Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

08.04.2019 – 10:13

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

POL-MR: Feuer vor der Rettungswache; Autofahrt von Frankfurt endet mit Festnahme in Marburg

Marburg-Biedenkopf (ots)

Caldern - Feuer vor der Rettungswache

Am Sonntag, 07. April, gegen 22.50 Uhr, brannte auf dem Gelände des Malteser Hilfsdienstes in der Straße Zum Wollenberg die Ablaufrinne vor dem Garagentor. Es entstand an der Rinne ein Schaden von etwa 800 Euro. Der Brand führte nicht zu einem Personen- und nicht zu einem direkten Gebäudeschaden. Die Brandursache steht nicht fest. Die Kripo Marburg hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen. Insbesondere bittet die Kripo die Frau, die hupend auf den Hof fuhr und die Rettungskräfte auf das Feuer vor der Garage aufmerksam machte, sich zu melden. Der Brand brach nach ersten Erkenntnissen zwischen 22.10 und 22.50 Uhr aus. Die Rettungskräfte konnten ihn mit eigenen Mitteln löschen. Hinweise bitte an die Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0.

Marburg/Frankfurt - Autofahrt von Frankfurt endet mit Festnahme in Marburg

Die Eckdaten eines Polizeieinsatzes vom Sonntag, 07. April, gegen 10 Uhr:

   -	Sicherstellung eines zumindest unbefugt benutzten, eventuell 
unterschlagenen oder eben gestohlenen Autos - Tatort: eine 
Autowerkstatt in Frankfurt -	Festnahme eines 28 Jahre alten 
Tatverdächtigen, der unter Alkohol- und Drogeneinfluss stand, keinen 
Führerschein besitzt, sich nicht ausweisen konnte, keinen festen 
Wohnsitz in Deutschland hat und sich aufgrund eines Verbots nach dem 
Freizügigkeitsgesetz eigentlich gar nicht in Deutschland aufhalten 
dürfte 

Nach Angaben der Besitzerin hätte ihr grauer Audi TT mit HG-Kennzeichen wegen eines technischen Schadens eigentlich in einer Werkstatt in Frankfurt stehen sollen. Sie konnte sich nicht erklären, wie das Auto nach Marburg kommt. Eine Zeugin hatte den Audi seit Gießen vor sich und die Polizei informiert. Sie berichtete von einer überaus gefährlichen Fahrweise u.a. mit Schlangenlinien von ganz rechts bis ganz links und starken Geschwindigkeitsschwankungen. Letztendlich fand die Polizei Marburg aufgrund der Zeugenaussage das Fahrzeug auf dem Parkplatz der Stadtwerke Am Krekel. Der später festgenommene Tatverdächtige stand neben dem Auto. Auf ihn traf die Beschreibung der Zeugin zu. Es scheint fast so, als hätte der Mann die Strecke von Frankfurt nach Marburg ohne weiteren Schaden geschafft. Beim Abstellen und Aussteigen auf dem Parkplatz jedoch verursachte der Fahrer des Audi einen kleinen Schaden an einem geparkten Mini, sodass auch noch Ermittlungen wegen Unfallflucht hinzukommen. Beim Festgenommenen reagierte der Drogentest auf gleich mehrere Betäubungsmittel. Der Alkotest zeigte über 1,1 Promille. Den Autoschlüssel des Audi trug er nicht bei sich. Den fand die Polizei unter einem anderen geparkten Auto auf dem Parkplatz Am Krekel. Der gebürtige Pole bestritt, mit dem Audi nach Marburg gefahren zu sein. Zeugen seiner angeblichen Busreise konnte er allerdings ebenso wenig benennen, wie einen Fahrschein vorweisen oder den Abfahrtsort oder das Busunternehmen benennen. Die Ermittlungen dauern insgesamt noch an. Die Polizei sucht Zeugen. Wem ist ein grauer Audi TT mit HG-Kennzeichen Sonntagfrüh auf dem Weg von Frankfurt nach Marburg aufgefallen? Fiel der Wagen bereits in der Nacht von Samstag auf Sonntag in Frankfurt auf? Wer wurde durch die Fahrweise des Audi gefährdet oder gar geschädigt? Wer kann sachdienliche Angaben zum Fahrer und der Fahrweise des Audi TT in der Nacht zum Sonntag bzw. hauptsächlich am Sonntagvormittag auf dem Weg von Frankfurt nach Marburg machen? Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Martin Ahlich

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120
Fax: 06421-406 127

E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf