Polizei Mettmann

POL-ME: Mann gab sich als Kontrolleur aus: Polizei sucht couragierte Zeugin - Langenfeld - 1811150

Symbolbild: Leitstelle der Polizei.
Symbolbild: Leitstelle der Polizei.

Mettmann (ots) - Bereits vor einer Woche (23. November 2018) hat sich ein Mann am S-Bahnhof in Langenfeld als Mitarbeiter der Deutschen Bahn ausgegeben und einem 18-Jährigen für wenige Sekunden Handfesseln angelegt. Die Polizei hat inzwischen einen möglichen Tatverdächtigen ermittelt und sucht nun nach einer Frau, die Zeugin des Vorfalls wurde.

Gegen 20 Uhr wartete ein 18-jähriger Langenfelder auf einer Bank am S-Bahnhof in Langenfeld auf die Bahn nach Köln. Plötzlich näherte sich ihm ein Mann, der sich als Mitarbeiter der Deutschen Bahn ausgab. Er verlangte nach dem Personalausweis und dem Fahrticket. Als der Langenfelder ihm seine Dokumente aushändigte, zog der Mann Handschellen aus seiner Tasche und fesselte ihn damit.

Eine Zeugin bekam den Vorfall mit und mischte sich in das Geschehen ein, woraufhin der vermeintliche Kontrolleur die Handschellen wieder löste. Der 18-Jährige entfernte sich daraufhin vom S-Bahnhof, um später mit seinem Vater bei der Polizeiwache in Langenfeld eine Anzeige zu erstatten.

Mittlerweile hat die Polizei einen möglichen Tatverdächtigen ermittelt. Um die konkrete Täterschaft nun auch nachweisen zu können, ist die Polizei nun auf die Mithilfe der couragierten Zeugin angewiesen, die dem Langenfelder geholfen hat. Sie wird gebeten, sich bei der Polizeiwache in Langenfeld unter der Rufnummer 02173 288-6310 zu melden.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Fax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/mettmann

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Mettmann

Das könnte Sie auch interessieren: