PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf mehr verpassen.

28.10.2019 – 13:08

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

POL-MR: Fundrad-Eigentümer gesucht;Container aufgebrochen; Zzertrümmerte Scheiben;Musikinstrumente weg; Spiegelschaden; Randale; Unfallfluchten und Fahrten und Alkohol-/Drogeneinfluss

Marburg-BiedenkopfMarburg-Biedenkopf (ots)

Gladenbach - Wem gehört das Fahrrad?

Der Polizei liegt bislang keine Anzeige wegen Diebstahls des bereits am Donnerstag, 24. Oktober gefundenen Herrenrades vor. En Diebstahl ist jedoch sehr wahrscheinlich, sodass die Polizei den Eigentümer bittet, sich zu melden. Das Fahrrad, ein schwarz rot lackiertes älteres Herrenfahrrad der Marke "Göricke" lag in der Bockshecke versteckt in einer Gebüschreihe. Die Finderin zog das Rad heraus und meldete den Fund der Polizei. Polizei Gladenbach, Tel. 06462/9168130.

Quotshausen - Container aufgebrochen

"Wer hat von Donnerstag auf Freitag, 25. Oktober, zwischen 17 und 07 Uhr rund um das Autohaus in der Lahnstraße Beobachtungen gemacht, die mit einem Einbruch zusammenhängen könnten?" In der Tatnacht gab es auf dem Gelände des Autohauses den Aufbruch eines Lagercontainers. Der oder die Täter rissen mehrere Kartons auf, stahlen aber nach ersten Prüfungen nichts. Möglicherweise tauchten bei der Tatausführung Zeugen auf und veranlassten den oder die Täter zur sofortigen Flucht. Hinweise bitte an die Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0.

Bürgeln - Scheibe zertrümmert

Nachdem in der Nacht zum Sonntag, 27. Oktober, in der Baumgartenstraße ein noch unbekannter Täter die Scheibe einer Glaseingangstür zu Bruch zertrümmerte, sucht die Polizei nach Zeugen. Die Tatzeit war zwischen 21.40 und 05.40 Uhr. Betroffen war ein Mehrfamilienhaus mit einem bis 2018 von der Sparkasse genutzten gewerblichen Anbau. Durch die eingeschlagene Scheibe der Tür zu diesem derzeit leerstehenden Anbau stiegen der oder die Täter ein und blieben entsprechend ohne Beute. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Ockershausen - Scheibe der Bushaltestelle eingeschlagen

Nach dem Bruchbild zu urteilen, ging die Scheibe des Haltestellenhäuschens "Bachweg" erst nach mehreren Schlägen zu Bruch. Die Tatzeit der Sachbeschädigung in der Leopold-Lucas-Straße steht nicht sicher fest, sie liegt aber vor Sonntag, 27. Oktober, 20.15 Uhr. Die zertrümmerte, 235 x 140 cm große Scheibe bedeuten einen Schaden von mehreren Hundert Euro. Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Reddehausen - Musikinstrumente weg - Hinweise erbeten

Zwischen Freitag, 18. Oktober und Samstag, 26. Oktober, drang ein Dieb auf noch unbekannte Weise in ein Einfamilienhaus in der Unteren Dorfstraße ein und stahl Musikinstrumente und Zubehör im Wert von mehreren Tausend Euro. Insgesamt fehlen drei Trompeten, zwei Transportkoffer aus dunklem Leder und fünf Mundstücke. Die Kripo Marburg ermittelt und bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel. 06421/406-0.

Marburg - Spiegelschaden am C-MAX

Da der graue Ford in der Einbahnstraße (Heusinger Straße) am linken Fahrbahnrand parkte und der Schaden am Spiegel auf der Fahrerseite, als der in diesem Fall zum Gehweg gelegenen Seite, entstand, ist eine Verursachung durch ein anderes Auto, also eine Unfallflucht eher ausgeschlossen. Wahrscheinlich ist die mutwillige Sachbeschädigung durch einen Schlag oder Tritt durch einen Fußgänger. Die Tat war in der Nacht zum Sonntag, 27. Oktober, zwischen 21 und 01 Uhr. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Marburg - Randale in der Leipziger Straße

Am Sonntag, 27. Oktober, gegen 02 Uhr randalierte ein Mann im Garten eines Mehrfamilienhauses. Anschließend trat er mehrfach gegen die Haustür und beschädigte dabei deren Glaseinsatz. Danach verschwand er im Wald und tauchte nicht wieder auf. Ein Zeuge beschrieb den Mann als etwa 1,60 Meter klein und schlank. Er trug einen Kapuzenpullover und eine dunkle, lange Sporthose mit rotem Streifen. Hinweise die zur Identifizierung beitragen könnten, bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Unter Alkohol- und/oder Drogen- oder Medikamenteneinfluss

1. Breidenbach

Nachdem der Drogentest positiv auf THC reagierte, war die Autofahrt für einen 38 Jahre alten Mann aus dem Hinterland am Freitag, 25. Oktober, um 23.25 Uhr, zu Ende. Der Mann, der keinen Führerschein mehr hat, musste mit zur Blutprobe.

2. Steffenberg

In Niedereisenhausen kontrollierte die Polizei am Samstag, 26. Oktober, gegen 21.25 Uhr einen 18 Jahre jungen Autofahrer. Nach sich ergebenden Verdachtsmomenten zu seinem Drogenkonsum befragt, räumte der junge Mann den Genuss eines Joints ein. Ob er noch unter dem Einfluss des bereits am Donnerstag gerauchten Betäubungsmittels stand, wird das Ergebnis der veranlassten Blutprobe zeigen. Auch für diesen jungen Mann war die Autofahrt mit der Kontrolle zu Ende.

3. Goßfelden

Die Polizei stoppte am Samstag, 26. Oktober, gegen 15 Uhr, in Goßfelden einen BMW. Bei der Kontrolle ergaben sich Hinweise darauf, dass der Fahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln oder ähnlichem stand. Der Mann widersprach zwar einem Drogenkonsum, jedoch räumte er die Einnahme von Medikamenten ein, die sich laut Arzt erheblich auf die Fahrtauglichkeit auswirken. Ob sich der Mann tatsächlich unter Medikamenteneinfluss oder doch unter der Wirkung von Betäubungsmitteln befand, wird auch in diesem Fall durch das Ergebnis der Blutprobe erweisen. Sein Auto musste der Mann aus dem Lahntal auf jeden Fall stehen lassen.

4. Marburg

Obwohl nach eigener Aussage der erste und letzte Drogenkonsum mehrere Jahre zurückliegt, reagierte ein Drogentest positiv auf THC und bestätigte damit den Verdacht des Einflusses auf Betäubungsmittel, der während der Verkehrskontrolle bei den Beamten aufkam. Der 20-Jährige musste mit zur Blutprobe. Die Kontrolle war in der Nacht zum Montag, 28. Oktober, um 01.40 Uhr in der Neuen Kasseler Straße.

5. Cölbe

Die Polizei überprüfte am Sonntag, 27. Oktober, gegen 03.50 Uhr ein gänzlich unbeleuchtetes, scheinbar auf der B 3 kurz vor dem Cölber Dreieck abgestelltes Autos. Der Wagen war allerdings nicht verlassen. Hinterm Lenkrad saß ein alkoholisierter junger Mann. Sein Alkotest zeigte über 1,2 Promille. An seinem Auto war die rechte Seite frisch unfallbeschädigt. Die Ermittlungen zum Unfall dauern an. Die Polizeiveranlasste zudem die notwendige Blutprobe und stellte den Führerschein sicher.

6. Marburg

Eine 66 Jahre alte Frau setzte sich am Samstag, 26. Oktober fuhr Auto, obwohl sie unter Alkoholeinfluss stand. ihr Alkotest zeigte fast 1,7 Promille an. Die Polizei beendete die Fahrt um 18.50 Uhr, stellte den Führerschein sicher und veranlasste die Blutprobe.

Unfallfluchten

1. Marburg - Kratzer und Dellen im Kotflügel

Der Schaden am vorderen linken Kotflügel des schwarzen Seat Alhambra beträgt etwa 800 Euro. Die Fahrerin stellte ihren Seat am Donnerstag, 24. Oktober, um 16.30 auf dem Hof vor einem Einfamilienhaus in der Gustav-Freytag-Straße angrenzend zur Straße ab. Am Freitag, 26. Oktober, um 11.30 Uhr stellte sie dann auf dem Parkplatz der Moischter Straße 32 die Kratzer und Dellen im vorderen linken Kotflügel fest. Aufgrund der dortigen Parksituation ist die Gustav-Freytag-Straße allerdings der wahrscheinlichere Tatort der Unfallflucht. Sachdienliche Hinweise bitte an die Unfallfluchtermittler der Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

2. Marburg - Flucht nach Parkplatzrempler

Da sich der junge Mann in Marburg nicht auskennt, konnte er den genauen Unfallort nicht nennen. Nach seinen Angaben stellte er seinen grauen Honda Civic mit AB-Kennzeichen am Freitag, 25. Oktober, gegen 22.30 Uhr im Pilgrimstein auf einem Parkplatz in der Nähe vom Pik Ass-Moon ab. Als er am Samstag, 26. Oktober, gegen 15 Uhr zurückkehrt, bemerkt er den leichten Schaden hinten links. Einen Zettel mit Informationen, Namen und Erreichbarkeiten des Schadenverursachers findet er nicht. Bei der Polizei war der Unfall ebenfalls nicht gemeldet. Nach den Spuren am Honda kam es vermutlich bei einem Ein- oder Ausparkmanöver zu der leichten Berührung. Die verkratzte Heckschürze bedeutete einen Schaden von ca. 250 Euro. Hinweise auch in diesem Fall bitte an die Unfallfluchtermittler der Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

3. Marburg - Spiegelschaden in der Ketzerbach

Der rote Fiat Punto parkte zur Unfallzeit in der Nacht zum Sonntag, 27. Oktober, ordnungsgemäß auf einem eingezeichneten Parkplatz in der Ketzerbach am rechten Rand Richtung stadtauswärts. Zwischen 00.30 und 07.30 Uhr entstand auf noch unbekannte Weise, eventuell beim Vorbeifahren mit zu geringem Seitenabstand am Außenspiegel der Fahrerseite ein Schaden von mehreren Hundert Euro. Hinweise auf das verursachende Fahrzeug und/oder dessen Fahrerin/Fahrer liegen derzeit noch nicht vor. Wer hat den Unfall gesehen? Wer kann sachdienliche Hinweise geben? Zeugen melden sich bitte bei den Unfallfluchtermittlern der Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

4. Kirchhain - 1500 Euro Schaden am C-Klasse Daimler

Die Polizei Stadtallendorf sucht Zeugen und bittet um Hinweise zu einer Verkehrsunfallflucht, die sich am Sonntag, 27. Oktober, zwischen 17.50 und 19.20 Uhr in der Saalfeldstraße auf dem Parkplatz eines Restaurants ereignete. Dort parkte ordnungsgemäß ein schwarzer Daimler C 200. Als der Fahrer zu seinem Auto kam, bemerkte er hinten links einen frischen Unfallschaden in Höhe von mindestens 1500 Euro. Hinweise auf den Verursacher oder dessen Fahrzeug fand er nicht. Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428/9305-0.

5. Marburg - Toyota stand komisch

Am Freitag, 25. Oktober, gegen 18.55 Uhr hörten Anwohner des Rotdornweges ein Geräusch, dass man zunächst nicht mit einem Unfall in Verbindung brachte. Erst als man gut 10 Minuten später den grauen Toyota schräg vor der Grundstücksmauer stehen sah, erinnerte man sich an das typische Unfallgeräusch. Nach den Ermittlungen parkte der graue Toyota Yaris zuvor ordnungsgemäß am rechten Straßenrand vor dem Anwesen Rotdornweg 3. Der Pkw war durch angezogene Handbremse und eingelegten Gang gegen ein eigenständiges Wegrollen gesichert. Aufgrund erster Ermittlungen ist es sehr wahrscheinlich, dass ein Auto beim Vorbeifahren mit dem Toyota kollidierte und ihn dabei zurückschob bis schräg vor die Mauer. Eine Berührung mit weiteren dritten Fahrzeugen und auch mit der Mauer gab es nicht. Auf der Fahrerseite des Toyota entstand ein Schaden von mehreren Hundert Euro. Wer hat das Unfallgeräusch noch gehört und dabei ein Auto gesehen? Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann Angaben zum verursachenden Auto und /oder dessen Fahrer/Fahrerin machen? Sachdienliche Hinweise bitte an die Unfallfluchtermittler der Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Martin Ahlich

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120

E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf