Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf mehr verpassen.

26.02.2020 – 11:42

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

POL-MR: Untersuchungshaft für renitenten Ladendieb; Schaden am blauen T-Roc; Langsam und unsicher - Zeugen gesucht; Unter Drogeneinfluss am Steuer; 5 Unfallfluchten

Marburg-Biedenkopf (ots)

Marburg - Untersuchungshaft für renitenten Ladendieb (Bezug: Presseinfo vom 25.02.2020 "21-Jähriger fällt mehrfach auf")

Der 21 Jahre junge Mann, der am Rosenmontag wegen mehrfachen Ladendiebstahls auffiel, sich gegen den Ladendetektiv und auch die Polizei zur Wehr setzte und der bei seinen Taten ein verbotenes Messer mitführte, befindet sich in Untersuchungshaft in einer Justizvollzugsanstalt. Die zuständige Haftrichterin des Amtsgerichts Marburg folgte dem Antrag der Staatsanwaltschaft und erließ gegen den wohnsitzlosen Mann wegen des zweifachen Diebstahls mit Waffen den beantragten Haftbefehl wegen Fluchtgefahr.

Schröck - Schaden am blauen T-Roc

Die Polizei ermittelt wegen einer Sachbeschädigung und bittet um sachdienliche Hinweise. Derzeit steht nicht fest, wie es zu dem Schaden an dem blauen VW T-Roc kam. Das Auto mit dem Marburger Kennzeichen parkte zur Tatzeit zwischen 17 Uhr am Samstag und 11.30 Uhr am Sonntag. 23. Februar gegenüber dem Anwesen Zum Elisabethbrunnen 20. Der Schaden in Form einer 1 x 1,5 Zentimeter durchmessenden Delle ist am vorderen linken Kotflügel. Sachdienliche Hinweise in diesem Zusammenhang bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Angelburg - Audi A 3 sehr langsam und unsicher unterwegs Polizei sucht weitere Zeugen eventuell Geschädigte

Einer Zeugin fiel der Audi A 3 mit dem LDK-Kennzeichen am Dienstag, 25. Februar, gegen 19 Uhr, auf der Landstraße zwischen Frechenhausen und Lixfeld auf. Der Wagen fuhr so langsam, dass die Zeugin problemlos aufschließend konnte. In der Folge fuhr der Fahrer Schlangenlinien und über den Gehweg, bevor er seinen Pkw in der Schelde Lahn Straße stoppte. Als die Polizei wenig später eintraf, saß der Mann regungslos am Steuer und wirkt völlig abwesend. Er war nicht ansprechbar. Ein Alkotest war nicht möglich. Die Polizei zog einen Notarzt und Rettungswagen hinzu. Der Mann kam nach der Erstversorgung ins Krankenhaus. Die Polizei veranlasste zur Feststellung der Fahrtüchtigkeit bzw. des Einflusses von Alkohol oder Medikamenten eine Blutprobe und stellte den Führerschein des Mitte 60 Jahre alten Mannes sicher.

Kirchhain - Unter Drogeneinfluss am Steuer

Für einen 24 Jahre alten Mann aus dem Ostkreis endete seine Autofahrt am Dienstag, 25. Februar, um 17.45 Uhr in der Sonnenallee in Kirchhain. Der Drogentest hatte den bei der Kontrolle durch die Polizei Stadtallendorf aufkeimenden Verdacht des Drogenkonsums mit einer positiven Reaktion auf Amphetamine und Kokain bestätigt. Die Polizei veranlasste daraufhin auch in diesem Fall die notwendige Blutprobe und untersagte eine Weiterfahrt. Der junge Mann muss sich zudem wegen der im Auto gefundenen geringen Menge an Betäubungsmitteln verantworten.

Unfallfluchten - Zeugen gesucht - Hinweise erbeten

Marburg - Polo auf dem Parkdeck angefahren

Wer fuhr das Auto, dass am Montag, 24. Februar, zwischen 08 und 17 Uhr, auf dem Parkdeck am Barfüßertor 2 mit einem blauen VW Polo kollidierte? Wer hat den Unfall gesehen? Wer kann Hinweise zum verursachenden Auto und/oder dessen Fahrer/Fahrerin geben? An dem Polo entstand am Radlauf hinten links ein Schaden von mindestens 700 Euro.

Niederweimar - Kieslaster verliert Stein - Scheibenriss am Auto

Durch den Schreck des Knalls und der daraufhin reißenden Windschutzscheibe konnte sich die 18 Jahre junge Autofahrerin das Kennzeichen des auffahrenden Baustellenlasters nicht merken. Dieser graue oder blaue typische Drei-Achser fuhr am Donnerstag, 20. Februar, um 16.25 Uhr an der Anschlussstelle Niederweimar auf die B 3 nach Marburg auf. Bei der Auffahrt bzw. beim Einscheren verlor der Laster einen Stein. Dieser Stein traf den auf der B 3 fahrenden grauen Opel Corsa und verursachte einen Riss in der Windschutzscheibe. Der Lastwagenfahrer hat von dem Vorfall vermutlich nichts bemerkt. Er wird gebeten, sich zur Schadensregulierung mit der Polizei Marburg in Verbindung zu setzen.

Hinweise bitte an die Unfallfluchtermittler bei der Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Stadtallendorf - CLK-Fahrer flüchtet nach Unfall mit geparktem Auto

Die Polizei ermittelt nach einer Unfallflucht, die sich am Dienstag, 25. Februar gegen 15 Uhr in der Chemnitzer Straße ereignete. Der Fahrer eines grauen Daimler CLK flüchtete nach einer Kollision mit einem geparkten Auto. Er ließ das beschädigte Auto stehen und entkam zu Fuß. Er hatte zuvor versucht, trotz Gegenverkehrs an dem auf seiner Seite ordnungsgemäß geparkten Auto vorbeizufahren. Der vorrangberechtigte Entgegenkommende bremste abrupt bis zum Stillstand und verhinderte damit seine Kollision mit dem grauen CLK. Der Unfall zwischen dem CLK und dem geparkten roten Hyundai ließ sich dadurch jedoch nicht verhindern. Am Daimler entstand ein Schaden von mindestens 4000, am Hyundai einer von mindestens 2500 Euro. Die Ermittlungen nach dem geflüchteten CLK-Fahrer dauern an. Etwaige Unfallzeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428/9305-0 in Verbindung zu setzen.

Biedenkopf - Unfallflucht in der Hospitalstraße

Unbeschädigt abgestellt hatte der 20 Jahre junge Fahrer seinen grauen A-Klasse Daimler am Montag 24. Februar, um 20 Uhr vor dem Anwesen Hospitalstraße 17. Als er am Dienstag, um 12 Uhr sein Auto wiedersah war es vorne links an Kotflügel und Stoßstange beschädigt. Der Schaden beträgt mindestens 1000 Euro. Die Spuren deuten auf eine Kollision beim Ein- oder Ausparken hin. Sachdienliche Hinwiese bitte an die Polizei Biedenkopf, Tel. 06461/9295-0.

Kirchhain

Die Unfallflucht in der Straße Am Holderstrauch passierte am bereits am Freitag, 14. Februar, zwischen 11 und 14 Uhr. Der an der hinteren Stoßstange beschädigte silberne Peugeot Kombi parkte ordnungsgemäß vor dem Anwesen Nr. 13. Der Schaden deutete auf eine Kollision bei einem Ein- oder Ausparkmanöver hin. Der Verursacher hinterließ keinen Zettel und meldete sich bis heute weder beim Besitzer des Peugeot noch bei der Polizei. Deren bisherige Ermittlungen brachten leider auch keine Hinweise zum verursachenden Fahrzeug und/oder dessen Fahrer/Fahrerin. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428/9305-0.

Martin Ahlich

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120

E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf