschwindigkeitsmessanhängers: Autofahrer drosselten ihr Tempo an der A49

Kassel (ots)

Baunatal (Landkreis Kassel): Der Einsatz des Geschwindigkeitsmessanhängers an der Autobahn 49 bei Baunatal war ein voller Erfolg. Fuhren die Autofahrer in diesem Bereich die ersten 14 Tage noch deutlich zu schnell, reduzierten sich die Verstöße in den Folgewochen enorm. Der Anhänger wird zur Steigerung der Verkehrssicherheit auch in den kommenden Monaten an weiteren Örtlichkeiten in ganz Nordhessen eingesetzt, um die Geschwindigkeiten an unfall- und gefahrenträchtigen Stellen der Auto-, Bundes- und Landesstraßen zu überprüfen.

Fast halb so viele Verstöße

Seit Anfang März setzt die Direktion Verkehrssicherheit / Sonderdienste den Messanhänger im Bereich des Polizeipräsidiums Nordhessen ein. Die erste ausgewiesene Messstelle, an denen in der Vergangenheit häufig das vorgeschriebene Tempo nicht eingehalten wurde, befindet sich an der A49 im Bereich Baunatal. Hier sind in den vergangenen fünf Wochen die Autofahrer in Fahrtrichtung Kassel ins Visier genommen worden. Fuhren in den ersten 14 Tagen rund 245 Kraftfahrzeugfahrer täglich zu schnell und sorgten damit nicht nur für Gefahren, sondern auch für Lärmbelästigung, waren es in der Folgezeit deutlich weniger. Die Zahl der Verstöße pendelte sich bei 130 pro Tag ein. Im gesamten Zeitraum hielten sich 5.558 Verkehrsteilnehmer nicht an die vorgeschriebene Geschwindigkeit von 100 km/h. In den letzten fünf Tagen (4. - 9. April) fuhren 650 Autofahrer zu schnell. 490mal löste die Messung aus und hat nun ein Verwarngeld für die Betroffenen zur Folge. 160 Autofahrer müssen nun mit einer Anzeige rechnen, da sie abzüglich der Toleranz mit 21 km/h schneller als erlaubt unterwegs waren. Auf zehn Geblitzte kommt ein Fahrverbot zu.

Der Geschwindigkeitsmessanhänger ist nun zunächst im Bereich des Edersees im Kreis Waldeck-Frankenberg eingesetzt. Anschließend sind folgende bereits geplante Standorte im Bereich des Polizeipräsidiums Nordhessen vorgesehen: Kassel: Rasenallee Werra-Meißner-Kreis: B27 Schwalm-Eder-Kreis: B253

Der Geschwindigkeitsmessanhänger kann völlig autark für mehrere Tage ununterbrochen an einem Ort Messungen durchführen. Aus diesem Grund ist nur ein geringer Personaleinsatz erforderlich, was den Anhänger zu einem effektiven Instrument im Einsatz für mehr Sicherheit im Verkehr auf Nordhessens Straßen macht. Durch ein integriertes Alarmsystem ist die Messtechnik zudem wirksam gegen Vandalismus geschützt.

Torsten Werner Pressesprecher Tel. 0561 - 910 1008

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell