Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Mettmann

21.10.2019 – 15:37

Polizei Mettmann

POL-ME: Verkehrsunfallfluchten aus dem Kreisgebiet - Kreis Mettmann - 1910096

POL-ME: Verkehrsunfallfluchten aus dem Kreisgebiet - Kreis Mettmann - 1910096
  • Bild-Infos
  • Download

Mettmann (ots)

Beinahe täglich finden Verkehrsunfallfluchten auf den Straßen im Kreis Mettmann statt. Die Gesamtzahl der Verkehrsunfälle mit unerlaubtem Entfernen vom Unfallort ("Flucht") liegt damit auf hohem Niveau und ist in den letzten Jahren kontinuierlich ansteigend. Nach jedem vierten Verkehrsunfall entfernt sich ein Unfallbeteiligter unerlaubt vom Unfallort. Aus diesem Grund veröffentlichen wir ausgewählte aktuelle Fälle von unerlaubtem Entfernen vom Unfallort in werktäglicher Sammelmeldung, mit der Bitte um Veröffentlichung der Taten im Rahmen redaktioneller Möglichkeiten. Komplettieren wollen wir diese Meldungen auch mit Erfolgen in der Aufklärung aktueller Fälle.

In den vergangenen Tagen wurden nachfolgende ungeklärte Verkehrsunfallfluchten (geordnet nach Städten) entdeckt und angezeigt, welche zurzeit die Ermittler der zuständigen Verkehrskommissariate beschäftigen. Diese hoffen bei ihren Ermittlungen, in den eingeleiteten Strafverfahren gegen Unbekannt wegen Verkehrsunfallflucht, dringend auf Hinweise aus der Bevölkerung zur Klärung der Verkehrsstraftaten:

   --- Velbert --- 

Nach einer mutmaßlichen Verkehrsunfallflucht, welche sich bereits am Freitag (18. Oktober 2019) auf der Friedrichstraße in Velbert-Mitte zugetragen haben soll, ermittelt nun die Polizei. Der Halter eines blauen Fiat Punto gab gegenüber der Polizei an, er habe gegen 13:20 Uhr die Friedrichstraße in absteigender Richtung befahren, als plötzlich aus einer Ausfahrt ein nicht näher beschriebenes Auto herausgefahren sein soll. Daher habe der Fahrer des Fiat Punto ausweichen müssen, weshalb er gegen einen am Straßenrand geparkten Audi SQ5 gefahren war. Es entstand dabei ein Sachschaden in Höhe von rund 1.700 Euro. Die Polizei ermittelt nun, ob sich der Unfall tatsächlich so zugetragen hat und bittet daher um sachdienliche Hinweise zu dem unbekannten Fahrzeug.

Im kurzen Zeitraum zwischen 12.20 Uhr und 12:30 Uhr hat am Sonntag (20. Oktober 2019) ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer einen an der Von-Humboldt-Straße in Birth abgestellten weißen Skoda Karoq nicht unerheblich beschädigt. Der Halter des Wagens hatte sein Fahrzeug auf Höhe der Hausnummer 64 unversehrt auf einem Parkplatz der dort ansässigen Sportanlage / Turnhalle abgestellt. Als er nach wenigen Minuten zu seinem Auto zurückkehrte, stellte er fest, dass die Motorhaube und der Kühlergrill eingedrückt waren. Des Weiteren wies sein Pkw eine Delle im Bereich des vorderen Kennzeichens auf. Der Unfallverursacher entfernte sich, ohne eine Schadensregulierung zu ermöglichen.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Velbert, Telefon 02051 / 946-6110, jederzeit entgegen.

   --- Haan --- 

Die Polizei ist auf der Suche nach dem Halter bzw. der Halterin eines bislang nicht bekannten, vermutlich aber erheblich beschädigten Autos, welches am Freitagabend (18. Oktober 2019) an der Kampstraße oder der Wiesengrundstraße in Haan geparkt haben muss. Gegen 22 Uhr war der Besatzung eines Streifenwagens ein schwarzer Audi A6 aufgefallen, welcher mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit und quietschenden Reifen über die Kamp- und Wiesengrundstraße gefahren war. Die Polizisten verfolgten den Wagen, verloren diesen jedoch zunächst aus ihrem Blickfeld. Bei nachgehenden Ermittlungen konnten die Beamten den Wagen jedoch ausfindig machen. Dabei stellten sie frische Unfallschäden an dem Audi fest. Die Beamten gehen davon aus, dass der Schaden bei der Fahrt des Audis über die beiden vorgenannten Straßen entstanden sein muss. Bislang hat sich jedoch noch niemand mit einem korrespondierenden Schaden bei der Polizei gemeldet. Gegen den 24-jährigen Fahrer des Audis wurden Anzeigen wegen grob verkehrswidrigen und rücksichtslosen Fahrens sowie wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet. Außerdem wartet auf ihn eine Anzeige wegen einer Verkehrsunfallflucht.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Haan, Telefon 02129 / 9328-6480, jederzeit entgegen.

   --- Erkrath --- 

Bereits am vergangenen Montag (14. Oktober 2019) ist eine 80 Jahre alte Radfahrerin auf dem Gödinghovener Weg in Erkrath gestürzt. Die Dame wurde einige Tage zur Kontrolle im Krankenhaus behandelt und meldete sich am Mittwoch (17. Oktober 2019) bei der Polizei. Dabei gab sie zwar an, sich an den Unfallhergang nicht genauer erinnern zu können, jedoch habe es vor Ort Zeugen gegeben, welche aussagten, sie sei mit einer anderen Radfahrerin zusammengestoßen. Die Polizei ist nun auf der Suche nach dieser anderen Radfahrerin beziehungsweise den Zeugen, welche die vermeintliche Unfallverursacherin gesehen haben wollen. Der Unfall ereignete sich am Montag im Zeitraum zwischen 14 und 15 Uhr auf Höhe der Hausnummer 19.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Erkrath, Telefon 02104 / 9480-6450, jederzeit entgegen.

   --- Monheim am Rhein --- 

Am Sonntagvormittag (20. Oktober 2019) hat ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer einen weißen VW Polo eines ambulanten Pflegedienstes beschädigt, welcher für kurze Zeit an der Wilmersdorfer Straße geparkt war. Die Mitarbeiterin des Pflegedienstes hatte ihren Wagen gegen 11:20 Uhr auf Höhe der Hausnummer 4 unversehrt abgestellt. Als sie etwa 30 Minuten später zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, stellte sie fest, dass der vordere rechte Kotflügel abgerissen war. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von knapp 1.000 Euro. Der Unfallverursacher entfernte sich, ohne eine Schadensregulierung zu ermöglichen.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Monheim, Telefon 02173 / 9594-6350, jederzeit entgegen.

   --- Hinweise und Tipps der Polizei --- 

Aus gegebenem Anlass gibt die Kreispolizeibehörde Mettmann folgende Ratschläge zum Thema Verkehrsunfallflucht:

   - Melden Sie Verkehrsunfallfluchten unverzüglich bei der nächsten 
     Polizeidienststelle (auch über Notruf 110). 
   - Belassen Sie das Fahrzeug wenn möglich unverändert am Unfallort. 
   - Vermeiden Sie die Beseitigung oder Veränderung von Unfallspuren.
     Selbst kleinste Lacksplitter, Glasreste, etc. können für die 
     polizeilichen Ermittlungen von Bedeutung sein. Fertigen Sie wenn
     möglich eigene Fotos von der Unfallsituation und vorgefundenen 
     Spuren, wenn Veränderungen eintreten könnten oder unvermeidlich 
     sind. 
   - Merken Sie sich Angaben zu Hinweisgebern und Zeugen, schreiben 
     Sie sich deren Personalien und Erreichbarkeiten auf. 
   - Geben Sie konkrete Hinweise auf ein flüchtiges Fahrzeug oder zum
     flüchtigen Unfallverursacher gleich mit erster Meldung an die 
     Polizei weiter - nur so sind schnelle Fahndungsmaßnahmen der 
     Polizei Erfolg versprechend. 
   - Werden Sie Zeuge einer Verkehrsunfallflucht, kontaktieren Sie 
     bitte sofort die Polizei (auch über 110) und geben dabei 
     möglichst viele präzise Angaben zum flüchtigen Fahrzeug 
     (Kennzeichen, Hersteller, Fahrzeugtyp, Fahrzeugfarbe, besondere 
     Merkmale), zur Fluchtrichtung und zum Fahrzeugführer weiter, 
     verbunden mit ihren eigenen Personalien und Erreichbarkeiten. 

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell