PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf mehr verpassen.

24.06.2019 – 12:21

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

POL-MR: Betrüger am Telefon

Ein Dokument

Marburg-BiedenkopfMarburg-Biedenkopf (ots)

Landkreis/Ockershausen -

Und wieder haben es die Betrüger am Telefon im Landkreis Marburg Biedenkopf probiert. Mindestens vier Anrufe gingen am Sonntagabend in Ockershausen. "Glücklicherweise scheint die von der Polizei immer wieder betriebene Aufklärung über die Vorgehensweise der Betrüger und die Schutzmöglichkeiten vor ihnen Wirkung zu entfalten. Bei der Anrufwelle am Sonntag blieben die der Polizei bislang bekannten Angerufenen ohne Schaden!" Am Sonntag riefen mal wieder die falschen Polizeibeamten an und erzählten die bekannte Mär von den angeblich in der Nähe festgenommenen Einbrechern und den dabei gefundenen Hinweisen auf einen eventuell bevorstehenden Einbruch. Es folgten noch Fragen zum Vorhandensein von Schmuck, Bargeld, Bankschießfach oder anderen Vermögenswerten. "Keiner der Angerufenen antwortete auf diese Fragen. Alle legten auf und beabsichtigten den Anruf durch einen Rückruf bei der Polizei auf die Wahrheit zu überprüfen. Dabei stellte sich der Schwindelversuch schnell heraus"

Hier nochmals Hinweise und Tipps, die davor bewahren Opfer von Betrügern am Telefon zu werden:

   - Die Polizei ruft Sie niemals unter der Polizeinotruf-Nummer 110 
     an.
   - Die Polizei holt niemals Geldbeträge oder sonstige 
     Vermögenswerte bei Ihnen ab.
   - Die Polizei bietet niemals an, Ihr Vermögen zu überprüfen und in
     "Sicherheit" zu bringen.
   - Die Polizei fordert Sie niemals auf, Geldbeträge oder sonstige 
     Vermögenswerte vor Ihrer 

Wohnung zu deponieren oder zu übergeben.

   - Übergeben Sie unbekannten Personen niemals Geld oder Wertsachen,
     auch nicht Boten oder 

angeblichen Mitarbeiterinnen oder Mitarbeitern der Polizei, Staatsanwaltschaften, Gerichten oder Geldinstituten.

   - Geben Sie unbekannten Personen keine Auskünfte über Ihre 
     persönlichen oder finanziellen 

Verhältnisse.

   - Als was auch immer der Anrufer sich ausgibt. Überprüfen Sie, ob 
     Sie es tatsächlich mit dieser 

Person zu tun haben. Legen Sie den Hörer richtig auf und rufen Sie zurück! Wichtig: Benutzen Sie NICHT die Rückruffunktion oder Wahlwiederholungstaste, da Sie sonst wieder bei dem Anrufer und Täter landen könnten. Wählen Sie die Ihnen bekannte oder von Ihnen herausgesuchte Rufnummer bewusst neu

   - Sprechen Sie mit ihrer Familie oder einer anderen 
     Vertrauensperson über den Anruf. 

Weitere Informationen zum Thema "Falscher Polizist am Telefon" stehen auf dem Infoblatt im Anhang zu dieser Meldung (siehe www.polizeipresse.de oder www.polizei-beratung.de)

Martin Ahlich

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120
Fax: 06421-406 127

E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf