Polizei Marburg-Biedenkopf

POL-MR: 3 Einbrüche; 3 Unfälle unter Alkoholeinfluss; Unfallfluchten; ein verlockendes Navi, ein brisanter Fund und ein ...und übrigens

Brisanter Fund - Stabgranate zur Polizei gebracht

Marburg-Biedenkopf (ots) - Marburg/Niederweimar - Brisanter Fund - Stabgranate bei der Polizei abgegeben

"Hier ist das Verhalten glücklicherweise gut gegangen und es ist nichts passiert, aber es hätte auch ganz anders ausgehen können! Bitte Waffen, Handgranaten oder Geschosse oder sonstige eventuell Sprengstoff enthaltende Gegenstände nicht anfassen, nicht bewegen und schon gar nicht transportieren. Das ist gefährlich und deshalb den Experten des Kampfmittelräumdienstes zu überlassen!" Auf keinen Fall sollte das passieren, was am Dienstag, 15. Mai eben doch eingetreten ist. Ein Niederweimarer war mit seinem Sohn im Wald von Niederweimar und fand dort eine Stab- oder Stielgranate. (siehe Bild unter www.polizeipresse.de) Der Mann wickelte das Teil dann in Zeitung ein und transportierte es zur Polizei nach Cappel. Die Granate war, wie sich nach der Untersuchung durch den Kampfmittelräumdienst herausstellte, glücklicherweise nicht mehr zündfähig. Die Experten warnen dennoch: "Die Zündfähigkeit alter Waffen, Munition, Granaten oder Bomben ist äußerlich nicht erkennbar - schon gar nicht von Laien. Auch nach Jahrzehnten kann ein Zünder noch intakt sein und das Teil zum Explodieren bringen. Deshalb sollten diese Gegenstände auf keinen Fall bewegt werden. Den Fundort sichern, die Polizei verständigen und den Gegenstand durch den Kampfmittelräumdienst abholen lassen - das ist der richtige Weg!"

...und übrigens

...ist es manchmal einfach unfassbar und unglaublich, was so zum Ziel von Dieben wird. Ziel in Biedenkopf waren tatsächlich Hundekotbeutel - und das zum wiederholten Mal! Welcher Sinn, welcher Zweck oder welche Motivation steckt dahinter? Warum bricht der Dieb die Spendenboxen auf? Braucht der Dieb die Tüten? Die Beutel sind kostenlos und müssen einfach nur aus der Box herausgezogen werden. Wiese richtet der Täter den Sachschaden an und verursacht Kosten? Gefallen ihm die Behältnisse nicht? Glaubt er womöglich, dass die Hunde verschwinden, wenn die Herrchen oder Frauchen an dieser Stelle keine Beutel mehr finden? Also - was soll das? War übrigens nicht der erste und einzige derartige Fall in Biedenkopf. Allein die jetzt betroffene Spendenbox an der Hundetoilette am Radweg in Höhe des Erler Lochs war zum zweiten Mal Ziel. Das Handeln des Täters ist nicht nur nicht nachvollziehbar und unsinnig, sondern auch strafbar. Da der Stadt Biedenkopf dadurch zusätzliche Kosten entstehen, erstattet sie auch Anzeige und die Polizei ermittelt!

Marburg - Navigationsgerät lockte

Ein Dieb stahl aus einem blauen Seat Ibiza eine Jacke und das mobile Navigationsgerät samt Netzteil. Die Tat ereignete sich zwischen 20 Uhr am Donnerstag, 10. und 10 Uhr am Montag, 14. Mai auf dem Parkplatz des Anwesens Großseelheimer Straße 4. Wer hat zur relevanten Zeit verdächtige Beobachtungen gemacht? Wer kann sachdienliche Hinweise geben? Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Einbrüche

1. Marburg - Einbruch in der Dörfflerstraße

Durch die aufgebrochene Terrassentür drang ein Einbrecher am Dienstag, 15. Mai, zwischen 13 und 16.05 Uhr in ein Einfamilienhaus in der Dörfflerstraße ein. Der Täter richtete einen Sachschaden von mindestens 500 Euro an. Er durchsuchte sämtliche Schränke und Schubladen in allen Räumen und erbeutete letztlich wenige Euro Bargeld und einen goldenen Ehering.

2. Marburg - Schmuck, Chips und Shirts

Beim Einbruch in die im Keller gelegene Hausmeisterwohnung eines studentischen Verbindungshauses in der Lutherstraße stahl der Täter ein Goldarmband, zwei Tüten Chips und wahrscheinlich ein paar Herrenshirts. Der Täter drang in der Nacht zum Mittwoch, 16. Mai, zwischen Mitternacht und etwa 02 Uhr durch ein aufgebrochenes Fenster ein. Der entstandene Sachschaden ist gering, der Wert der Beute wird auf etwas über 700 Euro beziffert.

3. Marburg - Schäden an der Wohnungstür

Am Sonntag, 13. Mai, bemerkt die Mieterin einer Wohnung im ersten Stock eines Mehrfamilienhauses in der Cappeler Straße Beschädigungen an ihrer Wohnungseingangstür, die tags zuvor noch nicht vorhanden waren. Aufgrund dieser Schäden ermittelt die Polizei wegen eines versuchten Wohnungseinbruchs und bittet um Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen zur relevanten Zeit.

Hinweise zu den geschilderten Einbrüchen bitte an die Kriminalpolizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Unfälle/Unfallfluchten

Rachelshausen - Vorfahrt missachtet - Autofahrer leicht alkoholisiert - Kradfahrer verletzt

An der Einmündung Zum Steinbruch/Oberstadt Ring kam es am Montag, 14. Mai, um 19.45 Uhr zu einem Unfall zwischen einem Auto und einem Leichtkraftrad. Der 41 Jahre alte in Bad Endbach lebende Fahrer der 125´er Yamaha kam zur ambulanten Behandlung seiner leichteren Verletzungen ins Krankenhaus. Der 42 Jahre alte Autofahrer aus dem Lahntal stand leicht unter Alkoholeinfluss. Sein Alkotest zeigte etwas über 0,3 Promille. Durch den Unfall entstand am Auto ein Schaden von 2500 am Krad einer von 1000 Euro. Der Kradfahrer hatte die vorfahrtberechtigte Straße Zum Steinbruch befahren. Der Autofahrer wollte aus dem Oberstadt Ring nach rechts auf die Straße Zum Steinbruch abbiegen. Für den Autofahrer galt Vorfahrt gewähren.

Neustadt - Mit 2,8 Promille am Steuer eines Sattelzuges

Die für einen Brummifahrer ungewöhnlichen und offenkundigen Probleme veranlassten Zeugen, die Polizei anzurufen. Ein Sattelzugfahrer hatte nach ihren Aussagen zunächst eine Baustelle beliefert und anschließend versucht, rückwärts auf die Straße zurück zu setzten. Der Fahrer kam jedoch bei den mehreren Versuchen immer wieder nach links oder rechts von der Straße ab und schaffte das Rangiermanöver letztlich nicht. Er fuhr zurück auf die Baustelle und beschädigte dabei auch noch eine Straßenlaterne. Die Polizei fand die Ursache der mangelhaften Fahrkünste schnell heraus. Der 42-jährige rumänische Lastwagenfahrer stand erheblich unter Alkoholeinfluss. Sein Test am Dienstag, 15. Mai, um etwa 17.30 Uhr zeigte 2,8 Promille. Die Polizei beendete die Fahrt endgültig und veranlasste eine Blutprobe.

Stadtallendorf - Unfall zwischen Auto und Motorrad - Kradfahrer verletzt - Autofahrer unter Alkoholeinfluss

Ein 17-jähriger Zweiradfahrer aus Stadtallendorf musste nach einem Verkehrsunfall mit augenscheinlich eher leichteren Verletzungen ins Krankenhaus. An seiner 125´er Yamaha entstand ein vermutlich wirtschaftlicher Totalschaden. Der Jugendliche fuhr am Dienstag, 15. Mai, gegen 15.30 Uhr auf der Niederrheinischen Straße hinter einem schwarzen Auto her. Der Autofahrer verringerte die Geschwindigkeit. Für den Kradfahrer und einen Zeugen schien der Fahrer eine bestimmte Straße oder Hausnummer zu suchen. Just als der Kradfahrer an dem Auto vorbeifuhr, zog dieser nach Zeugenaussagen ohne zu blinken nach links. Es kam zum Zusammenstoß und Sturz des Jugendlichen. Auch an dem Auto entstand ein erheblicher Schaden an der linken Seite (mindestens 3000 Euro). Die Polizei stellte fest, dass der 60 Jahre alte Fahrer unter Alkoholeinfluss stand. Sein Alkotest zeigte 1 Promille und hatte eine Blutprobe zur Folge.

Kirchhain - Schwarzen Mondeo Kombi angefahren

Zwischen 10 Uhr am Montag, 07. Mai und 10 Uhr am Samstag, 12. Mai stand der schwarze Ford Mondeo auf dem öffentlichen und frei zugänglichen Kundenparkplatz eines Autohauses in der Frankfurter Straße. In dieser Zeit entstand auf nicht feststehende Weise ein Schaden an der hinteren Stoßstange. Bislang ergaben sich keine Hinweise auf das verursachende Auto und/oder dessen Fahrer. Wer hat den Unfall gesehen? Wer kann sachdienliche Angaben dazu machen? Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428/9305-0.

Biedenkopf - Aufmerksame Zeugin

Dank einer aufmerksamen Zeugin, die den Unfall sah und sich Kennzeichen und Beschreibung der Fahrerin merkte, als diese nach der Kollision wegfuhr, bleibt der Besitzer des beschädigten Wagens nicht auf den Kosten sitzen. Der Unfall war am Dienstag, 15. Mai, um 10.50 Uhr, in der Hainstraße. Beide Autos standen nebeneinander quer zur Straße auf eingezeichneten Parkflächen. Beim Vorwärtsfahren nach dem Ausparken streifte eine 68-Jährige mit ihrem Auto den noch geparkten BMW und richtete hinten links einen Schaden von über 800 Euro an. Die Dame fuhr danach einfach weiter. Dank der Zeugin war der Rest für die Polizei nicht mehr schwer.

Sinkershausen - Schaden an der Regenrinne

Nachdem der Verursacher eines Schadens an der Regenrinne sich noch immer nicht meldete, ermittelt jetzt die Polizei Biedenkopf und bittet um Hinweise zu der Unfallflucht. Der Vorfall war bereits am Freitag, 11. Mai, zwischen 08 und 15.45 Uhr. Ein Autofahrer wollte nach den Spuren in der Bachgrundstraße wenden und stieß dabei gegen die Rinne einer Scheune. Das Fallrohr ist auf einem Meter Länge beschädigt. Hinweise bitte an die Polizei Biedenkopf, Tel. 06461/9295-0.

Friedensdorf - Unfallflucht in der Lahnstraße

Der schwarze Opel Astra Caravan parkte am Dienstag, 15. Mai, nur zwischen 16.30 und 17.15 Uhr am rechten Straßenrand vor dem Anwesen Lahnstraße 4. In dieser Zeit entstand an dem Kombi offenbar durch ein Vorbeifahren mit zu geringem Seitenabstand ein Schaden am linken Außenspiegel. Das verursachende Fahrzeug fuhr wahrscheinlich Richtung Dautphe. Hinwiese zu diesem Fahrzeug gibt es bislang nicht. Polizei Biedenkopf, Tel. 06461/9295-0.

Martin Ahlich

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120
Fax: 06421-406 127

E-Mail: poea-mr.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizei Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Marburg-Biedenkopf

Das könnte Sie auch interessieren: