Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Mettmann

12.07.2019 – 12:12

Polizei Mettmann

POL-ME: Täter- und Zeugensuche nach brutalem Körperverletzungsdelikt - Ratingen - 1907069

POL-ME: Täter- und Zeugensuche nach brutalem Körperverletzungsdelikt - Ratingen - 1907069
  • Bild-Infos
  • Download

Mettmann (ots)

Bereits vor Wochen, am Donnerstagabend des 20. Juni 2019, wurde ein damals 60-jähriger Ratinger Opfer einer brutalen Körperverletzung an der Volkardeyer Straße in Ratingen-West. Erst heute war das Opfer nach intensiven ärztlichen Bemühungen und einem langen Krankenhausaufenthalt in der Lage, bei der Kriminalpolizei detailliertere Angaben zu der Tat zu machen. Dabei gab er zu Protokoll, dass es in Tatortnähe einen Zeugen der Ereignisse gegeben habe, der namentlich leider unbekannt sei und sich bisher auch nicht bei der Polizei gemeldet hat. Deshalb sucht die Polizei nun nicht nur immer noch intensiv nach dem bis heute nicht identifizierten Täter, sondern auch nach dem nicht genauer beschriebenen männlichen Zeugen der Tat.

   -- Was war geschehen ? -- 

Am Donnerstagabend des 20.06.2019, gegen 20.10 Uhr, war der Geschädigte als Fußgänger an der Volkardeyer Straße in Ratingen-West unterwegs. Weil der 60-Jährige in Höhe Am Seeufer auf dem dortigen Radweg ging, kam es zu einer zunächst verbalen Auseinandersetzung mit einem unbekannten Fahrradfahrer, der sich über die Radwegbenutzung des Fußgängers aufregte. Der Streit eskalierte dann sehr schnell, als der unbekannte Fahrradfahrer den Fußgänger mit mehreren gezielten Faustschlägen ins Gesicht brutal zu Boden schlug und dabei auch nicht aufhörte, als das Opfer bereits wehrlos am Boden lag.

Der unbekannte Schläger wird wie folgt beschrieben:

   -	männlicher Mitteleuropäer, 
   -	65 bis 70 Hare alt, 
   -	sprach akzentfreies Deutsch, 
   -	ca. 175 cm groß mit sportlicher Figur, 
   -	graue Haare und grauer Schnauzbart, 
   -	trug eine dunkle Regenjacke und einen Fahrradhelm, 
   -	unterwegs auf einem Herren-Treckkingrad. 

Sofortige polizeiliche Fahndungsmaßnahmen, nach Meldung der Straftat am Tatabend, verliefen ohne einen schnellen Erfolg. Und auch bis heute liegen der Ratinger Polizei noch keine konkreten Hinweise zu Identität, Herkunft und Verbleib des brutalen Schlägers vor. Sachdienliche Hinweise dazu, wie auch eine eigenständige Meldung des noch unbekannten Zeugen, nimmt die Polizei in Ratingen, Telefon 02102 / 9981-6210, jederzeit entgegen.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell